Sind Tattos schädlich?I?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, es ist davon auszugehen, dass Tattoos gesundheitliche Risiken mit sich bringen. Zum einen zeigen sich - nicht nur wegen mangelnder Hygiene im Tatto-Studio - häufig körperliche Reaktionen kurz nach dem Stechen (Rötungen, Entzündungen etc.), andererseits sind inzwischen Spät- oder Dauerfolgen bekannt, die bei etwa 10 bis 16 % der Tätowierten auftreten, wie chronische Entzündungen, Knötchenbildung und Verkapselungen von Bestandteilen der Farben etc. Auch besteht zumindest ein begründeter Verdacht auf ein erhöhtes Krebsrisiko. Es ist leicht vorstellbar, dass die in den Farben enthaltenen diversen Giftstoffe und Schwermetalle den Organismus dauerhaft belasten. Zwar werden diese oft in der für Kosmetikprodukte vorgeschriebenen Reinheit hergestellt und damit von den Stechern auch geworben - aber was sagt das schon? Kosmetikprodukte sind ja nicht dafür gemacht, unter die Haut injiziert zu werden, und entsprechend locker sind da auch die Vorschriften.

Bisher gibt es zu wenige empirische Studien, um gesicherte Aussagen zu Gesundheitsschäden  durch Tattoos treffen zu können - ein erhöhtes Risiko ist jedoch allemal anzunehmen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, generell sind sie nicht schädlich. Aber es kommt darauf an, von wem sie vorgenommen werden (Laie oder professioneller)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise nicht, solange sich an die Vorschriften in Deutschland gehalten wird. Und, wenn man nicht gerade allergisch auf bestimmte Inhaltsstoffe reagiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt zumindest einige Risiken: http://www.mayoclinic.org/healthy-lifestyle/adult-health/in-depth/tattoos-and-piercings/art-20045067

Über Langzeitfolgen ist noch nicht genug bekannt, weil Tattoos erst seit wenigen Jahren in großem Umfang verbreitet sind.

Man weiß allerdings, dass ein nicht geringer Prozentsatz der Tätowierten die Entscheidung später bereut - die American Society for Dermatological Surgery spricht von 14%. https://www.asds.net/tattooremoval/

Was mit den Farbmolekülen geschieht, wenn sie nicht mehr in der Haut sind, sondern durch den Laser "mobilisiert" und im Körper verteilt werden, ist nicht erforscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ok wenn man die Farbe vertragen kann sind sie bestimmt nicht schädlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TorbenTST13
26.02.2016, 15:28

als bitte.

1
Kommentar von Andreb1998
26.02.2016, 15:31

Lieber Torben, ich weiß es zu schätzen, dass du Personen in derer Grammatik berichtigst.
Jedoch muss ich leider feststellen, dass du wohl auch nicht der "schlauste" bist.
Denn das Wort: "als" darf seit kurzem schon durch das Wort: "wie" ersetzt werden.
Somit ist das kein Fehler mehr.
Befasse dich doch mal mit der aktuellen Rechtschreibung.  

1
Kommentar von Tomiza
26.02.2016, 15:48

Du bist auch wohl nicht der Schlauste wenn du so Kommentare schreibst!

0

Naja,

sicher würde ich nicht sagen.

Tattos können zu Krebs führen.

Ich würde dir Raten, dass du es lässt ;)

Mit freundlichen Grüßen OwnCharm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moobi77
26.02.2016, 15:30

Was? Wirklich kann zu Krebs führen?

0
Kommentar von Pangaea
26.02.2016, 15:47

Könntest du noch kurz die wissenschaftliche Quelle für die Sache mit dem Krebs nennen? Ich stehe Tattoos aus anderen Gründen sehr skeptisch gegenüber, und das würde mich natürlich interessieren.

0

Was möchtest Du wissen?