Sind Waschnüsse wirklich eine Alternative zum herkömmlichen Waschpulver?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Waschnüsse sind wirklich gut. Ich benutze sie seit ca 3 Monate, nachdem ich hier bei GF das erstemal von gehört habe. Aus Neugierde habe ich sie ausprobiert und bin sehr zufrieden. Allerdings habe ich sie noch nicht bei der Kochwäsche (60 Grad bei mir) benutzt, weil man dann entweder ein Bleichmittel oder Backpulver als Bleiche zufügen sollte. Den noch vorhanden Weichspüler kann man mit ruhigen Gewissen vergessen. Die Wäsche ist sauber und weich. Mein Weichspüler brauche ich mit den anderen Waschpulver bei der Kochwäsche auf und besorge mir dann keinen neuen mehr. Die Waschnüsse nutze ich bei Niedrigtemperaturen zweimal, funktioniert einwandfrei. Und dann kann man sie noch mit heißen Wasser aufgießen und als Putzmittel verwenden. Sparsam sind die Waschnüsse auch. Je nach Verschmutzungsgrad brauchst du gerade 3 -6 halbe Waschnüsse. Und den Beutel habe ich für 4,79 Euro bei Plus gekauft. Bei Penny hatten sie letze Woche noch die Beutel für 4,44 Euro liegen. Probier es doch einfach mal aus. Die ersten Waschnüsse hat mir eine Bekannte zum Ausprobieren gegeben, bevor ich sie mir selber kaufte. Vielleicht kennst du ja jemanden, wo du dir 2 Waschnüssse geben lassen kannst, fürs ausprobieren.

Die Idee mit dem Putzmittel ist ja toll. Vielleicht sollte ich auch die Nüsse direkt nehmen. :)

0
@WildeFee

Die Idee habe ich hier im Internet entdeckt. Genauso wie das Shampoo aus Waschnüssen. Nur ist mir das zu aufwendig jedesmal die Waschnüsse aufzukochen und dann abkühlen zu lassen, bevor man den Sud als Haarshampoo benutzen kann. Aber ich kann mir vorstellen, das das Shampoo auch gut ist.

0
@elkera

Was sind Waschnüsse genau. Hab da noch nix von gehört. Das ist nicht das Gleiche wie diese Edelstahlkugeln, oder?

0

super Antwort elkera - DH

0
@Sambista

Es hat noch niemand erwähnt was Waschnüsse sind und woraus sie bestehen! Das hätte ich schon gerne gewusst bevor ich das Geld ausgebe.

0
@Questor

Waschnüsse kommen aus Indien und werden garantiert biologisch angebaut. Die Schalen vom dem asiatischen Baum Sapindus Mukorossi weisen einen äußerst hohen Saporingehalt auf. Sind geeignet für dunkle Wäsche (bei heller sollte man dann Backpulver hinzufügen!). Waschnüsse können für die Haare, für Tierfellpflege, sogar als Allzweckreiniger für Haushalt benutzt werden. Bei Pflanzenschädlinge ist sind die Nüsse genauso einsetzbar z.B. Blattläuse. Waschnüsse kann man auch zum reinigen von Silber oder Gold verwenden. parfumfee@rocketmail.com

0

Hallo, sehr gute erfahrungen habe ich damit gemacht, v.a. im ökogarten, wo man nicht mit der chemischen keule umgehen durfte. sehr effektiv sind sie auch (ca. 5 nüsse in den beutel und ab in die waschmaschine) bei ca.30-40 °C kann man sie sogar mehrfach verwenden, bis sie auseinander fallen. gut v.a. für feinstwäsche (seide, mohair, wolle) eher ungeeignet bei kochwäsche, da man hier backpulver bräuchte und trotzdem nicht rein wäscht. auch gut für neurodermitiker oder mit starken schuppenproblemen, da extrem sanft. geruchshemmend. waschnuss-sirup ist nicht lange haltbar, also nur kleine mengen auskochen, z.b. als haarshampoo. schöne grüße und gut wasch.

Hi Dea71,

ich benutze seit Jahren Waschnüsse zum Beispiel für dunkle Wäsche und bin begeistert. Habe Kunde die Allergiker sind, auch diese sind begeistert. Aus meinen Erfahrungen kann ich Waschnüsse nur empfehlen. Einsparung von Waschpulver und viel seitig anwendbar. Nicht nur zum waschen. Wenn Du magst schreib mir an parfumfee@rocketmail.com und ich kann Dir noch mehr Infos zu kommen lassen. Mit duften Grüßen Parfumfee

Die Stiftung Warentest hat zwei Produkte untersucht.Das Ergebnis enttäuscht. Die Wäsche vergraut sehr schnell. Die Fleckentfernung ist mangelhaft. Teuer sind die Waschnüsse obendrein. Preis pro Waschgang: 14 Cent bei den Nüssen, 19 Cent beim Flüssigprodukt. Auch in puncto Umwelt bringen die Waschnüsse kaum Vorteile. Die waschaktiven Saponine müssen in Kläranlagen umgesetzt oder in der Natur abgebaut werden. Das ist ebenso aufwändig wie bei Tensiden aus synthetischen Waschmitteln. Fazit: Waschnüsse sind keine Alternative.

Also, ich nehme das Flüssigwaschmittel aus Waschnüssen. Meine Erfahrung ist, dass es bei mäßigem bis normalem Schmutz ausreicht. Bei starker Verschmutzung, Flecken, die nicht so leicht rausgehen wie Grasflecken, manche Fettflecken u.ä. reinigt es nicht so effektiv. Ich nehme in dem Fall immer die Hälfte Waschnusswaschmittel und zur anderen Hälfte Frosch. Damit komme ich sehr gut hin.

Was möchtest Du wissen?