Sind Wadenkrämpfe ansteckend?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein, natürlich nicht. Gähnen ist ein Reflex, der ansteckend sein kann, weil er Entspannung signalisiert - etwas, was wir alle brauchen können und worauf wir in diesem Moment anspringen - warum Gähnen ansteckend sein kann, ist allerdings nicht vollständig geklärt.

Wie Wadenkrämpfe enstehen, weiß man allerdings, nämlich durch Magesium und Mineralstoffmangel oder Überlastung - wenn das nicht der Fall ist, kann man sie natürlich auch nicht kriegen

Ware schon lustig wenns so wäre. Ein Fussballspieler bekommt während des Spiels nen Krampf. Dann die anderen Spieler und am Ende 60.000 Fans. Den Schiri nicht zu vergessen :D

Wie kommst du darauf? Natürlich sind die nicht ansteckend, weil ein Wadenkrampf allein deine Muskeln betrifft.

nein. mitgähnen hat vermitlicherweise evolutionsbedingt was dem ausdruck von dazugehörigkeit zu tun, während wadenkrämpfe kein sichtbares ereignis sind

nein :D Das hat meistens was mit Überanstrengung oder Magnesiummangel zu tun. :)

Nein, weil Wadenkrämpfe nicht über Gedanken herbeiführbar sind.

Was möchtest Du wissen?