Sind Türken Nachfahren vom Dschings Khan?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

googeln ;)

1min, dann weiß mans:


Wikipedia, "Türken":

Etymologie

Die Volksbezeichnung Türk wird erstmals in chinesischen Chroniken des 6. Jahrhunderts als T'u-küe erwähnt und war der Name eines Clans innerhalb einer größeren nomadischen Stammeskonföderation, der die Eigenbezeichnung „Türk“ trug und deren Herkunft und Sprache nicht eindeutig zu belegen sind.[1] Mit dem Aufstieg der „Türk“ wurde der Name als politische Bezeichnung auf eine ganze Reihe anderer Nomaden und Völker übertragen, und schließlich, durch einen bis heute nicht vollständig nachvollzogenen Prozess, als generelle Bezeichnung für eine ganze Sprach- und Völkerfamilie übernommen – zuerst von muslimischen Gelehrten, später auch in Europa.[2] Daraus ist auch die Bezeichnung für die türkische Bevölkerung Anatoliens abgeleitet.

Geschichte

Die heutigen Türkeitürken lassen sich in den sprachlichen und ethnischen Kontext der Turkvölker stellen. Das Siedlungsgebiet des ältesten unter dem Namen Türken bekannten Volkes befand sich im östlichen Zentralasien, auf einem Gebiet, das sich vom Altai-Gebirge bis zum Tianschan im Westen und vom Baikalsee im Norden bis zum Altun im Süden erstreckte. Bereits in der ausgehenden Spätantike entstand ein erstes türkisches Reich, das der Göktürken, die ab der Mitte des 6. Jahrhunderts für etwa zwei Jahrhunderte eine bedeutende Rolle in der Geschichte Vorderasiens spielten. Hier nahmen später Migrationen ihren Anfang, die zur Gründung verschiedener Reiche wie die der Karachaniden, Seldschuken oder Osmanen führten. Sie führten ferner turksprachige Gruppen in den Mittleren Osten und nach Anatolien.[3][4]


Wikipedia: "Turkvölker"

Ursprung und Gliederung der frühen Turkvölker

Der Ursprung der heutigen Turkvölker ist unbekannt. Geschichtlich greifbar wurden sie ab dem 6. Jahrhundert v. Chr. So werden unter anderem die Türk mit den Xiongnu in Verbindung gebracht, deren Vasallen und Waffenschmiede sie waren.[10] Im Jahre 177 v. Chr. vertrieb der Chanyu der Xiongnu Mao-tun die konkurrierenden Yüeh-chih und etablierte seine Stammesföderation als wichtigste Macht in der heutigen Mongolei und in Ostturkestan.[13] Vielfach werden die Xiongnu als die Vorfahren der heutigen Turkvölker und der Mongolen angesehen. Doch diese These gilt als umstritten und konnte nicht eindeutig belegt werden.[14] Unstrittig ist jedoch, dass die Xiongnu teilweise Vorläufer der heutigen Turksprachen benutzten bzw. dass zumindest die herrschende Schicht in dieser Föderation turksprachig war und ein anderer Teil altmongolische und tungusische Sprachen verwendete. So werden sie denn auch überwiegend als „turko-mongolisch“ beschrieben und bezeichnet.

nein er war ein mongole http://de.wikipedia.org/wiki/Dschingis_Khan

              hier siehst kannst dich erkundigen was die heutigen türken sind                    http://www.geschichtsforum.de/f42/ethnogenese-der-t-rken-15756/

bei fragen kannst du meine antwort kommentieren

Was möchtest Du wissen?