Sind zu viel Vitamine & Mineralien schädlich?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Wenn es etwas zu viel ist, dann schiedet der Körper (solange er gesund ist) den Rest einfach aus.

Ist es aber viel zu viel oder über einen längeren Zeitraum, kann es sich im Körper ansammeln und Organe schädigen.

Warum sollte man dermaßen zu viel Eisen zu sich nehmen?

Ansatisfied 04.08.2017, 13:21

Bzw wenn es sich nicht ansammelt, belastet es dennoch im starken Übermaß dennoch Leber und Niere :)

0

Ja.

Die Frage ist allerdings wozu du so etwas nehmen willst? Was immer du damit erreichen willst, es wird nicht funktionieren. Dein Organismus benötigt Vitamine und Mineralien (und noch etliche andere Stoffe) nur, um Nahrung zu verarbeiten. Ohne Nahrung sind sie überflüssig. Weil sie aber erst einmal resorbiert, verstoffwechselt und wieder ausgeschieden werden müssen und dazu etliche andere Stoffe nötig sind, die nicht gleichzeitig zugeführt werden, ezeugst du damit einen relativen Mangel an diesen anderen Stoffen. Also genau das Gegenteil von dem, was du eigentlich erreichen willst.

Und mal ganz davon abgesehen haben gerade fettlösliche Vitamine im Übermaß einige unschöne Nebenwirkungen. Generell ist nichts, was isoliert oder im Übermaß zugeführt wird, hilfreich, außer in Notfällen.

Sorge einfach für eine gesunde Ernährung, dann kannst du dir das Geld für Nahrungsergänzungen sparen.

Hier muss man sehr sorgfältig den Einzelfall betrachten. Im Allgemeinen kann man sagen, dass sich zu viele fettlösliche Vitamine ziemlich schnell nachteilig auswirken, während sich zu viele wasserlösliche Vitamine fast gar nicht nachteilig auswirken. 

Zu viele Mineralien, obwohl sie wasserlöslich sind, wirken sich sehr wohl nachteilig aus, obwohl man auch hier den Einzelfall beachten muss. Bei zu viel Magnesium bekommt man einfach Durchfall - und gut ist wieder. Bei zu viel Eisen bekommt man schneller Arteriosklerose als bei normalem Eisenspiegel. Bei zu viel Kalium wirst du ganz schnell Herz-krank, davon kann man sogar sterben. Bei zu viel Lithium wirst du nur fröhlich und gelassen (dir fehlt die Fähigkeit zur Aggression, Wut und Trauer). 

Außerdem muss man immer bedenken was für den einzelnen Menschen (Mann oder Frau, Alter, Schwanger, Resorptionsprobleme im Darm, ...?) eine optimale Menge wäre. Kleine Über- oder Unterschreitungen dieser Menge verträgt der Körper problemlos. 

Maarduck 04.08.2017, 11:45

Bzgl. einer akuten Eisenvergiftung kannst du hier nachlesen

http://www.onmeda.de/naehrstoffe/eisen-ueberdosierung-und-vergiftung-2278-5.html

Was die chronische Eisenüberdosierung betrifft, so verharmlost der Artikel die Situation ein bisschen. Es wird eben nicht einfach vom gesunden Körper ausgeschieden, sondern 

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=19634

>Überschüssiges Eisen im Gewebe steht im Verdacht, das Arterioskleroserisiko zu erhöhen.

Aber gemäß des Artikels wohl NUR, wenn gleichzeitig ein Mangel an Magnesium vorliegt.

1

Das ist seht unterschiedlich. Magnesium z.b. kann bei einem gesunden Menschen oral oder transdermalen nicht überdosiert werden. Zu viel Kalzium kann jedoch z.b. einen Herzinfarkt oder Schlaganfall auslösen. VitaminD ohne K2 kann zu hyperkalzämie führen. Mit K2 ist eine überdosierung kaum möglich.

Wie gesagt könnt es immer auf das Vitamin oder Mineralstoffe an.

Die Überdosis ist oft gesundheitschädlicher als ein Mangel. Deshalb sollte man nicht unnatürlich viele Vitamine oder andere Präparate aufnehmen, es sei denn, ein Arzt oder Ernährungsexperte hat es empfohlen, nachdem er einen Mangel festgestellt hat. In diesem Fall wird dir dann aber gesagt, wie viel du nehmen musst/darfst.

es gibt ein Sprichwort, welches bei solchen Themen immer zutrifft "Die Dosis macht das Gift " auch bei Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen. ist zu viel nicht gut. 

Kurzzeitige Einnahmen sind nicht schädlich, nur wenn du es über einen längeren Zeitraum überdosierst. Es gibt nunmal Stoffe, die werden einfach zB mit dem Urin wieder ausgeschieden, wenn zu viel davon da ist. Aber es gibt auch etwas, das wird eingelagert. zB bei Mineralien führt das dann zu Arthrose usw. 

Man sollte immer nur das zuführen was man wirklich braucht.

Mit einem Arzt oder Ernährungsberater besprechen, ob deine Ernährung ausreicht, um alles abzudecken.

Tagesbedarfstabellen für die jeweiligen Vitalstoffe gibt es auch im Internet.

Nein, eine Überaufnahme wird von deinen Köprer wieder ausgeschieden.

Höchstens bei gewissen besonderen Krankheiten kann eine gewisse Dosis schädlich sein. Aber wenn du so etwas hottest wäre das schon längst vom Arzt erörtert worden.

Ireeb 04.08.2017, 11:19

Das ist nicht für alle Vitamine und Stoffe korrekt. Manche können auch nicht so einfach wieder ausgeschieden werden und können in hoher Dosis schädlich sein.

1

ja, insbesondere wenn man Pillen einnimmt

Natürlich, manche Vitamine und Mineralien können in Überdosis auch tödlich sein oder Krankheiten auslösen. Andere werden einfach nur ausgeschieden, aber keine Sache zum Spassen. Also bitte nicht tuhen.

nein ... in der Regel ist es so, dass der Körper das wieder ausscheidet, was er nicht benötigt. 

EvaRelativ 04.08.2017, 11:17

Das trifft aber nicht auf alle Vitamine zu!

0
Mik38 04.08.2017, 11:18

Reden wir hier von normaler Nahrungsaufnaheme oder Präparaten?

0
ETaxx 04.08.2017, 11:21
@Mik38

Die Frage war ob es schädlich ist mehr Vitamine zu sich zu nehmen als benötigt. Und die Antwort ist, Ja es kann schädlich sein.

2
thefy6 04.08.2017, 11:21

normale Nahrungsaufnahme! Wenn ich täglich 100 Gramm Cornflakes essen würde hätte ich die 4-fache Menge von benötigten Eisen aufgenommen.

1
ETaxx 04.08.2017, 11:28
@thefy6

Hätte nicht gedacht das zuviel Eisen so schädlich ist. Wieder was gelernt lul

0

Was möchtest Du wissen?