Sind Wurzelbehandlungen wirklich schlecht fuer die Gesundheit?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ein toter Zahn gesundheitsschädlich ist, ist totaler Blödsinn. Frag doch mal ein bisschen in deinem Bekanntenkreis rum, wie viele von denen eine Wurzelbehandlung bekommen haben und wie lange ihre Zähne halten und keine Probleme mehr machen. Da wirst du jede Menge kennenlernen, die damit wunderbar klar kommen.

Die Gefahr, dass so ein Zahn bricht ist gegeben, da er geschwächt wurde. Aber darum sollten Wurzelbehandelte Zähne auch immer überkront werden.

Aber ziehen lassen kannst du ihn natürlich, musst nur einen Zahnarzt finden der das dann auch macht. Aber dabei bleibt es nicht, du musst die Lücke versorgen, da sonst Gegenzähne in die Lücke wachsen und die Nachbarzähne in die Lücke kippen. Und das zieht jede Menge weiterer Probleme nach sich.

In meinen Augen ist die Meinung von irgendwelchen Gesundheitsaposteln ausgemachter Blödsinn. Ich hatte 36 Jahre einen toten Frontzahn weil er bei einem Treppenkontakt in der Grundschule abgebrochen ist. Seit 11 Jahren ist er nun draußen. Bis dahin leistete er überkront gute Dienste. 

Wenn schon ein Riss im Zahn drinn ist würde ich zum stabilisieren eine Krone drauf machen lassen. Ist auch ein besserer Schutz gegen Bakterien. Eine Zahnlücke ist ebenfalls schlecht,weil da der Antagonist=Gegenzahn runterwachsen kann und dann gäbe dies Gelenksprobleme.

Es gibt im Internet viele falsche und dumme Ansichten über Zahnwurzelbehandlungen. Auf vielen "Gesundheitsseiten" steht ausgemachter Blödsinn. Die Gesundheit eines Menschen leidet eher unter einer Nichtbehandlung. Selbstverständlich kann man den Zahn ziehen lassen. Aber warum sollte man einen Zahn entfernen, wenn der noch jahrelang seine Arbeit machen kann?? Im Zahn "lebt" nur der Nerv. Wenn der entzündet ist wird er entfernt und eine Wurzelfüllung gemacht. Der Zahn kann weiterhin in gesundem Gewebe stehen !! Ein Riss in der Zahnwurzel sorgt für eine Entzündung und dadurch ein Absterben gesunden Gewebes. Dies ist der Grund für einen penetranten Geruch. Die Wurzelfüllung hat damit nichts zu tun. Natürlich kannst Du auf einer Extraktion bestehen, aber nur, wenn du unterschrieben hast, daß Du wegen der Folgen keine rechtlichen Ansprüche stellst. Und.... Du mußt auch einen Zahnarzt finden, der das macht. Ein Zahnarzt ist nicht verpflichtet, diesem Wunsch nachzukommen. :-)

Die Behandlung der Wurzel eines Zahnes ist grundsätzlich eine gute und richtige Sache. Der Gesundheit des Menschen schadet sie auf keinen Fall. 

Die Alternative wäre, den Zahn durch ein Zahnimplantat zu ersetzen. Aber das ist nicht nur eine Kostenfrage.

Eine zahnwurzel zu behandeln ist besser als raus reißen. Es ist ein erhaltungswürdiger Zahn und kann dir noch etliche Jahre seinen Dienst tun. Überlege es dir gut, neue Zähne vom Techniker sind sehr teuer.

Was möchtest Du wissen?