2 Antworten

Alle Einkünfte gehen in die Masse rein, also auch Renten aus den versicherungen, wenn sie den unpfändbaren Teil überschreiten.

Handelt es sich um eine Auszahlung einer größeren Summe (einmalige Abfindung, oder ähnlich) dann muss man sehen, wofür die ist, also Zweckbestimmte Beträge um eine Wohnung Behindertengerecht umzubauen gehören nciht in die Masse.

Bei einer Unfallversicherung gibt es keine "zweckbestimmten" Beträge. Es ist eine Kapitalleistung auf Grund eines festgestellten Körperschadens nach einem Unfall. Möglich wäre die Zahlung einer Unfallrente, die ist nur bedingt pfänbar.

0

Klar die Zahlungen aus der Unfallversicherung sind Insolvenzsicher. Kannst Dich darauf verlassen das die zahlen. Falls Du eine Zahlung erwartest und in Privatinsolvenz bist rechne nicht damit das viel Geld übrig bleibt. Gehört wie alle Einnahmen zur Verteilungsmasse.

Das ist so nicht richtig. Im Verfahren gehört die Zahlung zur Masse. In der Wohlverhaltensperiode dem Schuldner. Zahlungen als Unfallrente sind nur bedingt pfändbar.

0

Was möchtest Du wissen?