Sind schwarzgebrannte Lebensmittel (z.B. Brot, Fleisch) echt krebsfördernd?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

nach reichlich vielen tv-berichten zum thema, befinden sich die krebserregenden nitrosamine in ALLEN längere zeit erhitzten trockenen lebensmitteln. die müssen dazu nicht unbedingt anzeichen von verkohlung haben: kartoffelchips, pommes frites, zwieback und knusprig gebackenes brot-alles soll diese krebserregenden stoffe mit sich bringen. ärgerlich, aber was hilft`s?

Nach den z.Z. bestehenden Kenntnissen hat BEAFEE vollkommen recht. Es ist aber nicht so, dass Du nach ein oder zweimal essen von Verkohltem gleich ein dickes Krebsgeschwür bekommst. Bei häufigem Verzehr aber und über einen langen Zeitraum besteht die Möglichkeit einer Erkrankung. Probiers aus, nach 10 oder 20 Jahren weißt Du vielleicht Genaueres. Allerdings hast Du dann keine Möglichkeiten zur Korrektur mehr. Eventuell bring es Holzkohle-Eierbriketts lutschen auch und schneller, dann brauchst Du nicht so lange auf das Ergebniss warten und bist eher schlauer.

Ja, denn die dort entstandenen PAKs (polyzyklische Kohlenwasserstoffe) sind stark krebserzeugend.

Achja heutzutage steht ja immer was anderes da was krebsfördernd sein soll, ich finde so lange es nicht ganz "verunzelt" ist kann man es schon essen. Habe letztens gelesen, dass in Verbranntem auch ein Stoff gegen Krebs drin ist. Also alles Quatsch was da so sein soll gegen Krebs, ich kann es so langsam nicht mehr hören, man dürfte garnichts mehr essen wenn so manche weisheiten stimmen würden.

Ja sicher. Macht aber nichts je verkohlter das essen schmeckt, desto eher spuckst Du es aus.

Wenn du googlest findest du einige interessante Artikel darüber die dir bestimmt weiterhelfen und ja es ist krebsfördernd. :)

Was möchtest Du wissen?