Singen lernen (Techniken)? Oder ist es reine Begabung?

7 Antworten

Hallo,

Stimmbildung ist wie Autotuning: Du kannst sie sicher aufmotzen, aber aus einem Fiat 500 wird kein Ferrari Testarossa.

Kann aber trotzdem kultig sein.

Hildegard Knef war zu ihrer Zeit unter anderem auch eine erfolgreiche Sängerin, obwohl sie mit ihrer Stimme (die hatte sie wahrscheinlich als Jugendliche schon kaputtgequalmt) aus jedem Chor geworfen worden wäre.

Für eine Stimme, wie sie weltberühmte Opernstars haben, braucht es nicht nur Technik, sondern auch eine natürliche Veranlagung.

Wenn aber die Ausstrahlung und die Persönlichkeit stimmen, läßt sich auch aus einer eher durchschnittlichen oder sogar unterdurchschnittlichen Stimme etwas Unverwechselbares machen.

Hör Dir mal einen alten Schlager von Zarah Leander an. (Der Wind hat mir ein Lied erzählt oder Nur nicht aus Liebe weinen oder Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehn zum Beispiel). Die Frau wäre als Königin der Nacht in Mozarts Zauberflöte eine glatte Katastrophe gewesen - aber für diese Schlager trifft sie den goldrichtigen Ton.

Perfekte Stimmen können auch langweilig sein.

Viel interessanter sind Stimmen, die ihre Ecken und Kanten und Brüche haben, sofern sie zur Persönlichkeit passen und zu der Musik, die man macht.

Herzliche Grüße,

Willy

Vielen lieben Dank für diese ausführliche Antwort :) werde mir die Lieder aufjedenfall mal anhören! Macht aufjendfall schonmal Hoffnung das man nicht eine Stimme wie Rihanna, Whitney Houston oder dergleichen haben muss!

1
@Willy1729

Mir fällt noch ein Beispiel aus der Opernwelt ein: Maria Callas galt und gilt als eine der bedeutendsten Sopranistinnen, die jemals gelebt haben.

Wenn Du Dir aber Aufnahmen von ihr kritisch anhörst, wirst Du zugeben müssen, daß sie alles andere als einen glockenreinen Sopran hat. Ihre Stimme ist nicht wirklich schön. Dennoch wurde sie zur Legende in der Opernwelt. Warum? Weil sie ihre Rollen wie keine zweite verkörperte. Sie sang nicht nur, sie spielte - und zwar mit einer Hingabe, die die Zuhörer und -schauer mitriß.

Die Sängerinnen und Sänger, deren Namen man sogar noch nach ihrem Tod kennt, sind oft nicht die mit den schönsten Stimmen, sondern die, die das verkörpern, was sie singen. Man nimmt es ihnen einfach ab.

Du solltest nicht andere nachahmen, sondern Deinen eigenen Stil finden und etwas machen, an das Du glaubst und das Du glaubwürdig nach außen vertrittst.

Wenn Du das gefunden hast, kannst Du eine Stimme haben wie ein Reibeisen; es wird trotzdem funktionieren.

1

Man kann seine Stimme mit einem Stimmbildner oder Gesanglehrer entwickeln. Viele Menschen singen, ohne es zu wissen, nicht natürlich und wissen ihre Stimme nicht zu nutzen. Ein Stimmbildner kann mit einem Schüler die Stimme öffnen und ganz Erstaunliches erreichen.

Für sich "im stillen Kämmerlein" zu üben bringt zumeist wenig, denn man weiß ja nicht, wie und was man üben soll.

Man kann es natürlich trainieren. Aber deine Stimme bleibt eben deine Stimme. Es kann Leute geben die technisch perfekt singen können, aber eben einfach keine schöne Stimme haben.

Was möchtest Du wissen?