Singen in Bruststimme / Strohbass - Resonanzraum / erlernbar?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

strohbass ist für jeden zu erlernen der sprechen kann. stohbass ist für die stimmbänder sogar recht angenehm und ist auch beim einsingen hilfreich. nur bei anderen untertontechniken wie kargyraa kehlkopfgesang kann man seiner stimme schaden.

wenn man ein "a" zu beginn eher haucht und es durch entspannen knattern läßt braucht man das ganze nur noch durch etwas übung stabilisieren und kann dann auch anfangen zu singen. das knattern ist quasi das geheimniss hinter der strohbass technik.

christian hack gibt workshops in münchen und hat recht praktische tipps bezüglich obertongesang und auch strohbass. bei ihm hab ich in sehr kurzer zeit viel gelernt. vor allem über hören und nachahmen. vielleicht ist er ja in deiner nähe. ich hab ihn auch schon in wien und zürich getroffen: http://www.stimmigleben.de

puh du stellst Fragen. Ich habe zwar Musik studiert, allerdings keinen Gesang. Du sagst doch du hast Gesangsunterricht. Sicherlich kann dein(e) Lehrer(in) dir da weiterhelfen. Bei so einem spezifischen Thema wirst du hier nicht viel Hilfe finden.

Was möchtest Du wissen?