Sind Satanisten schlechte Menschen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nein jedenfalls sicher nicht alle, obwohl es sicherlich auch einige Satanisten gibt die man gemeinhin als schlechte Menschen bezeichnen könnte.

Es gibt auch nicht den einen Satanismus, Satanismus bezeichnet vielmehr jede Lehre in der Satan bzw. der Teufel verehrt wird, wie dieser aber gesehen und schlussendlich auch verehrt wird ist sehr unterschiedlich

verehren ja den Teufel und somit das böse?

Jein, ich als bekennender Satanist verehre zwar den Teufel, sehe diesen aber nicht als Böse an. Viele mehr glaube ich an einen Bösen und despotischen Gott der uns Menschen ursprünglich als seine Sklaven erschaffen hat, und glaube das Satan uns dann die Erkenntnis geschenkt hat diesen Gott zu durchschauen und uns von diesem Abzuwenden.

Mein Glaube beinhaltet z.b. auch keine Okkulten Rituale oder anderes, nein Lucifer oder Satan will von uns das wir Frei sind, einer eignen Moral folgen und uns nicht von Religiösen Dogmas unterdrücken lassen.

Danke, das ist eine völlig andere Sichtweise als Üblich :) 

Ich glaube zwar weder an Gott, noch an Satan, aber das der Gott der in der Bibel beschrieben ist, kein "Guter" sondern ein ziemlicher Sadist ist, fand ich allerdings schon als Kind, nachdem ich Hiob das erste mal hörte... 

2

Hallo HalloIhrda3,

auf keinen Fall sind die Menschen, die zu Satanisten geworden sind, von Grund auf schlecht. Sie sind eher zu "Opfern" des Satanismus geworden und tun von daher viele Dinge, wodurch sie sich und anderen schaden. Der Reiz des Okkulten übt auf einige Jugendliche eine magische Anziehung aus und so kann es geschehen, dass sie sich einem Satanskult anschließen. Als Grund für diesen Trend gab der Gründer der Satanskirche in der Zeitschrift ’Teen ( Juni 1993) den folgenden an: "Statt von unseren Anhängern zu erwarten, daß sie ihre natürlichen Triebe unterdrücken, lehren wir sie, solche Triebe auszuleben. Dazu gehören sexuelle Lust, Rachegelüste und Besitzgier". Es lässt sich daher unschwer erahnen, dass der Satanismus einen denkbar schlechten Einfluss auf junge Menschen ausübt.

In der eben zitierten Zeitschrift Teen war auch zu lesen, warum Jugendliche zur leichten Beute des Satanskultes werden: "Bete den Teufel an; mach dir für ihn die Finger schmutzig, und als Gegenleistung wird er dir alles geben, was du willst. Darum ist der Satanskult für einige Kids so attraktiv". Es geht also nicht nur daran, an den Satan zu glauben, sondern vielmehr darum ihn anzubeten. Und dabei geht es keineswegs um einen harmlosen Freizeitspaß. Wie Polizeibeamten berichten, kommt es immer wieder vor, dass Kinder sich und ihre Freunde umbringen. Bei gewissen "Opferritualen" werden sowohl Menschen als auch Tiere getötet.

Über das Ausmaß des Satanskultes hieß es einmal in der Zeitschrift Erwachet: "Ist der Satanismus für solche Kinder lediglich eine Spielerei? Sind echte Teufelsanbeter sonst nur eine verschwindende Minderheit, die Ausnahme? Personen, die sich mit Okkultisten beschäftigt haben, antworten mit Nein. David Toma, ehemaliger Kriminalbeamter beim Sittendezernat, der es sich heute zur Aufgabe gemacht hat, junge Leute durch Vorträge an Schulen aufzurütteln, erzählt, er stelle immer dieselbe Frage: „Wie viele von euch kennen jemand oder wissen von jemand, der mit satanischen Praktiken zu tun hat?“ Er schätzt, daß sich jedesmal „gut ein Drittel der Schüler meldet“" (Erwachet, 22.09.1994, Seite 5). Wegen der vielen Verbrechen, die in Zusammenhang mit der Teufelsanbetung begangen werden, spricht man inzwischen schon von "Okkultkriminalität".

All das sollte Grund genug sein, sich von allem Okkulten fernzuhalten. Satan ist eben nicht nur eine erfundene Gestalt, eine Art Märchenfigur. Nach der Bibel handelt es sich bei ihm um einen abgefallenen Engel, der sehr große Macht auf die Menschheit ausübt. Darin heißt es über ihn: "Die ganze Welt liegt in der Macht dessen, der böse ist (1. Johannes 5:19). Gerade durch das Okkulte versucht Satan die Menschen in seinen Bann zu ziehen, um sie dann zu verderben und zu allerlei bösen Handlungen zu veranlassen.

LG Philipp

Nein. Ein Mensch ist erst 'böse', wenn er böse Gedanken hegt und diese in die tat umsetzt. Ist zumindest meine Ansicht.

Die Menschen sind meiner Erfahrung nach auch nicht zwangsläufig böse. Sie leben schlicht diesen Glauben aus, wie andere Menschen es auch machen.

In die Falle bin ich auch schon gestolpert. Satanisten haben mit Satan nichts zu tun. Sie beten Satan nicht an.

Der Name ist verwirrend, ich weiß.

Es gibt durchaus auch Satanistische Kulte und Gruppierungen die den Teufel Anbeten und verehren

0
@Suboptimierer

Nun soweit mir bekannt ist das ganze kein geschützter Begriff und wird sowohl von Religiösen Satanisten wie auch Atheistischen Strömungen verwendet.

1

Dem würde ich pauschal NICHT zustimmen.....

im Gegenteil würde ich in Erwägung ziehen, dass manche, die meinen

 "den wahren Gott" anzubeten...

 in Wirklichkeit von einer

--- lichtbringenden Lehre , die diverse Dinge beleuchtet und als "gut"..darstellt ---darstellt----

(fehl)geleitet sind

_______________________________________________________________

Alle drei monotheistischen Religionen drücken aus, dass der "Teufel/Satan/Shaitan" die Menschen gar nicht mag....

(.. auch nicht diejenigen, die ihm nachfolgen, ihn anbeten, oder in verehren )

So Einer.... könnte mir schon mal prinzipiell gestohlen bleiben....

______________________________________________________________

Aber grundsätzlich....

Was sind denn "Satanisten"... die den einen "Gott" gegen einen anderen "Gott" tauschen ?

Loser !

Wäre ich ein

 "Widersacher/Ankläger meiner Mitmenschen/in Versuchung führender"... oder sonstwas.....

würde ich das ganz ohne fremde Hilfe tun.

Dazu bräuchte ich weder ....einen Gott ....noch einen, der sich Satan nennt....

UND:

ob mich jemand als "guten" oder "schlechten" Menschen einordnet... wäre mir obendrein wurst.....

WER einen "Gott" oder "Satan" braucht... um durchs Leben zu gehen...

..wäre DANN m.E.n... unfähig eigene Entscheidungen zu treffen und sie umzusetzen....

btw.:

..natürlich wäre ich so klug, mich meinen Mitmenschen gegenüber als "hilfreich, nützlich und gut"... zu präsentieren...

..sonst fiele ja niemand auf mich herein.....:-)

nei,

sie sind seelisch verirrte menschen, so wie wir alle

Nein. Sie tun nur schlechte Dinge.

Das ist ja ein großer Unterschied.

Was tuen sie den das schlecht ist?

0
@HalloIhrda3

Du schreibst doch selbst, dass sie "das Böse" verehren... das kann ja kaum gut sein, oder?

0

Viele sind "verführt" (Ps.5,2; Offb.12,9; 17,1-6)...

Nicht schlechter als die, die Gott verehren.

Was möchtest Du wissen?