Sinken die Preise für Handytarife mittelfristig?

4 Antworten

Die Gerätepreise steigen, besonders durch höhere Speicherkapazität. Aber die Mobilfunkpreise sinken bereits seit vielen Monaten. So bekommt man schon eine Allnetflat mit SMS und 2 GB schnellem Internet für 6 - 8 Euro im Monat.  Bei Altverträgen kann das mit selber Leistung bis zu 50 Euro kosten.

Wenn man sich nicht sicher ist, ob man etwas braucht, ist es eigentlich immer sinnvoll, damit zu warten.

Da der Euro derzeit nahezu keinen Wertverfall hat, wird der Preisverfall nahezu jeder Ware, die überhaupt im Preis verfällt, höher ausfallen als der Wertverfall des Euros.

Bei den Handytarifen sehe ich nicht so richtig viel Luft nach unten. Die Netzbetreiber haben immense Kosten, weil sie ständig neue Netze aufbauen müssen, um dem technischen Fortschritt zu folgen. Gleichzeitig knapst die EU an ihren Verdienstmöglichkeiten, indem sie z.B. die Roaminggebühren abschaffen will.

Irgendwann wird es wahrscheinlich so sein, dass Handys und Handytarife umsonst sind, wenn du dir dafür Werbung anschaust. Teileweise gibt es jetzt schon Prepaid-Simcards, bei denen z.B. WhatsApp immer kostenlos möglich ist.

Das könnte aber noch ein paar Jahre dauern bis es soweit ist. Die Frage ist, ob du so lange warten willst.

Mit einem Smartphone, das du in 5 Jahren für 10 € kaufst, kannst du nun mal heute nicht telefonieren.

Is so!

Natürlich kannst du mit nem 10 Jahre alten Handy und oder auch Smartphone telefonieren ...

0
@AtotheG

Du kannst heute schon mit einem Handy telefonieren, das du in fünf Jahren erst kaufst? Respekt. Gibt es da kein Zeit/Raum-Kontinum?

0

Vor- und Nachteile Inflation

Habe schon folgende Punkte

Vorteile

  • Staat kann seine Schulden besser abbezahlen bzw. die Schulden werden weniger aufgrund der Geldentwertung (obwohl der Staat seine Schulden sowieso nicht tilgt, gibt ja den Schuldenschnitt ^^ Sarkasmus)

Nachteile

  • Haushalte werden sogesehen enteignet, da ihr gespartes Geld auch an Geld verliert
  • eine Inflation entwertet Geld, da kurz: Angebot>Nachfrage (Geldwert sinkt, oder?)

Mehr fällt mir nicht ein! Wäre gut, wenn mir jemand weiter helfen kann.

...zur Frage

Wie kann die essentielle Geldfunktion der Wertaufbewahrung mit dem Inflationsziel von 2% pro Jahr vereinbart werden?

Beschäftigt man sich mit Geld, muss man sich auch mit den Funktionen des Geldes auseinandersetzen. Diese sind die Funktion als Mittel zur Zahlung, Wertaufbewahrung und Wertmess- bzw. Recheneinheit (Vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Geldfunktion ).

Doch auf der anderen Seite haben Zentralbanken ein Inflationsziel von etwa 2% pro Jahr, weil sonst nicht ausreichend Investitionen getätigt werden ("Investiere Dein Kapital lieber jetzt als in zehn Jahren, da es in zehn Jahren effektiv weniger wert ist".)

Das offizielle Inflationsziel setzt doch die Funktion von Geld als Wertaufbewahrungsmittel völlig außer Kraft. Wie können diese beiden gegensätzlichen Ziele miteinander vereinbart werden?

...zur Frage

Schuhsohlen-Kosten - Beispiel? VWL

Hallo,

ich verstehe nicht, was Schuhsolenkosten sind.

Auszug aus Wiki: " Gemeint sind insbesondere die Kosten, die durch die Nachteile einer geringeren Bargeldhaltung entstehen."

Ich verstehe das nicht. Ich halte weniger Geld bei mir zu Hause und deswegen laufe ich dann zur Bank, wodurch meine Schuhsohlen abgelaufen werden. Aber wo sind da Nachteile? Meine Schuhsohle wird abgelaufen. Das wars? Hat jemand ein gutes Bsp?

...zur Frage

Sollte ich die Inflation wirklich berücksichtigen, wenn ich Geld über Jahrzehnte anlege?

In einem so großen Zeitraum geht die Inflation doch auch wieder zurück, eventuell sogar bis zu einer Deflation.

Mache ich einen Gedankenfehler? In wie fern ist die Inflation relevant für mich als Anleger?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?