Sind Umsatzsteuer und Mehrwertssteuer das gleiche?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten



Die Begriffe "Umsatzsteuer" und "Mehrwertsteuer" haben dieselbe
Bedeutung. Das Gesetz kennt aber genau genommen nur die Umsatzsteuer.
Der "Mehrwert" ist lediglich die Bemessungsgrundlage für die Höhe der
abzuführenden Umsatzsteuer: Die an der Wertschöpfungskette beteiligten
Unternehmer müssen immer nur die Differenz zwischen der von ihren Kunden
vereinnahmten Umsatzsteuer und der selbst bezahlten Umsatzsteuer (das
ist die "Vorsteuer") ans Finanzamt abführen. Besteuert wird letztlich
also nur der im Betrieb erwirtschaftete Mehrwert.

Quelle: www.akademie.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es keinen Unterschied. Das sind zwei Bezeichnungen, für die selbe Sache!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist das selbe. Korrekt heißt es Umsatzsteuer. Der (regelbesteuerte) Unternehmer kann für Waren bzw. Dienstleistungen, die er für sein Unternehmen bezieht die bezahlte Umsatzsteuer als Vorsteuer gegenüber dem Finanzamt geltend machen.

Z.B Händler X kauft Waren für 119,- brutto ein und verkauft sie für 178,50 €. Er muss die Umsatzsteuer aus den 178,50; also 28,50 Euro, den er Endkunde an ihn bezahlt ans Finanzamt abführen - kann aber gleichzeitig die bezahlten 19 Euro Vorsteuer gegenrechnen - so dass er nur mit dem von ihm "geschaffenen" Mehrwert von € 9,50 (28,50 - 19,00) belastet wird. Daher hat sich wohl er Begriff der Mehrwertsteuer eingeprägt. Die Regelung auf EU-Ebene zur Harmonisierung der Umsatzsteuer im Gemeinschaftsgebiet heißt übrigens sogar "Mehrwertsystemrichtlinie".


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist beides derselbe Husten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?