Sind Süßstoffe unbedenklich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein, sind sie nicht.

Was meinst du wohl, warum man in der Tierzucht Süßstoffe als Masthilfsmittel einsetzt? Also damit die Schlachttiere möglichst schnell Gewicht zulegen?

Unser Geschmackssystem dient nämlich zu mehr, als nur uns beim Essen Freude zu bereiten und uns vor ungenießbarer und unbekömmlicher Nahrung zu warnen. Das, was die Zunge da detektiert dient auch dazu, die Verdauung vorzubereiten, damikt die die Verdauungs-Drüsen die richtigen Zutaten für die Verdauung bereit stellen.

Schmecken wir jetzt etweas süßes, bereitet sich der Körper eben besonders für die Verdauung von Kohlehydraten vor. Jetzt kommt im Magen aber eigentlich nur Wasser ohne Zucker, Fruchtzucker, Honig oder sonst ein süßes Nahrungsmittel an, der Körper hat sich aber mit einer vermehrten Insulin-Ausschüttung darauf vorbereitet. Ergebnis, der Zuckerspiegel im Blut fällt deutlich unter den Normalwert, und der Körper reagiert auf diesen Misstand mit Heißhunger - und man legt Gewicht zu, ausgerechnet durch Produkte, die weniger Kalorien versprechen.

Es gibt chemisch unterschiedliche Arten von Süßstoff.
Manche davon werden (in größeren Mengen und dauerhaft konsumiert) für krebsfördernd eingeschätzt.
Hier kannst du dich genauer informieren:
https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BC%C3%9Fstoff

Einige Zeit später:
Schade. Über ein 'Danke' hätte ich mich gefreut. Eigentlich ein üblicher Akt der Höflichkeit, wenn sich jemand die Zeit genommen hat, auf eine gestellte Frage vernünftig zu antworten.

0

Dazu gibt es verschiedene Studien die ganz verschieden ausfallen - je nachdem wer sie finanziert hat. Daher gehe ich auf Nummer "Sicher" und mache einen großen Bogen um das Zeug.

Das Horror-Szenario zu Aspartam findest Du z.B. hier.

http://www.moonsault.de/forum/showthread/t-55205.html

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/aspartam-krebs-ia.html

Softdrinks erhöhen Krebsrisiko

Sie stehen auf Cola light, auf Eistee ohne Zucker, auf den roten
Bullen sugarfree oder auf Diät-Fruchtschorle? Alle diese Light-Getränke
haben eines gemeinsam: Sie enthalten den Süssstoff Aspartam
und erhöhen vermutlich aus diesem Grund das Krebsrisiko. Das zumindest
ist das wenig beruhigende Ergebnis einer aktuellen Untersuchung, bei der
sich herausstellte, dass zuckerfreie Softdrinks das Risiko für Leukämie (Blutkrebs) erhöhen können.

Dein Ernst?

Wenn du nach dem "Zentrum der Gesundheit" gehst ist praktisch alles, was sie nicht im eigenen Shop anbieten, der sichere Tod.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16507461 das ist wohl die Studie, auf die sie sich dort beziehen. In epidemiologischen Studien bei Menschen konnte man bisher keine Verbindung zwischen Aspartamkonsum und Krebsrisiko feststellen, aber solche Studien sind auch immer schwierig zu gestalten und Fehleranfällig.

3
@Agronom

@Agronom gib mal Aspartam und Krebs unter Google ein. Da findeste sehr viele Links mit ähnlicher Aussage. Habe nur einen Link gepostet.

1
@newcomer

Ich mache das leiber bei google scholar, da findet man wenigsten gleich die Originalquellen und kann das anhand dessen besser bewerten, da relativierende Aussagen der Autoren zu ihren Ergebnissen solcher Studien gern mal weggelassen werden.

Das ändert aber nichts an der allgemeinen Unzuverlässigkeit des Zentrum der Gesundheit, denen geht es nicht um Aufklärung, sondern Vermarktung der eigenen Produkte und dafür werden gern mal Ergebnisse so lange herumgedreht, bis es passt oder unpassende Ergebnisse weggelassen. Deshalb reagiere ich so empfindlich bei Nennung dieser "Quelle".

1

So wie praktisch alles auf der Welt: in Maßen ist es unbedenklich.

Auch die Gewöhnung an süß ist nicht gut

Was möchtest Du wissen?