Sind unsere öffentlich- rechtlichen Medien neutral?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Neutral ? Wie können Medien neutral sein die durch Gesetze der Regierung aus Steuermittel finanziert werden ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
barfussjim 11.02.2016, 03:05

Welche "Steuermittel" meinst du? Und von wem sollen "Medien" finanziert werden, damit sie "neutral" sind? Von Putin, Donald Trump, dem Daimler-Konzern oder dem Afd-Fanclub?

1
Helli01 13.02.2016, 20:42
@barfussjim

Mit Steuermittel meine ich den rundfunkbeitrag, der nichts anderes als eine Steuer ist die jeder Haushalt per Gesetz der Regierung zu zahlen hat.

Wenn Politiker durch Gesetze dafür sorgen dass niemand mehr an der GEZ vorbei kommt ohne unter der Brücke zu schlafen kann kein Mensch mehr von Unabhängigkeit sprechen!

Unabhängige Medien sollten von ihren Zuschauern auf freiwilliger Basis z.b. Pay TV finanziert werden.

1
dataways 06.03.2016, 00:35
@Helli01
Unabhängige Medien sollten von ihren Zuschauern auf freiwilliger Basis z.b. Pay TV finanziert werden.

Damit die Konzerne, deren Werbung auf den Privatkanälen läuft bestimmen, was NICHT gesendet wird. Klingt total logisch. Ist Dir schon mal aufgefallen, dass nahezu sämtliche Schweinereien der Konzerne von Magazinen der öffentlich-rechtlichen Kanäle aufgedeckt werden (Ausnahme: Spiegel TV) ?

4

Hallo, ich schon wieder. :)

Ich denke nicht, dass es eine absolut neutrale Berichterstattug gibt.

Jede Zeitung hat so ihre Grundrichtung.

Du kannst versuchen aus verschiedenen Blättern die unterschiedliche Richtungen vertreten eine gute Mischung zu erhalten.

Viel Erfolg, LG Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Guz123 10.02.2016, 21:11

Was sagst du zur ARD und ZDF?

0
Matahleo 10.02.2016, 21:13
@Guz123

Ich schau mir Nachrichten in beiden Programmen an. Aber in manchen Themen gibt es gerade für die öffentlich rechtlichen auch immer Richtlinien zu beachten.

Ich schau auch gern mal auf BBC oder CNN, das ist oftmals eine ganz andere Berichterstattung.

1

Öffentlich-Rechtliche Medien haben den Auftrag neutral zu berichten. Sie tun das weitgehend, da sie nicht von privaten Finanzquellen abhängig sind.

Öffentlich-Rechtliche und private Medien in Deutschland werden durch § 56 Rundfunkstaatsvertrag und Pressegesetze der Länder verpflichtet, Gegendarstellungen zu Berichten zu veröffentlichen, wenn eine Person oder Stelle (also z. B. auch eine Aktiengesellschaft, ein Verein oder eine Behörde) sie dazu auffordern.

Für ausländische Propagandasender wie Russia Today greift diese Regelung nicht, deshalb gibt es keine Gegendarstellungen oder Berichtigungen. Oder hat sich RT-Deutsch zum Fall "Lisa" bisher entschuldigt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche mehr und andere weniger.

Absolute Neutralität wirst du aber nirgendwo finden.

Fragwürdig ist es auch, wenn man den Medien nun mangelnde Neutralität vorwirft, weil der Inhalt der Berichterstattung nicht der eigenen Meinung entspricht. Von diesen Holzköpfen laufen momentan ja auch eine Menge durch die Gegend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Guz123 10.02.2016, 21:09

Also ist Putin böse?

1
Jaroszynski 10.02.2016, 21:10
@Guz123

Ja ist er. Er will Europa einnehmen. Wir brauchen die Osterweiterung. Obama unterstützt uns. 

5
Akainuu 10.02.2016, 21:13
@Guz123

Ich benutze diese Wörter nicht so gerne, da so ein Urteil mir nicht zusteht.

Doch empfinde ich persönlich es als verwerflich, dass er Assad unterstützt und die syrische Bevölkerung bombardiert.

1
TitusPullo 10.02.2016, 21:26
@Akainuu

Wenn die USA irgendwen bombadieren ist das ok, wenn die Russen das machen dann nicht. Und wer auf dieser Welt hat mehr Todesopfer zu verantworten als die Amis, niemand.

1
Akainuu 10.02.2016, 21:29
@TitusPullo
Wenn die USA irgendwen bombadieren ist das ok, wenn die Russen das machen dann nicht. 

Wo habe ich das behauptet? Welcher Aussage entnimmst du diese Schlussfolgerung? Ich gehöre zu den Leuten auf dieser Plattform, die Amerika mindestens genau so kritisieren, wenn nicht noch mehr.

Das ich Russland explizit erwähne, lässt sich auf den zuvor geschriebenen Kommentar zurückführen, Titus.

1
Helli01 10.02.2016, 21:13

Das heißt also dass nur die denen die Berichterstattung gefällt keine holzköpfe sind ? Sehr interessant ... Du bist bestimmt ein sehr schlauer Mensch ;)

0
Akainuu 10.02.2016, 21:15
@Helli01

Durchaus, ich würde mich als intelligenten Menschen beschreiben, doch du hast meine Antwort nicht verstanden:

Damit sind Leute gemeint, die bei jeder Berichterstattung gleich "Lügenpresse" oder "Amerika kontrolliert uns" schreien, weil sie nicht gegen irgendwelche Minderheiten hetzt oder nicht ihrem Weltbild entspricht.

Sowas zeugt nicht von Intelligenz, sondern von mangelndem Willen hinsichtlich der Auseinandersetzung mit der Thematik. Auch eine gewisse Realitätsferne lässt sich damit assoziieren, wenn man kollektiv alles diskreditiert, weil es einem nicht passt.

Daraus resultierend würde ich durchaus sagen, dass diese Menschen Holzköpfe sind :)

1
LarsGrad 10.02.2016, 21:17
@Akainuu

Du siehst wirklich nicht die Realität. Europa steht vor einem Krieg.

1
Akainuu 10.02.2016, 21:20
@LarsGrad

Absolut.

Ist das eigentlich so eine Zwangsstörung bei Leuten wie dir? Also diese kollektive Panikmacherei im Internet?

3
KDidk 10.02.2016, 21:22
@Helli01

Du schließt also von der Aussage, dass es Holzköpfe gibt, die die Neutralität von Medien aufgrund ihrer eigenen Meinung bezweifeln, darauf, dass nur Leute, deren Meinung mit den Beiträgen übereinstimmt, keine Holzköpfe sind? Interessant. Nur ist das nicht die Aussage von Akainuu (soweit ich das verstanden habe). Natürlich kann man die Neutralität der Medien anzweifeln, dennoch sollte man selber einen neutralen Blick haben. Wer seine Argumentation schlichtweg aus einer Richtung, ob rechts, links, Veganer oder Fleischesser bezieht, der ist auch meiner Meinung nach ein Holzkopf.

1

Schön wärs.

WDR-Mitarbeiterin bestätigt tendenziöse Berichte 

https://deutsch.rt.com/inland/36360-wdr-journalistin-mussen-pro-regierung/

Wofgang Herles im Deutschlandfunk (ab Minute 27:40) über Regierungsnähe und Anweisungen von "oben"

http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2016/01/29/dlf_20160129_1915_db5a681a.mp3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dataways 06.03.2016, 00:39

Russia Today ist ja bekanntermassen völlig untendenziös, wie der Fall "Lisa" zeigt.

1
nikfreit 06.03.2016, 16:37
@dataways

Es geht ja wohl eher um Transparenz als um perfekte Neutralität, Russia Today macht kein Geheimnis daraus, aus eher russischer Perspektive zu berichten. 

0

Die sind schon lange nicht neutral

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?