Sind VW Golfs günstig im Unterhalt und gut für den Einstieg? Und was ist die neuste Modell Bezeichnung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

VWs sind absolut gesehen teuer, und auch bei Preis/Leistung nicht die besten. Vor allem die Ersatzteilversorgung bei älteren Fahrzeugen ist nicht auf dem Niveau eines Mercedes oder BMW.

Von daher würde ich einen VW weder neu noch gebraucht haben wollen.

Da gibt es so viele besser Alternativen vom Lada 4x4 Taiga bis zum SLK, je nach dem was es für ein Auto werden soll.

Golf ist so ziemlich das teuerste wenn es um den Unterhalt und die Wartung geht im kompakt Segment!

Des weiteren ist er sehr teuer in der Versicherung und in der Anschaffung!

Hol dir nen Honda Civic, Subaru Impreza, Mazda 3 oder Toyota Auris, die sind um Welten zuverlässiger, günstiger in der Versicherung und dem Unterhalt und die Werkstatt sieht man bei denen höchstens für Inspektionen von innen!

Da ist mein Subaru Impreza günstiger in der Versicherung als fast jeder Golf. Der Golf ist einer der teuersten wenn es um Preis/Leistungsverhältnis geht. 

1. Nein, der Golf wird recht oft gefahren und ist entsprechend oft in Unfälle verwickelt. Entsprechend ist die Versicherung auch nicht so günstig.

2. Ja, ich denke schon, dass sich ein moderner Golf (nicht gerade das Sportmodell) gut für Fahranfänger eignet.

3. Hier kann ich nur lügen: VW Golf 7

Der 8 ist aber bereits in Arbeit und wird bald auf dem MArkt sein.

In der Regel ist die Versicherung eher hoch, da es viele gibt und auch dementsprechend viel Unfälle. Für den Einstieg eignet sich jedes Fahrzeug. Der neueste Golf ist der 7.

Michael071992 22.10.2017, 11:50

Als Anfänger nur nicht zu bezahlen im Unterhalt

2
GravityZero 22.10.2017, 11:51

Das kommt wohl auf die Verhältnisse an.

3

aktuell ist ein Golf 7. Ich hatte einen Golf 4, BJ 99 mit 75 PS. Natürlich gibt es auch ultrateure RS 32 Varianten, die sehr teuer in der Haftpflicht-Kaskoklasse sind.

Golf 3 ist nicht zu empfehlen, da sehr rostanfällig, die Golf II waren noch sehr gut von der Rostvorsorge. Darauf habe ich dann 1983 Fahrstunde gemacht.

Golf 1 von 1976 war grottenschlecht. Rost ohne Ende. Teils DDR Blech.

Golf 4 - Golf 6 bis ca. 5000 € ist eigentlich ok

Wenn du ein gutes günstiges Auto suchst dann nimm nicht gerade das was bei 18 jährigen gerne zum Ghettoferrari  umgebaut wird, also 3er BMW, Golf, Prolo, Astra und Co sondern lieber das klassische Rentnerfahrzeug, z. B. eine ältere C oder E-Klasse.

Nun denken alle Mercedes = teuer, ist aber falsch. Die Versicherung ist nämlich aus genau den oben angeführten Gründen oft spottbillig und wenn es knallt hast du gleich etwas mehr Auto um dich herum.

Einen Kumpel habe ich damals eine alte S-Klasse (W126) besorgt, keine 100 000 km drauf, 3000 €, Gasanlage rein, fertig. Sprit dadurch günstig, Versicherung auch und Ersatzteile quasi geschenkt.

Heute würde ich wohl einen abgehalfterten W210 nehmen, gerne einen Diesel, wenn das Thema Umweltzone bei Euch kein Problem ist werden gerade Autos mit gelber Plakette regelrecht verschenkt. Großen Kombi für 2000€ kaufen, 2 Jahre fahren, weg werfen. Sind im Monat nicht mal 84€ an Wertverlust, günstiger geht nicht.

richboss 22.10.2017, 12:55

die Mercedese sind vielleicht günstig in der Versicherung, aber bei 11-14l Verbrauch, wird man ja pleite an der Tankstelle

1
DenisSulovic30 22.10.2017, 13:21

Aber ein Mercedes ist zu groß und lang für Einsteiger wie mich

1
CCCPtreiber 22.10.2017, 16:35
@DenisSulovic30

11 - 14 Liter braucht nicht mal mein S123 von 1982. Eine C-Klasse ist nicht größer als ein Golf

1

Was möchtest Du wissen?