Sind seit Adam und Eva neue Tiergattungen dazu gekommen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ja, es gibt z.B. Maeuse, die vor 600 Jahren nach Madeira gebracht wurden, und die sich inzwischen in mind. 6 verschiedene Gattungen entwickelt haben. Von verschiedenen Gattungen redet man, wenn sich eine Art soweit veraendert, dass sie nicht sich mehr mit anderen  fortpflanzen koennen.

Im Falle der Maeuse auf Madeira hatte die Originalgattung 40 Chromosome, und die neuen haben 22-30 Chromosome, koennten sich also nicht mehr vermischen, selbst wenn sie es versuchen wuerden. Im Fall von Madeira haengt die Trennung der Gattungen mit der extrem felsigen Landschaft zusammen, die die Maeuse effektiv raeumlich getrennt hat.

Es gibt auch die Londoner Underground Muecken, die sich innerhalb von nur 150 Jahren von den normalen Muecken getrennt hat, und auch in diesem Fall sind das inzwischen verschiedene Gattungen die sich nicht miteinander fortpflanzen koennen.

Die Fossilienfunde zeigen, dass es früher mehr verschiedene Tiere gab als heute. Die heutigen Tieren sind unverändert zu den Fossilien, außer dass sie früher um ein mehrfaches größer waren.

Mikroevolution ist eine Tatsache, das heißt es gibt eine Entwicklung und genetische Vervielfältigung innerhalb der jeweiligen Tierarten. Z.B alle Hunderassen können auf den Wolf zurückgeführt werden.

Makroevolution ist eine Theorie, dh. eine Entwicklung von "niederen zu höheren" Tierarten, wurde nie bewiesen, es gibt auch keine Funde von sog. Zwischenstufen. Die vermeintlichen konnten inzwischen alle zugeordnet werden. Ein positive Mutation von Genen wurde nie beobachtet.

Ich bin gläubig. Bei der Sinflut wäre es noah nie möglich gewesen, alle Tierarten zu retten. Das wäre viel zu umfangreich. Lediglich ein paar von der jew. Gattung. Später haben sich die Tiere bestimmt gemischt teilweise und es entstanden 'neue' unterarten. Die Arten blieben aber grobgesehen die gleichen.. so sehe ich das:)

Da es niemals Adam und Eva gab, sind auch keine neuen Tiergattungen hinzugekommen.

Die Evolution ist auch keine Glaubensfrage, sie ist Fakt. Dass es sie gibt wurde und wird in jedem Zuchtbetrieb immer wieder und wieder auf's neue Bewiesen.

Die Evolution zu bestreiten ist als würde man die Existenz von Steinen bestreiten.

Steine gibt es wirklich; die ET gibt es in der Fantasie von Leuten, die daran glauben wollen.

0
@Gigantos11

Es ging hier in der Frage 1. Nicht um die Evolutionstheorie, sondern die Evolution selber.

Unhd 2. Ist die Evolutionstheorie eine der, wenn nicht die am besten durch Beweise und Fakten unterstützte wissenschaftliche Theorie der Welt.

Sie zu bestreiten ist auf derselbem Niveau wie Steine zu bestreiten.

1

wenn man nur die biblische sichtweise in Betracht nimmt, nein.
wenn man aber die Wissenschaft nimmt, kann man davon ausgehen das die tierarten sich weiterentwickeln werden in den nächsten Millionen Jahren genau so wie wir Menschen.

Ja es sterben immer Arten aus und es entwickeln sich neue. 99,99 % aller Arten die es einmal gab gibt es nicht mehr. Es gab schon 5 große Aussterbewellen in der Erdgeschichte. Durch den Menschen stehen wir heute vor der 6.


ein paar Tiere ausgestorben sind.

99% aller jemals lebenden Tiere ist ausgestorben.

Die heutige lebende Vielfalt aller Lebenwesen entspricht also 1% aller jemals entwickelten Arten.

Du solltest Dich dringend mit den Grundlagen der Evolution vertraut machen. Dann könntest Du Dir diese Frage leicht selbst beantworten.


Glaubt ihr daran, dass es so etwas wie Evolution gibt

Nein, daran glaube ich ebenso wenig wie an die Kugelgestalt der Erde oder die Existenz des Mondes.

Das sind Fakten. Die kann man wissen oder ignorieren. Glauben kann man daran nicht.

Wir wissen sehr viel darüber, wie aus Einzellern komplexe Wesen wurden. Einen Gott haben wir dabei weder gefunden noch gebraucht.









Es sind keine neuen Arten hinzugekommen. Es sind nur einige Arten ausgestorben und andere haben sich besser angepasst. 

Als Wissenschaftler sage ich nein da ich nicht daran glaube das Gott Tiere mit einem Fingerschnippss gemacht hat. Genauso wenig an Adam und Eva deswegen können keine neuen dazu gekommen sein weil es sie nicht gab.

Evoltunstechnisch ja ;)

Hochachtungsvoll Sloth

Schau dir mal die Charles Darwin Evolutionstheorie an.

Was möchtest Du wissen?