Sind Schussverletzungen in Österreich und Deutschland selten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die meisten Schussverletzungen weltweit sind selbst zugefügte.
Das sind natürlich dort mehr wo Waffen in der Bevölkerung weiter verbreitet sind,
dafür werfen sich in den USA weniger Lebensmüde vor einen Zug.

ES1956 12.07.2017, 18:28

Wenn dich das Thema wirklich interessiert solltest du nicht verschiedene Kontinente und Kulturen vergleichen sondern versuchen herauszufinden warum und wo es zu Schusswaffenopfern kommt. Das Waffengesetz in Ö ist z.B. um einiges lockerer als in manchen US-Bundesstaaten die eher mit D zu vergleichen sind.http://www.fwr.de/statistik/fakten-zum-waffenbesitz/z/ Es gibt auch nicht 1 US Waffengesetz sondern vielehttps://www.nraila.org/gun-laws//

1

Klar sind sie seltener als zum Beispiel in der USA. Nicht jeder Volldepp kann hier schießen, was die Anzahl an Schusswunden sicher verringert. Aber auch Schreckschusswaffen können Verletzungen verursachen, und für die braucht man nur einen kleinen Waffenschein, den man wirklich leicht bekommt. Zusätzlich kommt es vor, dass die Polizei ab und zu zur Waffe greift. Ein paar Schusswunden wird es bestimmt geben, aber eher selten. Ich bin kein Profi in dem Gebiet, das sind nur Schätzungen.

ismiregal777 12.07.2017, 17:32

Den kleinen Waffenschein brauchst du nur zum führen, aber kaufen kann die jeder der volljährig ist.

0
M4rt1n022 12.07.2017, 18:46

In Österreich kann man SSW (und auch Schrotflinten) einfach so ab 18 kaufen (SSW auch führen).
Und an eine WBK kommt hier auch jeder dessen IQ höher als 2 ist... dieser Psychotest ist nun wirklich keine Meisterleistung.

0
xdanix77 12.07.2017, 19:58

Kleiner Funfakt: In Österreich sind Kategorie C und D Waffen frei ab 18, also unter anderem diverse Jagdgewehre und Schrotflinten. Der USA-Vergleich zieht daher nicht ganz, bzw. kann es demnach nicht alleine am Waffenbesitz liegen.

1


Servus,

naja das Österreichische Waffenrecht ist durchaus mit dem eines "durschnittlichen" US-Bundesstaats vergleichbar, heißt Repetierlangwaffen und Kipplaufflinten sind in Ö frei ab 18 (mit Registrierung). Wenn man eine Pistole,Revolver oder eine Halbautomatische Langwaffe möchte, muss man ein psychologisches Gutachten und einen Sicherheitskurs (Waffenführerschein) machen, unbescholten und 21 Jahre alt sein. Dann bekommt man eine WBK (Waffenbesitzkarte) die zum Erwerb von zwei solcher Waffen berechtigt

Trotzdem ist Österreich im Bereich Kriminalität bzw Verletzungen durch Schusswaffen mit Deutschland vergleichbar. Schon komisch, wobei es doch immer heißt, dass bei Liberalen Waffengesetzen nur Mord und Totschlag herrschen kann.

MfG


Lestigter 12.07.2017, 20:14

"immer heißt"  -

Nur von linksgedrehten Gutmenschen immer wieder zu hören, die Masse denkt und sieht das schon richtig..

0

Was möchtest Du wissen?