Sind Westies für Allergiker geeignet?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir haben viele Hunde im bekannten Kreis auf manche reagiert sie allergisch aber auf manche überhaupt nicht.

Da antworte ich als Allergiker mal:

Es nützt nichts, Du solltest wenigstens dem Tier zu Liebe kein Haustier in das Umfeld Deiner Mutter schaffen.

Wenn ich ab und zu Besuch von Hunden mit Besitzern bekam, ging es mir gut. Nachdem eine Bekannte mich  ca. 18 Monate lang jeden Abend mehrere Stunden mit ihren 60-kg-Zärtlichkeit (er hat nie verstanden, dass er für einen Schoßhund zu schwer war) mehrere Stunden in meiner Wohnung besuchte, musste ich leider jedem Hund Hausverbot geben.

Und ja, ich mag alle Viecher und hätte gerne einen schwarzen Rauhhaardackel mit beigen Pfoten ;-) (mein Traum seit Jahrzehnten), es hätte aber auch jede andere "Sorte" sein können. Das Thema ist leider durch.

Hundebesitzer können mich wenigstens noch ohne ihre Vierbeiner besuchen. Katzenbesitzer dürfen gar nicht in mein Umfeld.

Danke für den Stern.

0

Die Haare sind nicht das Problem, sondern Enzyme, Eiweiße im Speichel der Hunde. Das allergieerzeugende Enzym wird vererbt, weshalb es Rassen gibt, wo es seltener Auftritt. Letzlich bleibt aber nur der Test, d.h., da es auch bei Rassen, die das Gen selten vererben, keine Sicherheit gibt. Sicherheit gibt nur ein Test.

Ebenso können Milben die am Hund leben, bzw. deren Kot Allergien auslösen.


Mein Wunsch ist nämlich ein Hund ich habe aber leider das Problem das meine mum leicht allergisch ist, und ich wüsste gern welche Rassen in Frage kommen? Westies Dalmatiner und Golden Retriever sind meine Favoriten ich weiß aber nicht wie sie darauf reagiert. Den eins ist klar den Hund möchte ich niemals hergeben. Wo macht man den so einen Test wo man rausfindet gegen welche Rasse man Allergische Reaktionen zeigt und gegen welche nicht?

1
@Hundefan16

Dann muß der ausgesuchte Hund samt Halter getestet werden, vor der Anschaffung. Lockige Rasse vererben das Gen/Eiweiß offenbar seltener, aber Milben haben die auch. Bitte setzt euch mit einem Allergologen in Verbindug, der wird euch weiter informieren und gg, auch die Tests durchführen.

1

Westies haben doppeltes Haar und somit auch eine Unterwolle und haaren auch entsprechend. Bedenken und einkalkulieren muß man auch, dass diese Rasse regelmäßig (ca. alle 3 Mon.) getrimmt werden muß. 

Außerdem gibt es keine Allergikerhunde. Die meisten Menschen reagieren auf die Hautschuppen und auf den Speichel eines Hundes allergisch und nicht auf die Hundehaare.

Vielen Dank für die Auskunft 

0

Was möchtest Du wissen?