Sind Viren im Grunde Mehrzeller?

7 Antworten

https://de.wikipedia.org/wiki/Mikroorganismus

Bakterien sind in der Regel Einzeller. Im Gegensatz zu z.B. Körperzellen haben sie keinen Zellkern.

Viren sind keine Lebewesen. Sie haben keinen Stoffwechsel und vermehren sich nicht selbstständig. Sie sind auch keine Zellen, bzw. haben keine. Sie sind viel kleiner als Körperzellen oder Bakterien.

Zelle ist nicht der Oberbegriff.

Die kleinsten Lebewesen (Einzeller) bestehen nur aus einer Zelle. Komplexere Lebewesen (Mehrzeller, Tiere, Menschen, Pflanzen) setzen sich aus mehreren oder sehr vielen Zellen zusammen.

Im Labor können menschliche Zellen (z.B. Hautzellen, Knorpelzellen, Muskelzellen) auch ohne ihren menschlichen Spender leben und sich sogar vermehren ;)

LG, Hourriyah

viren zählen nicht zu den lebewesen, sind auch keine ein- oder mehrzeller. das ist im grund nur ein biomechanisches molekül, das eine wirtszelle braucht, um sich zu reproduzieren.

Ob ein Virus ein Lebewesen ist, ist nicht eindeutig geklärt.

Bakterien SIND Zellen.

Bakterien haben keinen eigenen Stoffwechsel. Das heißt sie sind bei ihrer Vermehrung auf Wirtszellen angewiesen, deshalb zählen sie nicht als eigenständige Lebewesen.

Bakterien unterscheiden sich von den Einzellern, dass ihre DNA frei in Plamid-Ringen im Zellplasma vorliegt. Bei Einzellern befindet sich die DNA im abgeschlossenen Zellkern.

"Bakterien haben keinen eigenen Stoffwechsel"

Du meinst sicher Viren... Bakterien haben einen sehr vielfältigen eigenen Stoffwechsel ;)

3

Bakterien sind Zellen. Viren nicht. Sie haben keinen eigenen Stoffwechsel.

Was möchtest Du wissen?