Sind Träume ausschlaggebend für die Realität?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

HI erstmal. Kann schon sein bei mir ist das zumindest manchmal so dass mir welche Situationen bekannt vorkommen weil ich sowas in der Art schon mal geträumt habe… Aber da kannst du auch gleich fragen, ob man die Zeit zurückdrehen kann, etc. Allerdings kannst du es mit Wunschdenken probieren vielleicht klappt es ja.

Jamiesina007 03.10.2016, 10:42

So ist es in letzter Zeit bei mir auch  :(

0

Meistens spiegeln Träume Ängste, Erfahrungen/Erlebnisse oder auch Wünsche wieder... die Zukunft eher selten, da die ja noch nicht in deinem Gehirn "abgespeichert" sein kann. Ich selbst habe bisher ein einziges Mal etwas geträumt, was danach so ähnlich wirklich passiert ist... ich denke aber, dass das daran liegt, dass ich mir das auch gewünscht habe. ;)

Jamiesina007 03.10.2016, 10:45

Irgendwie kam es mir aber mal so vor als ob ich sozusagen die zukunft geträumt habe, denn nachdem Traum am Tag war ich mit meiner Cousins am See und sie stolperte beim Klettergerüst was dann auch wirklich passierte. Oder in der schule ging ich zum freizeitbereich (in der pause) guvkte dann nach links und da saß wirklich jemand ... D:

0

Kann durchaus vorkommen, aber das ist eher die Seltenheit. Träume sind meist eine Verarbeitung des bereits erlebten - Deja Vue...

ladypolish 12.10.2014, 17:51

Und was, wenn man etwas geträumt hat, was noch nie vorgekommen ist? zB. das eine person, die in der realität mmer schei*e zu dir ist, im traum plötzlich nett und freundlich ist?

1
Startrails 12.10.2014, 17:52
@ladypolish

Traum - wie der Name schon sagt "Traumwelt" - fernab der Realität...

0

Mir ist das wirklich schon passiert.

Ich habe geträumt das sich eine Freundin am nächsten Tag in Sport verletzten wird und es ist wirklich passiert.

Ich denke das ist möglich, aber kommt wohl nicht oft vor.

Jamiesina007 03.10.2016, 10:48

Sowaa ist mir schon öfters passiert

0

Zukünftige Ereignisse können eine "logische Fortsetzung" sein. Genau diese kann man sich, wenn man über das Vergangene und das Heutige nachdenkt, manchmal ansatzweise erschließen und genau dies kann dann auch im Traum passieren. Zusammen mit selektiver Wahrnehmung entsteht dann der Eindruck, man könne ja im Traum die Zukunft sehen.

Selektive Wahrnehmung in dem Sinne soll bedeuten, dass ein Mensch vielleicht ein einziges Mal etwas träumt, was dann auch tatsächlich eintritt, jedoch bspw. 99 Mal etwas, was dann nicht eintritt. Trotzdem wird er nur das Erlebnis, wo der Traum dann Realität wurde, im Gedächtnis behalten, alle anderen Fälle lässt er außer Acht.

NoB0rders 12.10.2014, 17:55

Auch kann es durchaus sein, dass ein Mensch durch diesen Glauben an das Hellsehen im Traum dann nur noch stärker in den Glaube daran hineinrutscht. Nämlich dann, wenn er bspw. träumt, ihm würde am nächsten Tag etwas zustoßen. Am nächsten Tag geht er dann so ängstlich durch die Welt, sodass die Wahrscheinlichkeit, dass ihm durch unkonzentriertes Handeln etwas passiert, sehr viel höher ist. Abgesehen davon werden dann meist schon kleine Missgeschicke des Alltags als Erfüllung des Traums interpretiert, obwohl sie an jedem anderen Tag auch passieren.

0

Träume sind ausschlaggebend für die Realität, aber nicht weil ein Traum wahr wird, sondern weil die Träume dir sagen was dir dein Unterbewusstsein sagen will.

Es kann sein, dass du etwas träumst und dann passiert es auch. Aber: das ist REINER ZUFALL und hat nichts zu bedeuten

Nein. Beim Träumen verarbeitet dein Gehirn lediglich dei Erlebnisse des letzten Tages

Eher unwahrscheinlich.

Eher selten bis gar nicht.

Ja, ist quasi wie Hellsehen - Du hast keine andere Chance!

Was möchtest Du wissen?