Sind wir Menschen unendliche Wesen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hierauf gibt es mindestens 3 Antworten:

  • Aus Sicht der sog. klassischen Physik ist jeder Mensch ganz sicher ein nur endlich großes Objekt.
  • Aus Sicht der Quantenphysik aber ist jeder Mensch ein Objekt, welches - wie schwach auch immer - sich beliebig weit ins Universum hinaus erstreckt.
  • Zudem gibt die Quantenphysik zu bedenken, dass das einzige in sich abgeschlossene Quantensystem (das Universum) uns enthält und zwar so, dass es zwischen uns und dem Rest des Universums gar keine klare Trennung gibt. Jeder von uns existiert nur als nicht klar abgrenzbarer Teil des Universums, der - wenn er separat existieren könnte - nicht genau so sein könnte, wie er als Teil eines umfassenderen Quantensystems ist.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du beziehst dich anscheinend nur auf den physischen Aspekt unseres Daseins. Aber wir sind nicht nur Körper, sondern auch Geist und als Kinder Gottes tatsächlich unendliche Wesen! Wir kommen von Gott und können je nach Wahl unseres Lebenszieles zu Ihm zurückkehren.

Mit unserer Geburt auf dieser Welt haben wir einen Körper aus Fleisch und Blut erhalten, der durch die Entscheidung Adams und Evas sterblich ist. Nach dieser erforderlichen Prüfung unseres sterblichen Daseins werden Körper und Geist voneinander getrennt und mit der uns durch Jesus Christus ermöglichten Auferstehung eines Tages wieder miteinander vereint.

Wir werden dann mit einem perfekten Körper ewig leben! Wie und wo, das kommt allerdings auf uns selbst an und auf unsere Bereitschaft, den Wegweisern unseres Vaters im Himmel zu folgen.

"Denn da durch einen Menschen der Tod gekommen ist, so kommt auch durch einen Menschen die Auferstehung der Toten. Denn wie sie in Adam alle sterben, so werden sie in Christus alle lebendig gemacht werden.“ (1.Korinther 15,21–22)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Ganze ist letztlich doch wieder eine weltanschauliche Frage. Dass unsere Atome schon immer Teil des Universums waren und es auch bis zu seinem Ende, falls es eins gibt, sein werden, ist unabstreitbar, denke ich. Aber die Frage, ob sich diese Atome per Zufall finden, führt darauf hinaus, ob wir an eine initiierende Kraft in irgendeiner Form glauben oder nicht.

Ich glaube auch, dass jeder Mensch eine Seele hat, die in zu mehr macht als nur einem Haufen Atome, die zufällig so und so zusammenfunktionieren. Ob man das jetzt wörtlich nimmt oder als poetische Metapher sieht, ist egal. Ich denke, beides läuft darauf hinaus, dass wir keine "ewigen Wesen" sind (zumindest nicht mehr als alle anderen Wesen auch), denn wenn unsere Atome etwas neues zusammensetzen, sind sie nicht länger Teil von uns. Nur ihre Gegenwart zählt. Ansonsten müssten wir Menschen ja auch sagen, dass wir potentiell Teil eines ewigen Nilpferds oder so sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja aber nach dem Tod ist man kein Mensch mehr, das ist doof.
Man hat keine Sinne mehr denke ich / man kann nicht mehr fühlen was abgeht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pinkyitalycsb
08.11.2016, 18:07

Oh doch! Man ist noch immer ein Mensch, wenn auch erst einmal vom sterblichen Körper getrennt.

Wir leben als geistiges Wesen in Erwartung der Auferstehung weiter und werden danach mit einem perfekten Körper ewig weiterleben.

Wenn wir uns in diesem Leben nicht vollkommen gegen Gott auflehnen, werden unsere Sinne sogar besser funktionieren als in unserem jetzigen Dasein und uns demzufolge erlauben, auch intensiver fühlen und denken zu können als jemals zuvor!

0

Der Mensch hat eine unsterbliche Seele . Hier auf der Erde werden die Weichen gestellt wo  die Seele nach dem Tod weiterleben wird . Unser Individuum bleibt bestehen . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Denn die Bestandteile unseres Körpers haben ja schon existiert bevor ich geboren wurde. Die Atome, Elektronen und Neutronen."

Das gilt übrigens für alles in unserem Universum ... Es besteht aus Atomen, Elektronen, Neutronen und vielen weiteren Bestandteilen. Deiner Aussage zufolge ist also alles unendlich, aber das kann ja nicht stimmen, da wir auch sterben. Klar, man verändert seinen Zustand damit, aber der Mensch selbst ist dann halt nicht mehr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da neulich herausgefunden wurde, dass Elektronen, welche ein wichtiger Bestandteil der uns sichtbatren Materie sind, nicht mehr als 66 Quadrilliarden Jahre alt werden, da sie dann einfach zerfallen, ist es unsinnig zu glauben wir seien unendlich, oder die Materie aus welcher wir bestehen sei unendlich.

Hier ist ein Artikel dazu: http://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/physik/elektronen-sind-stabil-zumindest-fuer-66-quadrilliarden-jahre-13372247

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach der Bibel erhalten wir irgendwann einen neuen Körper, unseren Auferstehungsleib. Dieser wird dann für ewig existieren...

Viel wichtiger ist aber die Frage, wo diese Leib existieren wird, ob im Himmel bei Gott in Herrlichkeit ohne Leid, Krankheiten und Tod oder an einem anderen Ort der Gottesferne...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir sind nicht unendliche Wesen so wie wir uns (egoistisch) wahrnehmen.

Nur die Essenz unserer SEELE, unser wahres inneres SEIN ist unsterblich.

Vergiss den Begriff "Zufall". Ein Unwort ohne Bedeutung oder Wert.

ALLES beruht in seiner Basis auf göttlicher schöpfender Intelligenz und folglichem Prinzip von Ursache und Wirkung. 

Auch Dein "zusammengesetzter" Zustand, welcher definitiv nicht "einfach so" entstand. Du bist ein extrem komplexes Gebilde von göttlicher Schöpfung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist jetzt aber sehr egoistisch von dir anzunehmen, die Atome und Moleküle gehörten dir. In Wahrheit sind sie dir nur geliehen und haben mit dir gar nicht so besonders viel zu tun, denn wie du siehst hast du sie ja nur für eine verschindend kurze Zeitspanne.  ^^

Der eigentliche und sträflich unbeachtete Knackpunkt deiner Frage ist: Wer ist ich?

Woher kommt dieses Bewusstsein diener selbst, warum glaubst du vor drei Monaten immer noch d gewesen zu sein, was umfasst Ich eigentlich alles, inwieweit sind körperliche Reisze im Ich enthalten?

Das sind die Fragen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde Deine Frage interessant. Allerdings spielt beim Menschen die materielle Zusammensetzung eine geringere Rolle, als Dein Geist, also Deine Persönlichkeit. Stell Dir einen Computer vor, von welchem ich ein 100% System- und Datenbackup durchgeführt habe. Bei einem Brand wird der Computer vollkommen zerstört. Es ist kein Zufall, sondern es erfordert einen intelligenten Menschen, oder eine Gruppe von Menschen, die diesen Computer nachbauen und mir liefern. Ist ja kein Problem, egal ob von DELL, IBM, HP oder wie sie eben alle heißen. Sicher ist, dass ich mit dem Backup wiederum ein Restore durchführen kann. Dieser neue Computer ist jetzt wieder identisch mit dem abgebrannten Computer und läßt sich lückenlos wieder so verwenden, wie der Alte. Das ist natürlich nur ein Beispiel, dass die Materie hier eine weniger wichtige Rolle spielt, beim Computer wie auch bei der Rekonstruktion eines Menschen. Die Bibel nennt diesen Vorgang "Auferstehung". Findest Du in diesem Buch sehr gut erklärt. Dein letzter Satz in Deiner Frage ist somit überflüssig, denn der Zufall kan so etwas bekannterweise nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?