Sind Schmerzen unsere wahren Lehrmeister?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey,

also es kommt darauf an, wie du Schmerz definierst. Schmerz lehrt sehr viel: Alles was wir falsch gemacht haben, da der Schmerz eine Art Schutzsystem unseres Körpers ist, wir wollen ihn umgehen und lernen deshalb aus ihn, damit er uns belehrt müssen wir allerdings erst etwas falsch gemacht haben. Lob zum Beispiel treibt uns an, weiter zu lernen, somit kommt auch das Lernen ohne Schmerz zustande. So kannst du zum Beispiel eine heiße Herdplatte anfassen und in Zukunft versuchen sie nicht noch einmal anzufassen, falls dir jedoch erzählt wird, dass die Herdplatte dir weh tun kann und du noch nie in Erfahrung mit Hitzeschmerz gekommen bist, wird dies wahrscheinlich noch passieren. Man könnte also sagen, dass Schmerzen die aussagekräftigsten Lehrmeister sind, die, die man am ehesten befolgt.

Grüße, 

Professor Noxus

Das wahre Glück liegt in der Schmerzlosigkeit

0

Der Schmerz will uns nichts mitteilen.

Akute Schmerzen sind ein Warnsignal, das stimmt, aber chronische Schmerzen können sich verselbständigen und sind dann nicht nur sinnlos, sondern auch quälend. Durch sinnlose Qual erlangt man keine Weisheit.

Die Empfindung des Schmerzes hat auch mit unserer psychischen Verfassung zu tun. So können Schmerzen unter Hypnose wegsuggeriert werden. Und ein psychisch labiler oder gar kranker Mensch empfindet Schmerzen meist heftiger, wie etwa ein fröhlicher oder zufriedener Mensch

0

so ist es, denn der schmerz ist der meister, der uns klein macht

Ja, schon, ist ziemlich schlau, dass du so denkst. Ich glaube du hast wriklich Recht und ich verstehe was du meinst.

Ja, aber nur bei chronischen Schmerzen. 

Was möchtest Du wissen?