Sind Vitamintabletten wirklich Verschwendung?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Um eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung kommt der Mensch einfach nicht rum. Da helfen auch keine Wunderpillen. Interessanterweise werden die Menschen dort am ältesten und sind dort am gesündesten, wo die Lebensbedingungen karg und der Alltag hart ist (z.Bsp. Bapan in Südchina, Okinawa in Japan, Hunza in Pakistan usw). Das liegt sicher nicht an den für die Pharmaindustrie renditestarken Präparaten. Also vergiß die Pillen, ernähr dich ausgewogen und treib ausreichend und vor allem den richtigen Sport. Wer will findet Wege, wer nicht will findet Gründe ...

Nein, Vitamintabletten sind keine Verschwendung wenn es die richtigen sind!Die billigen vom Supermarkt von der Ecke bringen so gut wie gar nichts,da sie überwiegend in metallischer syntestischer Form hergestellt werden. Das heisst:Sie sind nicht Bioverfügbar! Obst sollte trotzdem gegessen werden,da Sie wichtige Bioflavonoide haben.Als Vitaminquelle ist jedoch so gut wie nichts mehr drin! Damit Du siehst, dass ich nicht einfach meinen Senf dazugebe, schicke ich Dir gerne eine PDF Datei zu, die in einem führenden Lebensmittellabor in Karlsruhe erstellt wurde, wo behandelt wird,wo und wieviel noch Vitamine in Obst und Gemüse vorhanden ist.Schreibe mir eine eMail. joe1962(at)online.ms

Das Stichwort Bioverfügbarkeit ist das A und O dieser Frage! DH!

0

Hallo! Ich habe mich seit einigen Jahren mit dieem Thema beschäftigt und bin zu folgender Erfahrung gekommen:

  1. In Europa gibt es derzeit keine Mangelerscheinungen auf Grund von Vitaminmangel
  2. Der Mensch braucht für alle Vorgänge im Körper (Energieaufbereitung, Bewegung, Wachstum, Abwehr, ...) diese Mikronärstoffe
  3. In unserer Nahrung sind auf Grund von Lagerung, Transport, Anbau, ... immer weniger Vitamine enthalten.
  4. Der Körper kann nur Vitamine aufnehmen, die er kennt, und in einer Zusammensetzung die er kennt. Ein Vitamin C, das technisch korrekt erstellt wird, aber ohne Farbstoffe, Geschmackstoffe, Ballaststoffe, anderen Vitaminen und Spurenelemente wie z.B.: in einem Apfel enthalten sind dem Körper angeboten wird, wird nicht korrekt erkannt, und ggf. nicht oder nur in geringem Umfang an- und aufgekommen.

Ich empfehle (und mache das auch selbst so) zu allererst ausreichend Obst und Gemüse essen. Allerdings kann das (leider) nicht den tatsächlichen Vitaminbedarf decken, wer schafft schon täglich ein Kilo Karotten und ein Kilo Nüsse, und .... Zusätzlich ergänze ich mit Vitaminen, die ausschließlich aus Obst und Gemüse gewonnen werden, und in einer Zusammensetzung angeboten werden, die dem der Natur entspricht.

Ich fühle mich seither (8 Jahre) ausreichend energievoll und war seither auch keinen Tag mehr krank.

lg PEter

Lieber etwas Obst essen oder frisch gepressten O-Saft, das ist allemal besser. Die tabletten werden nicht ganz umsonst sein, aber das natürliche würde ich auf alle Fälle vorziehen

Umsonst sind sie sowieso nicht!

0

Der Körper kann nur eine gewisse Menge Vitamin c auf einmal aufnehmen, den Rest scheidet er aus. Obst ist auch von daher vorzuziehen, da es in seiner gesammtheit gesund ist. Die Planzenstoffe und deren Wirkung sind zwar noch nicht völlig entschlüsselt, aber sicher ist das diese Stoffe uns einfach guttun, da kann keine Tablette mithalten.

Ich nehme zwar ein Vitaminpräparat aber das nur einmal in der Woche. Ansonsten versuche ich mich gesund zu ernähren. Mein Freund kommt mir auch immer mit dem nicht vorhandenen Mangelerscheinungen in Mitteleuropa aber wenn ich sehe wie er sich ernährt frage ich mich ernsthaft ob das für ihn auch gilt?! ;-D

Ich nehme immer die mit Depot-Wirkung. Und bin trotz Arbeit mit Kindern sehr selten krank :) Vielleicht hilft auch der Glaube, aber ich bin sehr zufrieden damit :)

Ich habe vor ca 30 Jahren und auch kürzlich wieder einen Bericht gelesen, wonach es in Westeuropa keine Vitaminmangelerkrankungen gibt. Außerdem nimmt der Körper von Vitamin C eh nur den Teil auf den er verarbeiten kann. Der Rest wird ausgeschieden. Also in meinen Augen alles nur Geldschneiderei der Hersteller!

Dann Frage ich mich, warum es in erschreckendem Ausmaß Herzinfarkte,Krebs,Schlaganfälle,Arterienverkalkung,Rückenleiden,Osteoporose, (soll ich weitermachen) gibt?

0
@Joe1962

dahinter stecken ganz andere Gründe wie zu wenig Bewegung, falsche Ernährung mit zu vielen Fetten. Frische Luft, frisches Obst und Gemüse, Milch, Käse, Joghurt etc. Das kann man überall nachlesen und dann braucht man keine Vitamintabletten.

1

@HelmutRn: das stimmt sicher nicht so.. es gibt Menschen die haben sehr wohl "Mineralstoffmangel" und das sieht man im Blut. Selbst mit Gemüse und Obst reicht der Vitaminbedarf nicht aus. Daher brauchen diese Menschen zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel, damit der Bedarf gedeckt ist. Das weiß ich, und habe ich selbst erprobt. Denn ich gehöre auch zu diesen Personen. Das ist jetzt keine Märchenstunde oder Humbug! LG

0

Vor Jahrtausenden als wir noch Sammler und Jäger waren war unser täglicher Verbrauch bei ca. 4000 Kalorien. Heute sammeln wir unsere Aktivitäten am Schreibtisch und jagen im Internet. Bei 4000 Kalorien würden wir platzen! Also musste sich unser Bedarf mehr als halbieren. Dadurch hat sich auch der Vitamin- und Mineralien-Anteil halbiert und durch die lange Lagerung, Umweltbelastung usw. mindestens nochmals halbiert. Wir sind als Mensch aber der Gleiche geblieben, ja sogar durch Mehrbelastung und Umweltverschmutzung anfälliger. Wenn wir also rein rechnerisch nur noch ein Viertel dieser Lebensnotwenidgen Vitamine und Mineralstoffe zu uns nehmen, dann brauchen wir uns nicht wundern, dass wir immer mehr modernen Zivilisationskrankheiten zum Opfel fallen. Z.B: Alleine ein Raucher benötigt mindestens dreimal so viel Vitamin C wie ein Nichtraucher. Ein Flug von Frankfurt nach Los Angeles entspricht der Belastung von Freien Radikalen einem Verbrauch von 200 Zigaretten. Und Vitamin C ist ein Killer von Freien Radikalen! Eines sollte man dabei beachten, dass Vitamin nicht gleich Vitamin ist und künstlich erzeugte Vitamine vom Körper nicht gänzlich erkannt werden. Natürliche Vitamine mit den dazugehörigen Pflanzenbegleitstoffen können optimal helfen. Sie erkennen diese daran, dass nur 7% Mehrwertsteuer dafür gezahlt werden muss, da es Lebensmittel sind. Als Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sollten mindestens 100 mg täglich an Vitamin C zu sich genommen werden. Wenn man bedenkt, dass in einem Supermarktapfel nur noch 1 bis 5 mg enthalten sind, dann müssten man täglich bis zu 100 Äpfel essen. Bei Rauchern oder Extremsportlern z.B. kann das bis zum Vierfachen steigen. Da wären wir also wieder bei den 4000 Kalorien der Sammler und Jäger.

Was möchtest Du wissen?