Sind wir Menschen nichts besonderes?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Womit er auch Recht hat. ABER das ist nicht die einzige Wahrheit! Da jeder Mensch anders ist, sind wir schon was besonderes. Da wir die einzige - uns bekannte - Lebensform, die sich "Mensch" nennt, sind wir schon was besonderes. Da Du allein denken kannst, bist Du was besonderes. So allgemein wie Dein Lehrer es darstellt, ist es also nicht!

Es stimmt, dass der Mensch nicht das erste Lebewesen war, und es stimmt wahrscheinlich auch, dass er nicht das letzte sein wird.

Aber bei der Aussage der Mensch sei unwichtig, kann man nicht so richtig zustimmen, weil die Aussage unpräzise ist. Für wen unwichtig?

Für das Universum als Ganzes? Das hat gar keinen Willen, wie kann der Mensch dann für das Universum unwichtig sein?

Für andere Lebewesen? Ja klar, aber sollte das der Maßstab dafür sein, ob der Mensch wichtig ist?

Für uns gegenseitig? Da ist es ja offensichtlich, dass wir füreinander sehr wichtig sind.

Also so erstmal ein irrationales Werturteil. Ich verstehe schon: Dein Lehrer versucht irgendwie, sich das Geschehen aus einer übergeordneten Perspektive vorzustellen. Da das Universum riesig ist, und Menschen nur im Sonnensystem leben (unseres Wissens nach), und da wir ziemlich kleine Wesen sind gemessen an der Größe des Universums, und da es Menschen noch nicht lange gibt, und da die Menschheit vielleicht irgendwann aussterben wird, käme einem die Menschheit aus dieser übergeordneten Perspektive nicht so wichtig vor. Aber wer hat denn diese übergeordnete Perspektive? Warum sollte ich als Mensch die einnehmen? Ich bin doch ein Mensch. Von daher: Schon ein schräges Urteil deines Lehrers.

Wir Menschen stellen uns in unserer Wahrnehmung immer als das "Größte" dar. Aber was ist, wenn wir nicht das Ultimatum sind und es in Wirklichkeit mehr Sinne als riechen, schmecken, hören, sehen und fühlen gibt ? - Wir wissen es nicht. So gesehen schaden wir Menschen mit unserem dasein unserer Grundlage, um Leben zu können, nämlich unserer Erde. Und mit unserer Lebensweise schaden wir nicht nur uns selber, sondern auch anderen Lebewesen wie Tieren, Pflanzen..... Allerdings sind wir auch Lebewesen, die Intelligent sind und gleichzeitig versuchen, das Leben zu verlängern und/oder zu verbessern. Der Mensch ist etwas besonderes, da er Fähigkeiten besitzt, die kein anderes Lebewesen hat und dazu noch, jeder Mensch unterschiedlich im Charakter und Aussehen ist ! Der Mensch wird alles versuchen um für ALLE Lebewesen einen angemessenen Raum zum Leben zu schaffen, aber gleichzeitig ist dieser auch dieser, welcher dem eigenen Lebensraum schaden zufügt (Autos, Kraftwerke e.t.c.). Allgemein kann man sagen, dass der Mensch zwar nicht wichtig für die Erde ist, aber dennoch versucht, für alle Lebewesen da zu sein und auch nicht ungerecht in dieser Weise ist. Der Mensch möchte leben und ist dabei nicht egoistisch und lebt dabei einfach sein zugeschriebenes Leben.

LG

Stevengrey

Was möchtest Du wissen?