Sind Schallzahnbürsten besser als elektrische Rundkopfzahnbürsten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wir haben alle so eine Schallzahnbürste von Trisa für Fr. 29.- die sich laden lassen. Eine Ladung hält so ca. 14 Tage. Die Zahnbürste sieht wie eine Handzahnbürste aus. Wir alle finden sie besser als unsere andere teure elektrische Rundkopfzahnbürste.

sind beide sehr gut, aber in Studien sind die normalen elektrischen Zahnbürsten den Schalllzahnbürsten immer noch überlegen.

Gibt es auch einen Link zu diesen Studien? Ich würde genau das Gegenteil behaupten. Grüße

0

Gibt es auch einen Link zu diesen Studien? Ich würde genau das Gegenteil behaupten. Grüße

0

Eindeutig Schallzahnbürsten. Die Reinigung ist zwar nur etwas besser, als die der rotierenden Konkurrenz, aber die weichen Borsten und Schwingungen sind wesentlich schonender für das Zahnfleisch.

Grüße ZES (ZA)

Ja sind sie.

Wegen der Mikroströmung.

Schallzahnbürsten Pressen die Zahnpasta/Spucke Lösung auch in die Zahnzwischenräume wo 90% der Bakterien sitzen. Das machen die mit dem oszilierenden Kopf nicht.

Was viele Leute nicht Wissen ist das Zähneputzen ansich überhaupt nicht vor Karies schützt sondern nur das Fluorid in der Zahnpasta. Es ist genauso effektiv gegen Karies wenn man einfach 2 Minuten mit Zahnpasta den Mund ausspühlt. Gegen ungefährliche Verfärbungen hilft die Zahnbürste.

Ich empfehle eine Zahnpasta mit Chlorhexidin zu benutzen. Curasept ADS 712 aus der Apotheke ist momentan die Modernste. Googeln nach Xylitol ist auch sinvoll.

http://zahnfilm.de/af/index.php?option=com_content&view=article&id=135:mit-miniaufwand-den-maxieffekt-erzielen&catid=24&Itemid=100009

Grüße

das man keine Zähne putzen muss stimmt überhaupt nicht!!! Beläge können erwiesenermaßen nur mechanisch entfernt werden. Fluorid und auch Xyllit schützt zwar in gewisser Weise gegen Karies, komplett verhindern kann man sie aber damit auch nicht. Und wenn man erstmal eine mehrere Millimeter dicke Schicht Beläge bzw. Zahnstein auf den Zähnen hat nutzt Fluorid auch nichts mehr, das kommt gar nicht mehr richtig zum Zahn durch, dazu kommt dass das Zahnflleisch massiven Schaden nimmt durch so viel Zahnstein.

0
@krupsie

Das Beläge alleine keine Probleme verursachen kann man hier erkennen.

http://zahnfilm.de/af/index.php?option=com_content&view=article&id=151:ueberraschung-gestern-im-pflegeheim&catid=24&Itemid=100009

Nicht die Beläge sind die Gefahr sondern die Bakterien. Und Bakterien kann man nunmal nicht wegputzen und auch nicht Wegbohren. Da kommen dann Mittel wie Xylitol, Fluorid und Chlorhexidin oder auch Teebaumöl ins Spiel.

0

Ich stimme krupsie zu. Wie so oft, schreibt Stirling wissenschaftlich widerlegten Quatsch.

Es ist genau umgekehrt. Die Zahnpasta kann getrost weggelassen werden. Wichtig ist vor allem die mechanische Entfernung des Zahnbelages. Alleine schon, weil weder Chlorhexidin, noch Fluor durch eine Schicht Zahnbelag oder gar Zahnstein dringen kann.

Die 90% Reinigung durch Schwingen ist lediglich eine Werbe-Aussage des Herstellers. Die sollte man nicht unkritisch übernehmen.

Grüße ZES (ZA)

0
@ZES2000

Ich bin sehr Interessiert an belastbaren Studien die deine Aussagen Belegen.

Auch die Aussage das Schall-Schwingungen in Wasser keine Mikroströmung erzeugt wird die Fachwelt Interessieren und die Physik auf den Kopf stellen.

0

Was möchtest Du wissen?