Sind Sitcom tödlich für Motivation? Z.B. Big Bang Theory. Ständig sind vermeintlich Erwachsene nur am spielen und schwimmen trotzdem im Geld. Nix los?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Friends ist ein gutes Beispiel für eine Sitcom, die genau diese Kontroverse ausgelöst hat. Auch in Sitcoms wie Two Broke Girls werden zwar Charaktere präsentiert, die arm sind, aber dennoch hat man das Gefühl, dass für diese am Ende immer alles rund läuft. Es gibt aber auch Sitcoms, bei denen das nicht der Fall ist, wie zum Beispiel The Middle und Malcolm Mittendrin.

Ob manche Sitcoms tödlich für die Motivation sind, nun, ich würde sagen, dass viele Sitcoms einen zu einfachen bzw. eingeschränkten Blick auf das Leben werfen, meist zeigen sie auch nur Momentaufnahmen aus dem Leben der Charaktere, gerade bei TBBT und sie dienen nur der Unterhaltung. Wenn man sehr viele Sitcoms dieser Art konsumiert, gerade wenn man aufwächst, wer weiß, welche Folgen das haben könnte für das eigene Bild auf die Welt, doch ich vermute, dass das dann doch eher selten der Fall ist.

Nein, da es lediglich Serien sind. Wenn wir bei Deinem Beispiel TBBT bleiben: Sheldon und Co. haben Jobs. Gut bezahlte Jobs. Und man sieht auch immer wieder in exakt dieser Sitcom, dass sie auf der Arbeit sind. Oder wie Penny sich in den ersten Staffeln über ihren Kellnerjob beschwert. Also, wenn Du Motivation suchst, dann schaue mal genau hin. Gut bezahlte Jobs erfordern auch eine motivierende Haltung.

Die haben doch auch alle dementsprechende jobs in der Serie

Ist doch Relativ was man in seiner Freizeit macht

Was möchtest Du wissen?