Sind Wettervorkommnisse Physik?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Gewitter. Wobei dort auch die Chemie ins Spiel kommt. Gewitterwolken entstehen ja auch durch Hitze und Wasserdampf. Die Blitze entstehen (physikalisch) durch Magnetische Felder etc. Ist natürlich ganz schön kompliziert.

Regenbögen entstehen ja durch Licht, Lichtbrechungen etc. Ist nicht ganz so kompliziert: http://www.leifiphysik.de/themenbereiche/farben/regenbogen

Also so langweilig ist der Regenbogen dann doch nicht.

Wichtig ist dabei natürlich, dass Du dann auch verstanden hast, was der Text, den Du dann schreibst, bedeutet. Sei Dir sicher, dass es dazu Fragen vom Lehrer gibt. Die wollen ja nicht, dass Ihr nur wild was aus dem Internet rausschreibt ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yumaochan
21.11.2015, 22:34

Meinem Lehrer ist es fast schon egal wenn wir etwas direkt aus dem Internet abschreiben, wir bekommen da dann halt nur keine gute Note drauf, die Hausaufgabe wird dann gerade mal als gemacht abgehakt. Da meine Note aber nicht ganz so gut ist werde ich schon einen eigenen Text schreiben, wahrscheinlich nehme ich den Zero Order Glow, eine Art Regenbogen, der scheint recht unkompliziert zu sein, vielen Dank für die super verständliche Antwort! :3

0

Jain...Physik und Mathematik. Es geht dabei um Strömungslehre und mathematische Modelle. mathemaik deshalb, weil Wetter ein hochkomplexes chaotisches nichtlineares Differntialsystem ist mit dutzenden von bekannten und unbekannten Einflussgrößen und Störgliedern. Daher ist eine längerfristige Vorraussage von Wetter und Klima (=statisches Mittel von Wetter von mindestens 30 Jahren) nicht möglich. Die naturgesetze die dabei herschen sind natürlich alle reinste Physik: Strömung, Temperatur, Druck, usw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jede Wettererscheinung hat natürlich geologische, meteorologische, chemische und selbstverständlich auch physikalische Seiten. Der Regenbogen fällt naturgemäß besonders in den physikalischen Bereich. Bei fast allen anderen Wetterscheinungen wirst Du mit der "reinen Physik" weitaus größere Schwierigkeiten haben ohne meteorologische Spezialkenntnisse. Für die Strahlenphysik wirst Du schwerlich ein dankbareres physikalisches Thema finden! Da brauchst Du nur die Brechungen und Reflexionen an den Regentropfen zu untersuchen ohne meteorlogische Kenntnisse.

Die Wirkungen des Blitzschlages z.B. kannst Du ohne tieferes Verständnis der Elektrizitätslehre schwerlich erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Prinzip ist das reine Physik mit dem Schwerpunkt Thermodynamik und Dissipative Strukturen. Am Rande spielt aber auch Chemie eine Rolle. Da könntest du jedes Wetterphänomen nehmen, um Physik zu entdecken, egal ob Hurrikan, Blitz und Donner, Schneefall, Hagel, Wolkenbildung etc. pp.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles ist Physik - alles um dich herum - die ganze Welt...

...so auch das Wetter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?