Sind Tiere rechtlich gesehen Lebewesen oder Gegenstände?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Man muss unterscheiden. Zum einen gelten Tiere laut Bürgerlichem Gesetzbuch als "Sachen". Das heißt wenn du zB nen Hund anfährst, begehst du natürlich keine gefährliche Körperverletzung o.Ä. sondern musst nur Schadensersatz zahlen zB für die anfallenden Tierarztkosten. 

Trotzdem gibt es unabhängig davon natürlich noch Bestimmungen zum Tierschutz. Wenn jemand also bewusst ein Tier quält, dann hat das nichts mehr mit dem Zivilrecht zu tun, handelt sich wohl aber Ärger ein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tiere sind Lebewesen aber laut gesetzt Dinge...
Würde er dem Hamster die Pfoto abbeißen wäre es zwar einerseits Schadensersatz und zweitens tierquälerrei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Antwort findest du in § 90a BGB.

§ 90a Tiere

Tiere sind keine Sachen. Sie werden durch besondere Gesetze
geschützt. Auf sie sind die für Sachen geltenden Vorschriften
entsprechend anzuwenden, soweit nicht etwas anderes bestimmt ist.

Es läge auch eine Sachbeschädigung vor. Entsprechend sind zumindest Ansprüche nach § 823 I BGB und §§ 823 II BGB i.V.m. § 303 StGB denkbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

leider ist unsere derzeitige gesetzlage dahingehend rückständig da tiere als gegenstände behandelt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Träger von Rechten sind Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut Gesetz sind Tiere eine "Sache", sehr traurig.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von john4711
10.07.2016, 11:13

Warum? Was wäre die Alternative?

0

Tiere sind Gegenstände bzw. Dinge!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tiere sind im Gesetz Gegenstände

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider werden Tiere als "Dinge" gesehen,was ich immer noch nicht verstehe!

LG
HundeFreundin12

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von john4711
10.07.2016, 11:27

Leider werden Tiere als "Dinge" gesehen,was ich immer noch nicht verstehe!

Dann will ich das mal erklären: Der Gesetzgeber geht davon aus, dass es auf der einen Seite Rechtssubjekte („Personen“) gibt, die Träger von Rechten und Pflichten sein können. Auf der anderen Seite gibt es Rechtsobjekte („Sachen“), an denen man bestimmte Rechte haben kann.

Und wenn man das durchdenkt, dann wird man feststellen, dass Tiere im juristischen Kontext genau wie Sachen behandelt werden: Man kann sie kaufen und verschenken, aber man kann mit ihnen keine Verträge schließen. Sie dürfen auch nicht wählen. Aber der Landwirt nutzt sie, um Güter zu produzieren und Gewinne zu erwirtschaften. Wenn ein anderer das Tier verletzt („beschädigt“), will er Schadensersatz haben.

Wenn wir Tiere aber wie Sachen behandeln, liegt es nahe, sie auch unter diesen Oberbegriff zu fassen.

Eine Ausnahme bildet natürlich das Tierschutzrecht, das sich ausdrücklich nur auf Tiere und nicht auf andere Sachen bezieht.

0
Kommentar von HundeFreundin12
10.07.2016, 19:27

Du hast recht. :)
Aber Tiere sind trotzdem Lebewesen für mich.

0

Was möchtest Du wissen?