Sind schwarze löcher vergänglich?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zwecks Vergänglichkeit: Kann ich nicht beantworten, aber die andere Frage: Zunächst versuchen beide Schwarze löcher sich gegenseitig zu 'verschlingen' mit dem Ergebnis, dass ein Schwarzes Loch das andere Verschlingt und somit um dessen Masse auch zunimmt.

Genau hierzu habe ich vor nicht allzu langer Zeit mal eine sehr gute Doku bei Youtube entdeckt, da war das genau erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man sagt, dass Schwarze Löcher einfach wie extrem massereiche oder verdichtete Sterne sind, deren Gravitation die Raumzeit so sehr krümmt, dass für die Licht-Photonen, die sich zwar immer mit Lichtgeschwindigkeit bewegen, einfach die Zeit nicht mehr vergeht und sie deshalb nicht mehr entfliehen können.

Dann können diese "Sterne" ja auch wie alle anderen Sterne (ab 8 Sonnenmassen), wenn sie "leer gebrannt" sind und die Gegenenergie zur Gravitation fehlt, in einer gewaltigen Hypernova explodieren und wenn es sich dabei noch um ein Schwarzes Loch / Stern handelt der alle andere Materie zu vor verschlungen hat, wären wir bei einem Urknall.

Das alles habe ich mir gerade selber zusammengedacht und es muss nicht richtig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Lukas1808,

ja, auch schwarze Löcher sind vergänglich. Sie zerstrahlen nämlich langsam wegen der Hawking-Strahlung. Wenn sie keine Materie aufsaugen können, verschwinden sie also eines Tages.

Schwarze Löcher sind nichts anderes als gewaltige Masseansammlungen. Wenn zwei davon sich anziehen, verschmelzen sie zu einem riesigen schwarzen Loch.

LG, KosmoFreak.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwarze Löcher sind vergänglich. Das Stichwort ist Hawkins-Strahlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auch schwarze löcher haben ein verfallsdatum...zumindest geht man davon aus,dass sie über einen sehr langen zeitraum kleiner werden,wenn sie nicht mit neuer materie gefüttert werden.

2 schwarze löcher die sich anziehen verschmelzen irgendwann zu einem 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lukas1808
08.02.2016, 14:22

Okay.
Nun verstehe ich nicht wieso bei der theorie, bei der irgendwann mal alle sterne und materie in schwarze löcher gezogen werden, bei dem irgendwann ein riesiges schwarzes loch entsteht, was sich nach einiger zeit auflösst, das universum wieder von vorn entsteht.

Bis zum riesigen schwarzen loch ist ja alles echt logisch.
Aber wo soll die neue materie für ein neues universum herkommen wenn das schwarze loch weg ist?

0
Kommentar von KnusperPudding
08.02.2016, 14:25

Ein sehr interessanter Gedanke mit dem 'Verfallsdatum'. War mir bislang noch nichts zu bekannt, da ich dachte, dass in etwa ab dem Ereignishorizont Zeit eigentlich überhaupt keine Rolle mehr spielt. - Lasse mich aber gern eines besseren belehren, sofern du hier irgendwelche Quellen oder ähnliches hast, würde mich freuen.

0

Was möchtest Du wissen?