Sind Streucher oder Hecken gut oder schlecht um sein Haus vor Einbrechern zu schützen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine richtig stachelige Hecke (Brombeere und Rose) zumindest ein Hindernis darstellt. Einbrecher lieben den schnellen Bruch. Bevor sie sich die Finger blutig reißen, gehen sie lieber zum Nachbarhaus, das keine Hecke hat. Die Polizei sagt: Einbrecher meiden jedes Hindernis, dessen Überwindung länger als 20 Sekunden dauert.

Ich hoffe, Dein Nachbar liest das jetzt!

0

Tolle Ideen die da zusammengekommen sind. Gewiefte Einbrecher kennen sich mittlerweile mit Hecken, Stäuchern, Zäunen, Mauern, Schlössern und Hunden bestens aus. Wenn sie sich aber einer Horde Gänse gegenüber sehen wird die Sache dann schon etwas unheimlich, laut und mitunter auch schmerzhaft. So zumindest meine Erfahrungen welche ich von Schottland mit nach Hause nehmen musste/durfte.

kommt auf die Hecke an.... eine 5 Meter dicke und dichte Stachelhecke, dauert ne ganze weile bis man sich da durchgeschnitten hat. Es gibt aber nie einen 100% Schutz. Ein Einbrecher kann sich auch nen Tunnel unter dem Zaun graben wenn er lange genug Zeit und Lust dazu hat... für einen Einbruch in eine Gartenlaube ohne Wertgegenstände ist dies aber nicht gerade rentabel.

Die absolut einbruchssichere Hecke besteht aus Stechpalme, Schlehdorn, Himbeere, Brombeere, Weißdorn,Heckenrosen und siebzehn wachsame, ausgehungerte Rottweiler. (Das letztere ist nur ein auflockerndes Späßle)

Richtig, der Schutz ist ziemlich sicher!

0
@HelmutRn

Wer unbedingt einbrechen will, der schneidet ein paar von den Dornenzweigen ab. Die Rottweiler allerdings, wirken bestimmt.

0

Ich kann mir nicht vorstellen, daß Sträucher oder Hecken einen Einbrecher abschrecken, es sei denn, sie sind extrem stachlig - auch im Winter. Bei einer Nachbarin sind mal welche durch's Schlafzimmer eingestiegen, obwohl sie zuhause war und das Haus(auch das Schlafzimmer) an einer Straße liegt.

Vorteil Zaun: - besserer Überblick (nützt ein aber nix wenn man schläft oder nicht jede Sekunde den Garten überwacht) - evtl. Spitzen die das Einbrechen erschweren

Vorteil Hecke: - ist meiner Meinung nach schwerer zu überwinden als ein Zaun

Spitzen auf Zäunen, sind sehr gefährlich für Kinder. Der Sohn von Romy Schneider hat auf ihnen seinen Tod gefunden.

0
@Qetan

Müssen halt die Kinder auch mal aufpassen, noch dazu wenn sie nicht zum Grundstück gehören...?

0

Sträucher oder Hecken kannst Du nun mit Sicherheit nicht als Schutz vor Einbrechern nutzen. Auch mit einem Zaun wird das schwierig.

Ist es denn so schwer zu verstehen, dass die Mehrzahl von Strauch "Sträucher" heißt und nicht Streucher? Da stellen sich einem die Haare auf!

Stell einfach ein Neonschild mit der Aufschrift "STREUCHER" auf, das müsste sie in die Flucht schlagen!^^ Nee, Spaß beiseite, ich glaube mal, dass echte Einbrecher auch mit Hecken etc. fertig werden... da helfen nur Überwachungssysteme.

Die beste Lösung lautet, besitze kein Haus. Dann hast du diesbezüglich, keine Sorgen mehr!!!!

Im Schutz von Hecken und Sträuchern kann der Einbrecher ungestört arbeiten. Stören tun sie ihn bestimmt nicht!

Sträucher oder andere Sichtbehinderungen erleichtern den Einbrechern die Arbeit!

Was möchtest Du wissen?