Sind viele Pizzerien in Mafiasachen verwickelt? Auch kleine Lokale auf dem Dorf? Oder gibts das nur in der Großstadt wie damals in Duisburg?

5 Antworten

Also bei mir (auf dem Land) sind sowohl Pizzeria als auch Eisdielen und Dönerläden in Mafiaangelegenheiten verwickelt.

Wir haben bei uns Russen, Kroaten, Kasachen, Polen, Italiener und Kurden.

Lustiger Weise bekomme ich von den Angelegenheiten selbst kaum Wind. Die sind sicherlich nur dazu da Drogen zu organisieren und Geld zu waschen bzw. ihre eigenen Reviere zu "beschützen", denn der aktuell "wichtigste" Dealer weit und breit ist ein 13-jähriger...

Aber fette Sportwagen fahren die da alle, obwohl unsere größten "Städte" kaum 10k Einwohner fassen.

Nein. Und wenn, handeln die eher auf eigene Faust. Nicht jede Kriminelle Tat hat automatisch was mit der Mafia zutun.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – In Apulien geboren und seit 2010 wieder in Italien.

Gibt es auch in unserer 40k stadt.

Eine Pizzafamilie hat ein Schwimmbad und ein Sportcenter gekauft und aus dem Schwimmbad ein Spa gemacht und aus dem Center ein Kinderparadies.

Mit Pizza, ist klar

Ja, Deutschland ist sehr beliebt bei der italienischen Mafia, aber eher für Geldwäsche z.B. mit Immobilienkäufen.

Tatort gekuckt?

Ja, 10 Minuten lang...

0

Was möchtest Du wissen?