Sind zwei Reitlehrer sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Meiner Meinung nach kann es funktionieren, muss aber nicht. Das ist so ein individuelles Thema dass du es komplett für dich alleine entscheiden musst. Selbst wenn jemand vor Ort ist kann derjenige dir das nicht abnehmen, denn nur du fühlst.

Es gibt Reitlehrer deren Art und Schwerpunktsetzung greift super ineinander, deren Kritik und Verbesserungen vertragen sich miteinander und man kann sich mit Hilfe von beiden in eine Richtung gut weiterentwickeln.

Das Gegenteil ist natürlich auch möglich, wenn du versuchst das von A anzuwenden und umzusetzen, passt der Unterricht B nicht mehr dazu, und dort sollst du es dann anders machen. Dann entscheide dich bei wem du dich besser gefördert fühlst und welche Art besser auf dich passt.

 Vertraue  da auf dich selber. Probiere beides parallel aus, du wirst es merken ob es passt oder nicht, ob du dich gut weiterentwickeln kannst oder nur verwirrt und unsicherer wirst. 

Und wenn es mit beiden nicht klappt, traue dich den Unterricht zu wählen bei dem du mehr mitnimmst. (Auch falls es der Hof weiter weg sein sollte, wenn deine mutter da so couragiert ist und bereit ist dich dort hinzufahren, nehme es an.) Das wird dir letztendlich mehr nützen besser reiten zu lernen, anstatt zu stagnieren und dich nicht weiterzuentwicklen. Eine RB wirst du schon finden, manchmal braucht es seine Zeit bis eine Chance kommt die man dann schnell ergreifen sollte.

Finde ich gut. Ich habe auch mehrere Reitlehrer. In dem Stall, wo ich imemr reite, gibt  es 3-4, und darüber hinaus reite ich manchmal noch in einem anderen Stall im Unterricht mit. Und wenn ich zudem mal noch im Urlaub weiter Anregungen von ganz fremden Reitlehrern bekommen, ist das uwar nicht immer wirklich hilfreich, aber es schadet zumindest nichts.

Meist ergänzt sich so was hanz gut - was man bei einem nicht hinbekommt, kann der andere  besser erklären. Auch reitest du ja jeweils andere Pferde, und jedes Pferd braucht etwas anders.

Wenn man auf ein und demselben Pferd Unterricht mit gegensätzlichen Konzepten bekäme, fände ich das weniger gut. Aber das würde bei dir ja anders sein, daher würde ich 2 Reitschulen als Bereicherung betrachten.

Ich konnte es nicht.

Ich hatte eine Jahr bei einer RL geritten, die auch gut und nett war. Aber ich kam nicht weiter und merkte einfach, dass mein Pferd mal Beritt brauchte. Meine RL wollte aber meine Araberin nicht bereiten. "ich mache keine Araber," sagte sie mir. Da meine Freundin, Profi-RL und Arabererfahren, gerade ihren Lebensgefährten vor die Tür gesetzt hatte, hatte sie TErmine frei und begann, mein Pferd auszubilden. Ich nahm auch Unterricht bei ihr und es war eine ganz andere Welt als bei meiner früheren RL.

Auf der anderen Seite bin ich ein treuer Mensch und ich hatte ja keinen Krach mit der ersten RL.  Also wollte ich sie weiterhin parallell behalten.

Aber es ging nicht. Es war einfach nicht möglich. Ich habe ihr dann nach drei Wochen gesagt, dass ich nun komplett wechseln würde. Wir sind aber friedlich voneinander gegangen und haben immer noch ein ganz gutes Verhältnis zueinander. Sie hatte mich auch auf ihre Hochzeit eingeladen.

Na gut, sie mag Araber nicht und war nicht allzu traurig, dass sie mich als Schülerin  verlor. Das habe ich ihr auch nicht übel genommen. Ich mag dafür keine Warmblüter. ;-) und das sind ihre Lieblingspferde.


Auf zwei Hochzeiten tanzen, geht selten gut. Auch wenn beide RL nach den FN Richtlinien unterrichten, so sind sie doch anders, heben andere Aspekte der Reiterei hervor.

Was natürlich funktioniert, ist, bei RL A Dressurunterricht zu bekommen und bei RL B Springunterricht.


Hallo! Ich denke, dass du es auf jedenfall ausprobieren kannst. Ich selber habe das Glück, dass ich, denn ich habe selber parallel zwei Reitlehrerinnen, bei beiden gefördert werde und ihre reiterlichen Schwerpunkte ineinandergreifen. Es sind zwar viele Reiter der Meinung, dass es "gar nicht " möglich ist, nicht seine Fähigkeiten verbessern zu können mit mehr als einem Trainer, aber ich denke man sollte nicht im Voraus zwei Reitlehrer ausschließen. LG, Cosi

Zu viele Köche verderben den Brei. Reicht die gleiche Anweisung bei zwei unterschiedlichen Formulierungen, um den Reiter ausm Konzept zu bringen, vor allem, wenn die Pferde dann noch unterschiedlich sind. Meist hat jeder Reitlehrer seine eigenen Ecken und Kanten, auf die er wert legt, jeder hat seinen Stil...3 Lebewesen (Trainer, Schüler, Pferd) sind schon ne Kombi, die passen muss und erstmal gefunden werden will. Ein 4. im Bunde? Klappt selten.

Ich denke man sollte einen festen Training pro Disziplin haben. Sporadisches Training bei jemand anderes ist aber auch manchmal sehr hilfreich. Jeder RL hat ja so seine Kniffe und da picke ich mir gerne das Beste von jedem raus.

Mir macht eher Sorgen dass du anscheinend bei unqualifizierten selbsternannten RL reitest. Haben die denn wenigstens eine entsprechende Reitlehrer-Versicherung?

Depend 20.07.2017, 12:46

Sie gibt mir zwar privat Unterricht hat aber trotzdem eine Lizens zur Reitlehrerin und auch die Versicherung ist vorhanden ; ) Ich bin auch nicht ihre einzige Schülerin. Es ist einfach so das sie keine richtige "Reitschule" hat sondern mit ihrem eigenen Pferd Unterricht gibt : )

0

Dir bleibt kaum etwas übrig, als es auszuprobieren.

Kann prima klappen oder auch nicht.

Dann kannst Du immer noch entscheiden, wo und wie du lernen und reiten möchtest.

Viel Glück

Was möchtest Du wissen?