Sind wir Deutschen staatsgläubig oder warum protestieren wir nicht wie die Franzosen?

16 Antworten

Wir sind vielleicht ein wenig realistischer und erwachsener als die Franzosen.

Ich will auch 6000€ Rente und 0€ Rentenbeiträge, weiß aber, dass das nicht geht. Warum sollte ich dann für sowas demonstrieren, abgesehen davon, dass mir schleierhaft ist, inwiefern es Protest ist, Apple Stores zu plündern oder Mauthäusschen abzufackeln...

Kleine Kinder protestieren auch, wenn sie früh ins Bett oder Zähne putzen müssen, Erwachsene tun das nicht mehr. Sind die Erwachsenen jetzt deshalb blöd und der Protest der Kinder gerechtfertigt?

Die Gelbwesten wollen viel, mehr als die französische Regierung ihnen zugestehen will:

Die ursprüngliche Forderung war die nach Rücknahme der Steuererhöhungen auf Kraftstoffe. Aber der Forderungskatalog umfasst mittlerweile viel mehr.Beispielsweise die Forderung nach einer Erhöhung des Mindestlohns und der Renten, Koppelung der Löhne an die Inflationsrate, Reduzierung der Mehrwertsteuer, stärkere Besteuerung der Großkonzerne, Einschränkung befristeter Verträge, bessere Behandlung von Asylsuchenden, Deckelung der Vorstandsgehälter auf maximal 15.000 Euro im Monat und vieles mehr. 

Das wollen wir Deutschen auch. Zumindest ein nennenswerter Anteil. Offenbar sind wir zu bräsig. Dank dieser Bräsigkeit haben Parteien Zulauf, die versprechen das zu ändern, weil einmal ein Wahlkreuz (Protestkreuz) zu machen ist nun mal bequemer als in einer Demo mitzumaschieren.

Ob es auch letztlich ungefährlicher ist, daran darf man berechtigte Zweifel haben.

Eventuell weil wir nichts zu meckern haben, oder genauer, weil die Zahl der Leute, die bei uns mit Recht meckern, einfach gering ist.

Ausserdem sollten wir uns einfach mal darauf einstellen, dass wir in den nächsten 30 Jahren noch mit weiteren Problemen zu kämpfen haben werden.

Wir wollen alle preiswert einkaufen. Das denke ich ist ein legitimer Anspruch.

Aber wir müssen daran denken, dass die Leute, die die preiswerten Waren herstellen auch wenig verdienen.

Von dem Einkommen könnten die hier nicht leben und in den Ländern in denen sie leben, auch nur relativ schlecht.

Aber was passiert, wenn sich das annähern wird? dann werden die günstigen T-Shirts, die Mobiltelefone, die anderen Dinge aus Bangla Desh, China, Indonesien teurer werden.

Aber unsere Einkünfte können nur steigen, wenn wir unsere Leistungen teurer verkaufen können.

Das klappt aber nicht, für Leute mit einem Ausbildungsstand der dazu reicht Kugelschreiber zusammen zu schrauben.

Wir werden in Deutschland auf Dauer nur gut leben können, wenn (fast) jeder eine gute Ausbildung und eine Qualifizierte Tätigkeit hat, wie z. B. bei Kuka Produktionsroboter montieren und vergleichbare Tätigkeiten.

Wir werden noch Umwälzungen erleben, von denen man noch nichts ahnt.

Und da wird manch einer härter getroffen werden, als die, die jetzt in Frankreich mit gelben Westen auf der Straße stehen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Weil "wir" keinen Grund wie die Franzosen haben.

Hier werden und wurden aktuell die Abgaben- und Steuerlasten ganz ohne Proteste reduziert. Und obwohl die Leute hier einen Mindestlohn von knapp einem Euro weniger als in Frankreich bekommen, haben sie angesichts niedrigerer Steuern und Abgaben, weiterhin niedrigeren Mieten, deutlich niedrigeren Preisen und Lebenshaltungskosten halt deutlich mehr in der Tasche als vergleichbare Franzosen.

Und wie die Österreicher und Ungarn derzeit müssen wir auch nicht protestieren, weil gottlob hier keine rechtspopulistischen sozialpolitischen Kahlschläger Regierungsmacht innehaben, sondern die AfD erfreulicherweise isoliert und auf den überschaubaren rassistischen Teil der Bevölkerung reduziert ist.

sondern die AfD erfreulicherweise isoliert und auf den überschaubaren rassistischen Teil der Bevölkerung reduziert ist.

Dem kann ich allerdings nicht beipflichten, da "Angst vor Überfremdung" (als solches noch nicht diskriminierend) und "Fremdenfeindlichkeit" nicht bedeutungsgleich mit Rassismus sind. Rassismus setzt voraus, daß jemand über physische Merkmale auf angeborene Eigenschaften schlösse, die meisten AfD-Wähler fahren einen kulturellen Ansatz der Abgrenzung, was direkt diskriminierend sein kann, aber auch Ausdruck des Gefühls sein könnte, im eigenen Land diskriminiert zu werden und es dulden zu müssen, um nicht als "Rassist" beschimpft zu werden (was dann erst über eine formulierte Kollektivhaftung selber diskriminierend würde).

0

Vielleicht sind wir klüger, als die Franzosen.

Es ist nämlich ziemlich dämlich, wenn meint es ginge, weniger zu arbeiten, früher in Rente zu gehen, mehr Sozialleistungen fordert, gleichzeitig weniger Steuern zahlen will. Und das ganze in einem Staat, der deutlich überschuldet ist, dessen Wirtschaft seit Jahren gegenüber den Mitbewerbern an Boden verliert und der eine der höchsten Arbeitslosenraten Europas hat.

Wenn in Frankreich nicht irgendwo das Geld an Bäumen wächst, sind die Forderungen der Geldwesten, das Dümmste, was mir seit langem untergekommen ist. Wenn die Fanzosen in ihre Zukunft investieren wollen, und nicht auf Kosten ihrer Kinder leben wollen, dann müssten sie das Gegenteil fordern. Ansonsten hinterlassen Sie ihren Kindern und Enkeln griechische Verhältnisse,

Was möchtest Du wissen?