Sind wir Menschen die einzige technisch fortschrittliche Zivilisation im Universum?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Ist die einzige Antwortmöglichkeit Gott war's?

Das ist keine Antwort, das ist eine Ausrede welche die Wahrheit verschleiert. Eine Lüge, nichts weiter.

Warum finden wir keine intelligente außerirdische Spezies?

Weil das Weltall gigantisch groß ist und unsere Mittel es zu erforschen (noch) sehr eingeschränkt sind.

Metaphorisch gesprochen sitzen wir auf einem Floß im Ozean und werfen Stecknadelköpfe in beliebige Richtungen und fragen uns warum wir noch keine anderen Menschen damit getroffen haben.

woher kommen wir?

Wir sind das Ergebnis eines Jahrmillionen alten Prozesses der natürlichen Auslese. Wir sind hier auf der Erde entstanden und unsere Vorfahren haben sich als Überlebenskünstler bewährt, und ihren Nachkommen gewisse Fähigkeiten weitervererbt, welche heute in uns gipfeln.

Das Leben auf der Erde entstand im Meer, wo es sich aufgrund von den Umgebungsumstände von "alleine" gebildet hat.

Woher kommt das Universum?

Soweit wir heute wissen, fand das Universum seinen Ursprung im Urknall als Folge der vorhergehenden Zustände. Was vorher war und wie es vorher ausgesehen hat können wir (noch) nicht sagen.

Warum habe ich ein Bewusstsein?

Das Bewusstsein ist die Folge von elektrischen und biochemischen Signalen in deinem Gehirn.

Es ist ein "Nebeneffekt" deiner Gehirnleistungen.

Jedes höhere Wesen hat ein Bewusstsein, was niedere Wesen anbelangt, sind wir noch am forschen.

wir können all diese fragen noch nicht beantworten.

wir wissen noch nichteinmal ob es außer uns noch irgendwo komplexes leben existiert. bakterien und so kleinzeug wurde zwar schon gefunden, jedoch nichts komplexes, das gilt es erst einmal zu erforschen. zwar ist die warscheinlichkeit DAS es komplexes leben auf einem anderen planeten gibt gegeben, aber wir haben dieses eben noch nicht gefunden. ob nun aus dem grund weil sie sich uns nciht preisgeben, oder weil die entfernung einfach zu groß ist, oder wir an der falschen stelle suchen, kann man bis dahin nicht sicher sagen (am warscheinlichsten liegt es aber an der entfernung).

der mensch ist durch fortwärende entwicklung entstanden. ... das wirst du denke ich mal wissen ... also wird die frage ein bisschen anders gemeint sein denke ich mal?

"gott wars" ist immer gut und einfach zu sagen ... wir wissen aber auch nicht was/wer gott ist ... auch bestünde "gott" dann aus einem ewig vortlaufendem paradoxon ... denn wenn gott alles erschaffen hat, wer hat gott erschaffen? und so weiter ...

diese fragen zu stellen sind phylosophisch betrachtet toll und ich muss auch zugeben sehr interessant, jedoch wird man da vergeblichst auf antworten warten.

ist das selbe wie die frage "was kommt nach dem tod?" ... das weiß niemand. selbst diejenigen welche kurzzeitig tot waren, können nur wiedergeben was sie kurz vor dem tot oder kurz vor dem erneuten erwachen erlebt haben und das sind erscheinungen welche uns unser gehirn projeziert. bei vielen ist es eine wunderschöne wiese, bei anderen nur ein immer greller werdendes licht, usw. ... was dann aber tasächlich kommt ... weiß keiner.

Die Frage ( wie bei so vielen hier ) ist ob du wirklich eine Antwort willst oder eine Antwort die deiner vorgefertigten Meinung entspricht.

Aber versuchen wirs mal so:

Außerirdisches Leben haben wir noch nicht gefunden weil wir einfach noch nicht die technischen Möglichkeiten dazu haben.
Wir haben nicht mal alle Geheimnisse unseres eigenen Planeten enteckt - wie soll das erst mit so etwas extrem großem wie dem Weltall gehen?
Auf der anderen Seite haben wir schon viele Dinge entdeckt die früher als unmöglich gehalten wurden. 
Also wir sind dabei. 
Nur weil in der Zeitspanne deines kurzen kleinen Lebens die Entdeckung von anderen Lebens noch nicht geschehen ist, heißt es nicht, dass es nie passieren wird.

Warum haben wir ein Bewusstsein?
Die einzige Waffe des Menschen unter den Tieren ist seine Intelligenz.
Auch wenn man sich das bei einigen Personen nicht vorstellen kann hat sich das differenzierte Denken so weit durchgesetzt, dass der Mensch nicht nur durch Instinkte gesteuert ist sondern über sein Tun und Handeln nachdenken kann. Er kann beobachten, planen und über Lösungen nachdenken und ist fähig zur Selbstreflexion. Dieser Umstand wirft natürlich auch die Frage warum man in manchen Situationen ist und was man generell hier macht.
Es gibt auch Tiere die sich ihrer Selbst bewusst sind.

Deine Fragen sind nicht zu beantworten. Schon Epikur war der Meinung, dass bei der Unendlichkeit des Universums und der Unzahl der Sterne (von Sonnensystemen und Milchstraßen konnte er noch nicht reden, es gab ja weder Fernrohre noch Satelliten) intelligentes Leben irgendwo möglich ist. Die Wahrscheinlichkeit spricht angesichts der gewaltigen Zahl von Sonnen- und Sternensystemen eher dafür, dass sich nicht nur auf der Erde Leben gebildet hat, das eine Form des Bewusstseins entwickelt hat. Es muss ja nicht unsere Art des Bewusstseins sein. Dass wir einander nicht finden, hat mit den gewaltigen Entfernungen zu tun und damit, dass wir gar nicht wissen, wie andere Intelligenz kommuniziert. Gott ist diesbezüglich nur ein schlecht erfundener Lückenfüller unseres Nichtwissens. 

Ob wir die einzige technisch fortschrittliche Zivilisation sind wissen wir nicht, angesichts der Größe des Universums ist es aber zweifelhaft. 

Wir haben uns auf diesem Planeten entwickelt, durch Evolution gelenkt von natürlicher Selektion. Das Universum hat sich vor mehr als 13 Milliarden Jahren aus einer Singularität ausgedehnt. Was "davor" war oder ob es überhaupt ein davor gab ist fraglich.

Dein Bewusstsein ist das Resultat komplexer biochemischer Prozesse im neuralen Netzwerk deines Gehirns.

Nein. Im Gegenteil, Götter sind gar keine Antwort. Sie sind lückenfüller für die Ignoranz ihrer menschlichen Schöpfer.

Wie bereits erwähnt: Das Universum ist groß. Es gibt Milliarden von Galaxien und Trilliarden von Sternen die meisten mit Planeten. Jeder dieser Planeten könnte eine Zivilisation beherbergen. Diese Größe des Alls macht es zwar sehr wahrscheinlich dass anderes (intelligentes) Leben existiert,  zusammen mit der Universellen Geschwindigkeitsbegrenzung durch die Lichtgeschwindigkeit macht es sie es aber auch schwierig anderes Leben auch zu finden. 

Bitte lies

Der Begriff Gott - so könnte man sagen - steht für eine erste Ursache, die unserem Verständnis nach existieren müsste, die wir aber weder kennen noch finden können. 

Bewusstsein - so sagen die Naturwissenschaftler - entstehe durch Emergenz:

Von Emergenz spricht man überall dort, wo komplexe Objekte ein Verhalten aufweisen, das man sich nicht erklären kann - auch nicht über ein noch so genaues Betrachten sämtlicher Teile, aus denen das Objekt sich zusammensetzt.

Ich empfehle, sich mal die Drake-Gleichung anzusehen (bei Wikipedia hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Drake-Gleichung). Die versucht zu erreichnen, wie viele intelligente Zivilisationen eine (unsere) Galaxie hat.
Diese Gleichung kannst du, unter veränderten Parametern auf andere Galaxien anwenden.

Ein Problem, das es aber auch noch gibt: Zwischen den einzelnen Sonnensystemen, Galaxien, etc. liegen wahnsinnig weite Distanzen. Das nächste Sonnensystem ist über 4 Lichtjahre entfernt. Die nächste Galaxie ist 2,5 Millionen Lichtjahre entfernt. Vielleicht gibt es dort intelligentes Leben, das Kontakt aufnehmen will. Aber wenn sie heute Signale losschicken, dann kommen sie erst in 2,5 Millionen Jahren an.

Ich gebe Dir mal eine. Sie gilt als eine von vielen Möglichkeit und soll nicht als zwingede Wahrheit betrachtet werden.

Ich denke:

"Ich bin der Anfang und das Ende". So heisst es in der Bibel. Auf unseren bisherigen Erkenntnissen von Raum um Zeit lässt sich das auf das Universum, das SEIN, ummünzen!

Spinoza konstruierte ein monistisches Weltbild, dem zufolge Gott nichts anderes ist als die „eine“ Substanz, die jegliche Existenz in sich schließt und außerhalb derer nichts anderes bestehen kann. Folglich sind Geist und Materie keine getrennten Substanzen, wie es im Cartesianismus
angenommen wird, sondern vielmehr zwei Eigenschaften (Attribute) der
einen Substanz (Gott). Der Mensch und alle weiteren endlichen Dinge in
der Welt sind hingegen lediglich Bestimmtheiten (Modi), in denen sich
das Wesen Gottes äußert. (Quelle Wikipedia)


Im Endeffekt bist DU in diesem Moment das Universum dass über sich selbst nachdenkt!

Cool ge? :-)

Wir können doch nichmal einschätzen ob wir "technisch fortschrittlich" sind. Also ob wir schon einen erheblichen Teil möglicher Erfindungen geschafft haben.
Es wäre ja schon peinlich, wenn wir uns als fortschrittlich betrachten, es aber Zivilisationen gäbe, die so fortschrittlich sind, dass wir sind nichmal erkennen geschweige denn verstehen können.
So ein Löwe guckt sich ja auch kein Mensch an und sagt "man sind die fortschrittlich..."

Wenn wir das wüssten, würde sich unser tägliches Leben wohl nicht mehr mit dem Hin und Her kleiner bedruckter Papierscheinchen befassen.

das Universum ist unendlich und es ist nicht anzunehmen, dass wir die einzigen sind

Warum finden wir keine intelligente außerirdische Spezies?

Wahrscheinlich weil die räumlichen und zeitlichen Entfernungen so riesig sind.

Du fragst in drei Zeilen in einem flüchtigen Internetforum Dinge, die die gesamte Menschheit seit Tausenden Jahren beschäftigt.

Zur Beantwortung kannst du locker mal Physik, Philosophie und Theologie studieren. Aber ich denke, nicht mal dann erhältst du eine allumfassende Antwort.

Ich für meinen Teil glaube an Jesus Christus und an den Vater, wie sie in der Bibel beschrieben werden.

Konfusius sagt Ein Narr kann mehr Fragen stellen, als tausend Weise beantworten können.

Bleib bei EINER Frage!

Wenn einer hier die Antwort hätte, würde ich ihm höchstpersönlich den Nobelpreis geben (auch wenn ich dazu nicht berechtigt bin :D)

Erfinde doch den...

....Popelpreis! (Zu sprechen: Poo-pellpreis) Für besonders kreative Nasenbohrer!

1

Es gibt Aliens nicht deshalb, weil uns die Wahrscheinlichkeit das sagt, denn dann gäbe es auch den Weihnachtsman.

Und solange der Gegenbeweis fehlt, sind wir die einzigsten.

gott war´s

Nö, sind wir bestimmt nicht - aber die kleinen grünen Männekens wollen uns entweder nicht einem Kulturschock aussetzen (wie wir's mit einigen Amazonasstämmen getan haben) oder wir sind ihnen im Durchschnitt einfach zu doof, solange wir noch Typen wie Trump zu unseren obersten Repräsentanten küren...  ;(((

Zuerst müßte die Frage, ob es außerirdisches Leben gibt beantwortet werden. Und wenn ja, ob diese primitiver oder komplexer sind.

Was möchtest Du wissen?