Sind Wasserbetten zu empfehlen?

14 Antworten

Besonders wichtig ist die Verarbeitung der Matratzenschweißnähte, die Wahl der richtigen Beruhigungsstufe und der vom Hersteller angebotene Service. Ich empfehle auf meinem Verbraucherportal den Hersteller Bellvita, da dieser mit abstand das beste Gesamtpaket liefert.

Hallo, wir haben selbst seit Jahren ein Wasserbett, ich kann dies nur wärmsten empfehlen. Meine Rückenleiden sind dadurch besser geworden und auch meine Hitzewallungen. Da sich das Wasserbett auf eine bestimmte Temperatur einstellen läßt fühlt sich diese Temperatur bei einer Überhitzung des Körpers, ob bei Fieber od bei Hitzewallungen sehr angenehm kühl an (auch im Sommer bei Hitze) Bei Untertemperatur bzw. bei Wärmebedarf fühlt sich die gleiche (wenn richtig eingestellt) Temperatur als warm an (auch im Winter). Ich lege mich gerne in mein Wasserbett ob Sommer oder Winter. Ich muß im Winter nicht erst durch meine Körpertemp. das Bett erwärmenund man schläft diesbezügl. schneller ein und im Sommer bei Hitze empfindet man die gleiche Temperatur als angenehm kühl und ist demensprechend auch schlaffördernd, da man nicht erst dieses Bett als "oh gott wie warm" empfindet, sondern ach wie schön kühl. Unsere (meine und die meines Mannes) Rückenbeschwerden haben sich dadurch erheblich gebessert. Man sollte hier nur auf bestimmte Härtegrade und auf jeden Fall geteilte Matrazen achten.

Wasserbetten benötigen immer einen Elektroanschluss. Dieser Anschluss kann auf drei Arten störend auf den Schlaf wirken und zwar erstens: Wenn die Heizung heizt und die Wicklung nicht bifilar angeordnet ist. (Fragen beim Händler) Zweitens: wenn die Heizung wohl abgeschaltet ist und aber die Temperaturregulierung mit dem Thermostaten ein starkes Elektrofeld mit breitem Frequenzband auf das Bett und seine Bauteile abstrahlt. (Kontrollieren ob ein Erdungsstecker angebracht ist oder nur 2polig!) Wenn 2 polig, dann das Bett nachts lieber immer ausstecken! auch wenn die Temperatur etwas sinkt in der Nacht. drittens, wenn die Erdung im Haus nicht nach neuestem Stand der Technik an Fundament-Strukturen, sondern an Wasserleitungen angeschlossen ist. Bei Wasserleitungsanschluss ist die Wasserleitung sogar ein Ladegerät für Strahlung auf der Elektroerdung... dann den Hausmeister und den Elektriker nach Erdungsimpedanzmessungen fragen – und ob die Erdung wirklich Strahlungsfrei, „feldfrei“ sei. Auch gibt es Informationen auf dem Internet mit Stichworten Elektrobiologie, Erdung, Strahlung, etc.

Was möchtest Du wissen?