Sind Tätowierungen im Islam haram?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ja. Welch Ironie, dass auf vielen Bildern, die die Runde machen, "Dschihad" auf dem Unterarm der jungen Männer eintätowiert zu sehen ist.

Beispiel: http://www.dw.com/en/opinion-jihadism-ideological-venom/a-19406631

Wieder mal jemand, der glaubt IS hätte was mit Islam zu tun. Wenn dir dann aber jemand "Nazi" sagt, dann kannst du das natürlich nicht verstehen ^^

0
@muhamedba

Es geht nicht um mich, sondern darum, dass der Typ versucht, für seine Religion mit Mitteln Werbung zu machen, die in seiner Religion verboten sind.

Das wäre so, wie wenn ich auf eine aktuelle Deutschlandfahne mit Buchstaben, die aus vielen kleinen Hakenkreuzen bestehen schreiben würde "Hitler ist doof."

0
@muhamedba

So kann man es sich übrigens sehr einfach machen.

Sobald solche Kämpfer irgendwelche Erfolge für den Islam einheimsen, und sei es nur die Verbreitung des Islams, springt man aufs Pferd auf und schreit "Hurrah!".

Das wäre so, wie wenn ich solange kein Nazi wäre, wie die Nazis verteufelt werden, aber sobald Deutschland zur Weltmacht werden würde, würde ich "Hurrah!" schreien. Unrealistisch? Es sind damals viele aufs Boot mit aufgesprungen, die ohne diese Euphorie nie Nazis gewesen wären.

0

Wenn dir Tattoos gefallen, dann lass sie dir doch stechen. Wenn sie dir irgendwann nicht mehr gefallen, kannst du sie ja weg lasern lassen.

Ja, weil es die gebetswaschung ungültig macht aber wenn bei Allah bereut ,wird er dir in sha Allah verzeihen

ja sind sie, aber es ist auch haram sie wieder weg zu lasern. Da man Geld dafür ausgibt und es Körperverletzung ist. Die Gebete sind mit Tättowierungen trotzdem gültig. 

Was ein anderer hier schreibt ist FALSCH. Die Gebetswaschung ist inshallah gültig.

In Buchārī und Muşlim ist verzeichnet, dass ‘Abdullah Ibn Maş’ūd, Allahs Wohlgefallen auf ihm, sagte: „Allah verflucht die Frauen, die andere Frauen tätowieren oder sich selbst tätowieren lassen, anderen die Augenbrauen entfernen oder ihre eigenen entfernen, anderen die Zähne abfeilen oder ihre eigene abfeilen (um die Zwischenräume kosmetisch zu vergrößern) und somit die Schaffung Allahs verändern!“ [al-Buchārī in „al-Libāş“, 5587; Muşlim in „al-Libāş“, 5538].

Ja, sie sind haram .

Hallo
Ja sind sie .

Die Islamgelehrten haben unterschiedliche Rechtsauffassungen zu Piercings und Tattoos, wobei die Mehrheit beides jedoch eher ablehnt. 

Die meisten Gelehrten halten solche Eingriffe am menschlichen Körper, vor allem wenn sie unumkehrbar sind, für unzulässig, da sie eine Zerstörung der göttlichen Schöpfung seien. 

Ausnahmen bilden "Beschneidungen" bei Männern

Sie dienen "der Hygiene"....

( Wozu es bei Frauen dient ist mir seither nicht bewusst geworden....)

Sogar die heutigen Ärzte sagen eine Beschneidung beim Mann bewahrt vor Infektionen.

1
@coriamine

na dann... also ich bin 60, hatte NIE eine Infektion... aber vielleicht hängt es auch mit den Waschgewohnheiten zusammen....

3
@Jogi57L

Heutzutage kannst du dich ja auch täglich duschen.... dort haben die Leute kaum Wasser 

0
@coriamine

Und für das Gebet ist Reinheit Pflicht bedeutet es darf kein bisschen Urin an dir sein. Durch die beschneidung ist das Risiko das was zurückbleibt um vieles geringer

0
@Jogi57L

Gesunde Menschen trinken 3-5 Liter pro Tag und gehen 5-6 mal auf's Klo. Ich wette, das dein Freund da unten max. einmal pro Tag unter Wasser kommt. Egal wie du dich bemühst, nach ein paar Stunden... du weißt es selbst ;)

1

Bei Frauen ??

1
@Jogi57L

Es ist eine kaum praktizierte sache. Die Frau im Islam kann wenn sie eine übergroße klitoris hat die sie zu einem übermäßigen verlangen bringt uns sie dieses stört dazu entscheiden sich ein bisschen davon weg operieren lassen. Nicht mit einer Axt oder einfach so sondern von einem Arzt mit möglichst geringem Risiko. Es ist nicht vom Islam das so wie manche afrikanischen Stämmen zu praktizieren das die Frauen das nicht wollen oder eine Gefahr besteht das sie verblutet. Es ist keine Pflicht! !!

0
@coriamine

Übergroße Klitoris - übergroßes Verlangen? 

Unfug.

Und selbst wenn es so wäre: Würde das eine Verstümmmelung rechtfertigen?

1

Ja, da man seinem Körper Schmerzen zufügt. 

... und das ist verboten? Steht das irgendwo in den Hadithen oder im Qran?? Ich möchte es gerne nachlesen.

0
@coriamine

coriamine. Hoerst du eher auf Koran oder auf deinen Hoca ( Hoxha)

Natuerlich auf den Koran, Sunna bzw. den jeweiligen Hadithen.

Lies einfach nach Bruder.

Meiner Meinung nach kommt es an, was du drauf machen moechtest...

0

Immerhin erlaubt der Qran ja, anderen ( Ungläubigen) Schmerzen zuzufügen. ..

2
@LeonH

Das stimmt nicht es ist nicht erlaubt jemand weh zu tun egal ob Muslim oder nicht. Der einzige Mensch der bekämpft werden darf ist der der in ein islamisches Land kommt um einen zu bekämpfen!!!!!

1
@LeonH

Beachte Bitte den Punkt 8 das der Jihad ein Verteidigungskrieg ist die gelehrten haben das studiert Jahre lang die meisten haben den kompletten Koran auswendig sie kennen den Lebenslauf des Propheten sas sie kennen die Offenbarungsgründe sie kennen die aufgehobenen Urteil  (Regeln ) 

0

Das mein ich ja: Sura 9,5. Damit rechtfertigen die Dschihadis die Tötung Ungläubiger.

1
@LeonH

Hast du auch die ayat davor und danach gelesen. glaubst du wenn Deutschland angegriffen wird ?was wir dann machen uns verteidigen oder ? Wozu haben wir in Deutschland Militär und einen Verteidigungsminister aber für uns is es erlaubt und für die Muslime nicht???? Abgesehen davon das das Töten Unschuldiger verboten ist das heißt terroranschläge und Selbstmordattentate sind verboten nur derjenige der in dein Land kommt und dich bekämpft ist zu bekämpfen und das mit Barmherzigkeitsregeln bedeutet es dürfen keine Frauen getötet werden keine Kinder keine alten Männer noch nicht mal Pflanzen dürfen beschädigt werden und wir sprechen immernoch von den Leuten die in dein Land kommen. Und das mit übereinstimmung aller sunnitischen Gelehrten man kann und darf keine Koranverse aus dem Kontext nehmen man muss die ganzen ayat lesen und die Erklärung der Gelehrten dazu nehmen den eine sura kam wegen bestimmt Gegebenheiten in der zeit des Propheten sas. 

0
@LeonH

Das zweite Prinzip besagt, dass ihnen Unrecht anzutun unter keinem Umstand erlaubt ist, vielmehr ist [das Einhalten von] Gerechtigkeit und Fairness unter allen Umständen verpflichtend. Der Qur’an weist deutlich an:

وَلاَ يَجْرِمَنَّكُمْ شَنَآنُ قَوْمٍ عَلَى أَلاَّ تَعْدِلُواْ اعْدِلُواْ هُوَ أَقْرَبُ لِلتَّقْوَى وَاتَّقُواْ اللّهَ إِنَّ اللّهَ خَبِيرٌ بِمَا تَعْمَلُونَ

„Und die Feindseligkeit eines Volkes soll euch nicht verleiten, anders denn gerecht zu handeln. Seid gerecht, das ist näher der Gottesfurcht. Und fürchtet Allah; wahrlich, Allah ist kundig eures Tuns.“ [5:8]

0
@LeonH

Sura 9 (3) Davon sind diejenigen Götzendiener ausgenommen, mit denen ihr einen Vertrag eingegangen seid und die es euch an nichts haben fehlen lassen und die keine anderen gegen euch unterstützt haben. Diesen gegenüber haltet den Vertrag bis zum Ablauf der Frist ein. Wahrlich, Allah liebt diejenigen, die (Ihn) fürchten.

0
@coriamine

Er will nur hetzen. Alleine die Frage zu stellen sagt viel über Ihn aus.

0

@Klaus: 

Da fragt sich mensch natürlich, warum man dann das Verstümmeln von kleinen Jungs - die Beschneidung - nicht nur nicht als haram betrachtet, sondern es sogar zur Verpflichtung erklärt.

1

Was möchtest Du wissen?