Sind Ursachen von Säden an Thujas so schwer zu ermitteln?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Für Thujabräune gibt es eine Unmenge von Ursachen:

Streusalz, Sonnenbrand, Überdüngung, saurer Boden, Trockenheit, Pilzkrankheiten an den Trieben, pilzbedingte Wurzelfäule, tierische Schädlinge.

Auch für einen Fachmann ist es schwer, aus dem Stand heraus eine treffende Diagnose zu machen. Das gleich Schadbild kann unterschiedliche Ursachen haben. Daher die unterschiedlichen Diagnosen.  Meistens entwickeln sich Schäden aus einem Ursachenkomplex heraus, so daß sich mehrere Schadursachen gegenseitig verstärken.

Man braucht eine Begutachtung vor Ort, man braucht die Kenntnis aller Faktoren: Wachstumsbedingungen, Standortbedingungen, Pflegemaßnahmen.

Durch das Ausschlußverfahren kann man dann zumindest mal die Ursachen herauskippen, an denen es mit Sicherheit nicht liegen kann.

Gegen die Ursachen, die dann noch in Frage kommen, muß man dann die kurativen Maßnahmen geduldig nach und nach anwenden, um herauszufinden, woran es nun lag.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blumenacker
04.03.2017, 13:35

Danke für die Auszeichnung!

0

Hallo, Thujen sind nicht gut! Sie sind giftig und haben in einem mitteleuropäischem Garten nix verloren. Ich hatte selbst eine ganze Thujenhecke. Man muss sie alle 2 Jahre schneiden damit man die braunen Stellen nicht sieht. Als ganzer Baum bekommt er immer braune Stellen. Dagegen kann man nix machen. Pferde z.B. kennen diese Pflanze nicht und kauen schon mal daran rum. Ich habe ein Pferd daran sterben sehen. Der Tierarzt hatte nochmals die Giftigkeit der Thujen bestätigt. Aus diesem Grund steht die Hecke heute nicht mehr. Kleinkinder sollte man auch dringend davon fern halten! Ergo: wenn icht unbedingt nötig, keine Thujen pflanzen! Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lallo79
04.03.2017, 12:26

Danke für die ausführliche Warnung vor Thujas, das war allerdings nicht meine Frage!

0

Was möchtest Du wissen?