6 Antworten

Da wird angegeben dass der drehende Teil innen liegt, andere Hersteller haben das drehende Teil aussen was eindeutig verboten ist. Da die Anderen eindeutig verboten sind Diese es warscheinlich nicht eindeutig. Liegt bei denen wohl im Ermessen der Kontrollbehörden, in die Lücken kann man trotzdem noch Finger rein bekommen die davon Schaden nehmen können. Eindeutig nicht verboten würde ich es erst sehen wenn durch feinmaschiges Gitter oder Netz man gar nicht reingreifen kann.

Es gibt dazu die unterschiedlichsten Aussagen von Händlern, TÜV, DEKRA usw.

Es läuft wohl darauf hinaus, dass auf den Kappen ein CE Zeichen sein sollte wegen der drehenden Teile). E-Zulassung brauchen sie wohl nicht. ABE wohl auch nicht.

händler dürfen in deutschland ohne entsprechenden hinweis kein autozubehör verkaufen, dass nicht im bereich der stvo zugelassen ist. wenn es nicht legal ist, muss dieser hinweis stehen. allerdings trägt immer der fahrer bei einer kontrolle das risiko und kann sich nicht hinter so einem fehlenden hinweis verstecken, um einer bestgrafung zu entgehen..

da die dinger aber weder auf fahreigenschaften einfluss haben noch irgendwie gefährdend sind, sollten sie zulässig sein. frage ggf. bei amazon nach.

Hallo,

da sie glatt mit der Außenfläche der Räder abschließen, also nicht vorstehen oder scharfkantige Teile haben, spricht nichts dagegen, meiner Meinung nach.

Ansonsten, da du ja nicht den Verkäufer befragen kannst, auf die Verpackung achten, ob dort steht, in Deutschland oder im Geltungsbereich der StVO verboten.

Gruß

Wenn die sich innen drehen sieht man das doch garnicht, außerdem würde ich trotzdem nicht von sicherheit sprechen ein Finger ist schnell mal ab.

also noch zur Info: der drehende Ring liegt innen.

Was möchtest Du wissen?