Sind russische Lebensmittel wirklich besser, als Westeuropäische?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

1.Leider Gottes regiert die russische Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie genauso wie in Deuschland der Kaptalismus. Der Kostendruck lässt seit langem die Hersteller jeglichen guten Geschmack vergessen, wenn man mir das Wortspiel verzeiht hier. Der Gang zum russischen we zum deutschen Supermarkt(unabhängi ob Öko-Fake oder Standradsupermarkt) ist mit der Suche nach halbwegs annehmbaren Lebensmitteln verbunden, in den man noch Lebensmittel findet und nicht nur Geschmacksverstärker und Pulverchen über Pulverchen.

2.Es ist allerdings richtig, dass man sich zumidest in der richtigen Saison(jetzt zum Beispiel) aus dem eignen Garten oder von Leuten, die aus demeigenen Garen verkaufen ernähren kann. Tue ich zur Zeit auch. Das sind aber nicht die Lebensmittel, die im Laden landen.

3.Es ist aber auch so, dass die Waren, die in den sog. russ. Läden in Deutschland verkaft werden mehrheitlich in der EU hergestellt werden um nicht die Zollgrenzen passieren zu müssen. Russisch bzw. sowjetisch sind daran nur noch die Rezepte.

4.Allerdings wird man wenn man sucht auch fündig. Ich kaufe z.B. wenn ich in Deutschland bin litauische Milchprodukte in diesen Läden auch nur von einer Marke. Auch wenn sie das Dreigfache kosten gegenüber den Standardprodukten im deutschen Supermarkt. Sie schmecken einfach und haben die Qualität, die es wert ist. Ähnlich sieht es in Russland aus. Ich kenne einige Produkte, die noch qualitätstechnisch passabel sind.

5.Märchen über ageblich alles superöko-hochwertige Waren aus Russland in den russischen Läden sind eher Märchen. Wenn die Leute glauben, dass es so ist, sollen sie es tun. Gründe gab ich schon oben an.

6.Hat alles weniger mit Gentechnik zu tun sondern mit dem Kostenwettbewerb der Hersteller, der hüben wie drüben uns qulitativ geradezu perverse Waren in die Regale zaubert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, es ist richtig, dass in Russland der Anbau gentechnisch veränderter (gv) Pflanzen untersagt ist, gleiches gilt aber in Deutschland und dem Rest Europas (ausgenommen Spanien und Portugal).

Hier gibt es die 0,9% Regelung, also es dürfen bis zu 0,9% "gv-Anteile" in Produkten vorkommen, ohne das sie als solche gekennzeichnet werden müssen, da eine Reinheit von 100% durch Importe nicht immer sichergestellt werden kann, wie es dabei in Russland aussieht kann ich aber nicht sagen.

Wer denn meint, dass seine Ernährung durch die Vermeidung von gv-Produkten besser oder gar "gesünder" sei, der kann gern so verfahren, aber es gibt keine nennenswerten Unterschiede in der landwirtschaftlichen Praxis zwischen Deutschland und Russland, welche zu "besseren/gesünderen" Produkten führen würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


In Russland wurde Anfang 2015 ein Gesetzentwurf vorgelegt, um den Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen zu untersagen (Mitteilung der Regierung [russisch]. Im Juni 2016 wurde ein Gentechnik-Anbauverbotsgesetz verabschiedet.



http://www.proplanta.de/Agrar-Nachrichten/Agrarpolitik/Russland-verbietet-Anbau-transgener-Pflanzen\_article1466956908.html


ob sich alle firmen auch daran halten? wer weiß! gesetzlich ist es aber verboten :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kaufst keine Ami-Sachen wegen gesünderer Ernährung? Komisch, ich konnte mich in den USA deutlich gesünder ernähren. Trader Joes und Co. sind GMO-Free und haben viel mehr organische Lebensmittel.

Auch Veganer haben in den USA viel mehr Optionen und die Restaurants waren besser, mit offener Küche usw..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Agronom
09.07.2016, 13:00

Das Problem ist, dass die USA sehr groß sind und daher eine enorme Vielfalt vorherrscht, nach Außen getragen werden natürlich im Wesentlichen Klischees.

Aber von gesünder im Sinne von "GMO-free und organic" zu reden ist wenig haltbar, die "Herkunft" der Lebensmittel hat dabei nur eine sehr untergeordnete Rolle.

0

icke würde den leuten übrigens solidarische landwirtschaft empfehlen ;)

da krietgen se ihr gemüse gentechnik und umweltgift frei, und können sie selbst besuchen und ernten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Auch wenn Russland die Gentechnik abgelehnt hat, heißt das nicht, dass es nicht auch in Deutschland zahlreiche Lebensmittel gibt die Gentechnikfrei hergestellt wurden oder die ohne Konservierungsmittel sind. Man muss sich nur damit beschäftigen, dann findet man auch deutsche bzw. wie du schreibst "westeuropäische Lebensmittel" und sicherlich nicht zu wenige die nicht verändert sind, ist ja nicht grad so, dass bei uns alles vor Gentechnik nur so strotzt. Am besten eher frisch einkaufen, wenig Fertigprodukte, dann sollte das gut gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich kann russische Lebensmittel nur empfehlen, da sie meist frischer sind und sogar günstiger. Bisher hatte ich da noch keinerlei schlechte Erfahrungen gemacht, zumindest nicht in dem russischen Supermarkt, der nur 10 km von mir entfernt ist.

Kann natürlich von Region zu Region unterschiedlich sein und auf dem platten Land hat man vllt nicht die Möglichkeit, russische Lebensmittel zu kaufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein Märchen, in Russland werden genauso Insektizide und Herbizide versprüht, wie überall auf der Welt.

In DE gibt es auch keinen kommerziellen Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bodaway
09.07.2016, 02:16

dein letzter satz ist inhaltlich falsch.

0

ja, was gentechnik angeht, sicherlich.

Jedoch bin ich bei Lebensmitteln aus bestimmten Regionen russlands bzw der damaligen sowjetunion sehr sehr skeptisch, da es einen äußerst befremdlichen Umgang mit radioaktiver Verseuchung durch diverse Unfälle in Majak und Tschernobyl gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?