Sind sie für oder gegen das Kopftuchverbot?

15 Antworten

Hallöchen gesagt.

Du bringst hier so vieles durcheinander, da sträuben sich mir die Haare zu Berge.

Also erst mal schiebst Du das Kopftuchverbot allein auf das Konto der Regierung und das ist nur teilweise richtig.

  • In öffentlichen Ämtern trifft es zu, da man Staat und Kirche trennen will, wie auch jedem Menschen, egal welchen Glauben er hat besagte Neutralität zeigen will
  • In Privatfirmen bestimmen die dortigen Arbeitgeber darüber, welchen Dresscode sie verlangen.

Es ist also sogar möglich, dass Du Lehrerin an einer Privatschule werden kannst, wenn dort Kopftücher erlaubt sind.

Du kannst auch Psychotherapeuten werden, sogar Deine eigene Praxis gründen, nur ist es dann immer noch die Entscheidung der Patienten, ob sie sich von Dir behandeln lassen wollen. Auch damit hat die Regierung nichts zu tun.

Die Regierung geht auch hier diesen ganzen Diskussionen aus dem Weg, indem sie wieder an staatlich geführten Einrichtungen klare Dresscodes vorschreibt.

Du vergleichst in Deiner Schilderung die Gesetzgebung eines ganzen Landes mit einem persönlichen Angriff auf die Ausübung Deines Glaubens. Und das wegen eines Kopftuches, das nur den Zweck erfüllt diesem Glauben Ausdruck zu verleihen.

Niemand verbietet Dir diesen Glauben, Du wirst auch nicht deswegen verfolgt und ich bin mir sicher, dass Du auch nicht gefährdet wirst, wenn Du mal eine Zeitlang kein Kopftuch aufhast.

Und das Wichtigste zuletzt. Du hast diesen Glauben gewählt. Du musst aber auch mit den damit verbundenen Konsequenzen leben können.

Gruß aus Berlin

Das ist überall so . In einem christlichen Land gelten diese Regeln. In einem muslimischen Land gelten andere Regeln. Muslimische Länder folgen ihre Regeln & schränken so andersgläubige ein & das gleiche findet andersrum auch bei christlichen Ländern statt

Weil in einem Land etwas so läuft heißt es nicht das es in den einem auch so sein soll in meibem Heimatland werden Leute wegen ihrer Leute nicht beschränkt und andere Länder mit Deutschland zu vergleichen macht die Lage nicht besser schließlich passiert es hier und nicht dort

0
@Vezosmi
Weil in einem Land etwas so läuft heißt es nicht das es in den einem auch so sein soll 

Ja habe auch nicht anderes behauptet , aber so tickt die Welt eben . Muslime setzen ihre Vorschriften & Verbote durch , Christen ihre Vorschriften & Verbote . Jeder macht sein Ding, dass wird sich auch nicht ändern . Jeder glaubt ihre Religion sei die einzig wahre Religion, obwohl es nicht bewiesen wurde und niemand hinterfragt. Wenn eine Religion mit komischen Versprechungen missioniert , sind die Menschen so leichtgläubig & manipulativ und konvertieren dann . Anstatt dass die Religionsgemeinschaften sich gegenseitig respektieren , aber weil jeder so egoistisch ist , also die meisten Religion Angehörige, wird sich diese Situation auch nie ändern, da kannst du leider klagen wie du willst ..

0
@Klamenbostelle

Kopftuchverbot in einem Christlichen land ergibt auch 0 Sinn im Koran steht dass wor die Regeln auf dem Lnd in dem wir leben folgen sollen aber in der Bibel steht das Frauen das Kopftuch tragen sollen/dürfen was heißt die Regierung sagt nur sie sei Christlich ohne jemals in die Bibel geschaut zu haben oder sie Unterdrücken uns

0
@Vezosmi

Das stimmt nicht ganz , wie es bei Muslime verschiedene Zweige / Gruppen gibt , wie z.b Aleviten, Sunna, shia ... etc so gibt es auch bei den Christen verschiedene Zweigen Orthodox , alte testament , neue testament ...etc & Deutschland ist eher auf das neue Testament geprägt und da gilt das mit dem Kopftuch nicht mehr , deshalb gibt das sehr wohl einen Sinn , also nix mit Unterdrücken . Darfst nicht immer alles schlecht sehen und anderen die Schuld schieben

0
@Klamenbostelle

Im Katholischen glaube gibt es aber auch ein Kopftuch im Balkan wo die meisten orthodoxen sind ist es halt normalisiert und hier nicht

0
@Vezosmi

Ja aber lies mal den Kontext , das gilt nur beim Beten. In der Öffentlichkeit muss man kein Kopftuch tragen

0

Das Verbot wurde nicht eingestellt. Es war schon immer die Sache des Arbeitgebers über das Erscheinungsbild seiner Mitarbeiter zu bestimmen. Sie müssen ja ihre Arbeitnehmer bezahlen und können sich raussuchen wen sie einstellen. Kreuzkette und Kippa muß auch nicht sein aber vllt. wäre es heilsam für manche Muslime, wenn man nur Vorgesetzte mit Kippa oder Kreuzkette hat. Die wissen ohnehin nicht, welche Religion ihre Chefs haben und für wen sie arbeiten. Ich vermute mal, dass sie mehr für Christen oder Juden arbeiten, als für Muslime. Wäre zwar megadämlich aber vllt. lehrreich für Muslime. Dann verstehen sie was mit Neutralität gemeint ist.

Ich als Muslima bin natürlich dagegen. Ich und meine Tochter wollen es unbedingt tragen und das tun wir schon seit langer Zeit. Niemand zwang uns dazu und niemand drängte uns. Es hat niemand, außer Gott, das Recht, zu bestimmen, was man tragen soll und was nicht.

Und gerade die, die dafür sind, sind die ersten, die aufschreien würden, wenn man ihnen eine Kleiderordnung auferlegen würde.

Wer die Kleidungfreiheit für sich beansprucht, muss diese auch bei den anderen aushalten.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Fernstudium

Es geht nicht um Kleidungsfreiheit, sondern um das Tragen von religiöse Symbole, wenn man den Staat repräsentiert (z.B. als Polizist oder Staatsanwalt) oder in Schulen.

0

Na dass deine Kinder sich geistig frei entfalten dürfen, wage ich eher zu bezweifeln.

0

Kopftücher können mir egal sein, der Mensch nicht. Wenn ein Mensch es nicht will, soll er es ausziehen, egal ob Islam oder nicht.

Jetzt zur Aussage Religion gehört nicht zum Staat. Das ist schlicht falsch.

Fakt ist, dass es genug Länder gibt, die Politik in Sinne des Koran machen, und, dass die christliche Kirche stark mit dem deutschen Staat verzweigt ist.

Und ich glaube dazu, das in Deutschland sehr gut andere Religionen respektiert werden und das sogar meist besser als in anderen Nationen, dazu gehört dann aber auch, diese kritisch zu beachten.

Woher ich das weiß:Hobby – Politik ist ein sehr interessantes und weitreichendes Feld.

Nein eben nicht man sieht hier in den Antworten dass die Leute sich nicht richtig erkundigen und Muslime und den Islam wie ein Verbrechen sehen sie können einem Mädchen mit Kopftuch sowas nichg sagen ich lebe in NRW und heden Tag werd ich angemeckert ich kann mir garnicht vorstellen wie es woanders den anderen Muslimem gehen muss und man muss Deutschland nicht immer mit anderen Ländern vergeleichen

0
@Vezosmi

Diese Antwort geht überhaupt nicht auf meinen Inhalt ein, ich sehe niemanden als Verbrecher, lies die Antwort bitte richtig, bevor du diese Anschuldigungen erhebst. Und Vergleiche habe ich auch nicht gezogen, mal davon ab, das es aus dem Kontext heraus nicht Sinn ergibt.

0
@GrosserHumor

In der Bibel steht aber auch dass Frauen sich bescheiden kleiden sollen und eine Kopfbedeckung gibt es auch also ein Kopftuch verbot ergibt immernoch keinen Sinn auch wenn die Kirche sehr mit dem Staat verzweigt ist

0
@Vezosmi

Meine Aussage mit Kirche und Staat hat sich überhaupt nicht auf die Kopftücher Diskussion bezogen, sondern auf die anderen Aussagen, im zweiten Teil. Ich bezweifle langsam, dass meine Antwort überhaupt verstanden werden will...

0
@GrosserHumor

Im ersten Satz sagen sie dass ihnen das Kopftuch egal ist das habe ich Verstanden bin aber nicht drauf eingegangen weil es dort nichts mehr zu sagen gab aber der ketzte Abschnitt ergab keinen Sinn für mich ich habe ihre Aussage nicht negatuv angenommen es tht mir leid falls es so rüber kam aber ich muss sagen dass ich gerade ziemlich aufgewühlt bin weil alle anderen sich nicht die mühe geben uns zu hören und uns zu verstehen was man an den anderen Antworten sehen kann

0
@Vezosmi

Negativ habe ich auch nicht gedacht, eher, dass man die Argumente nicht verstehen will. Meine Aussage über Staat und Kirche teilt nur die Struktur un Deutschland und anderne Ländern mit, bezüglich deiner Aussage über diese.

Außerdem finde ich die anderen Aussagen genauso wenig falsch, im Bezug auf die Frage, es wurde geantwortet.

0
@GrosserHumor

Man hat geantwortet ja aber nicht mit wahren Aussagen über den Islam und aus den Koran alles andere konnte ich bestreiten

0
@Vezosmi

Alle Antworten haben die Frage beantwortet, aber wenn man in diese Fakten interpretiert, die nicht vorhanden sind, stimmt das natürlich. Ich glaube das bringt das hier aber nicht weiter, da ich das schon zur Genüge veranschaulicht habe...

0

Was möchtest Du wissen?