Sind tiefere Temperaturen im Gefriergerät besser?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

die Aussage ist richtig. Je tiefer die Temperatur, um so länger die Haltbarkeit in sensorischer Hinsicht.

Ich habe auch ältere Geräte, die natürlich Strom fressen, aber dort lagere ich mein hochwertiges Gefriergut wie Fisch und Fleisch bei ca. - 30° C.

Du kannst im Prinzip einige Jahre etwas einfrieren, ohne dass es "schlecht" wird. Ich habe deshalb geschrieben "in sensorischer Hinsicht", da es ja darum geht, die optimale Qualität eines Lebensmittels zu erhalten, wie eben der gute Geschmack und die Optik.

Gerade wenn Fett im Spiel ist, wie bei Fisch und Fleisch, kommt es bei einer Gefrierlagerung zu Fettoxydationsprozessen. Diese Prozesse spielen sich aber sehr langsam ab, wenn die Gefriertemperatur tiefer ist. Man sollte aber auch wissen, dass dabei immer Luft bzw. Sauerstoff im Spiel ist und sollte deshalb zusätzlich Gefriergut vakuumieren und/oder glasieren.

Bei -18°C kannst Du z.B. fetthaltige Sachen nach ein paar Wochen wegschmeißen (in geschmacklicher Hinsicht), da die -18°C im Kern des Gefriergutes vorhanden sein sollten. Berücksichtigt man den physikalischen Gefrierwiderstand, so muss dann aber die Gefriertruhe auf mind. - 22°C (ca.) eingestellt sein, damit die - 18°C überhaupt erreicht werden.

Auch im Kühlschrank verlängert eine tiefe Temperatur die Haltbarkeit von Produkten erheblich, oft weit über das MHD hinaus. Normalerweise sollte die Temperatur im untersten Bereich (also das Fach über dem Gemüsefach) so um die +2°C liegen, wenn Dein Kühlschrank richtig eingestellt ist. Stellst Du den Kühlschrank auf das Maximum, so kannst Du dort auch 0°C - -2°C erreichen und Fleisch richtig verpackt über Wochen lagern.

Das beste Beispiel für eine Langzeitlagerung zur Qualitätsoptimierung ist die dry-aged-Lagerung von Fleisch über Monate im 0°C-Bereich.

LG  Jürgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das bringt schon ordentliche Vorteile, was die Lagerdauer angeht. 

Anbei eine sehr unvollständige Liste verschiedener Lebensmittel bei verschiedenen Lagertemperaturen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gilt nur für den Einfriervorgang, je kälter desto besser weil das Kühlgut schneller durchfriert und weniger Zellschäden entstehen. Zum Lagern von bereits Gefrohrenem rechen minus 18 Grad locker, das tiefer zu kühlen bringt keinen Vorteil. Im Gegenteil weil dann sogar eher Gefrierbrand entsteht.

Im Pluskühlbereich ist eine Temperatur nahe 0 Grad wo das Kühlgut gerade noch nicht anfriert ideal weil dann dei Stoffwechselvorgänge der Zersetzungsorganismen bzw Enzyme in den Lebensmitteln am Geringsten sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

-30° wird kein haushaltsübliches Gerät zustande bringen. 

Diese Temp. wird die Haltbarkeit verlängern, es steht aber trotzdem ein MHD oder Verfalldatum drauf. ob da bereits von Schockfrosten die Rede ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosswurscht
13.07.2016, 12:51

Meine billig Truhe macht -32°C :)

0

Was möchtest Du wissen?