Sind Rosen nach starken Frost kaputt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, wenn du die Rosen über den Winter angehäufelt hast, könnten nur die oberen Spitzen oder evtl. auch Stängel erfroren sein. Ich habe meine Rosen auf 4 Augen zurückgeschnitten, um eventuelle Fröste, die ja sicherlich noch kommen können, noch um 1 Auge erfrieren zu lassen. Man solle ja 3 Augen (Knoten wo die Blätter dran waren) von unten bei den Rosen stehen lassen, dort treiben sie wieder. Auch wird es passieren, daß die Rosen aus der Veredlungsstelle unten neu austreiben, die dann meistens recht kräftige Zweige bringen. Das dauert aber noch eine Weile. Ich wünsche dir eine schöne Rosenpracht.

Selig 01.04.2012, 08:19

Hallo, ich bedanke mich für die Auszeichnung.

0

Liebe Kubsi, eigentlich dürfte nichts passiert sein, so wie Du den Winterschutz beschrieben hast. Meine Rosen haben jetzt schon kleine "Austriebe" zu erkennen. Meist weiter unten, an der Pflanze. Wenn die gut sichtbar sind, schneide ich die Rose bis zum Trieb zurück. Schaue mal bei Dir nach, sicher wirst Du dort auch was zartes schon entdecken können. Ich hatte es auch schon mal, das ich dachte die Rose wäre tot, und sie trieb von unten wieder aus. Habe einfach Geduld, sollte sich bis Mai nichts getan haben und sie wirklich tot sein, kannst Du sie immer noch ersetzen.

Versuch mal, einen Zweig abzubrechen!Ist der trocken und ganz schnell zu knicken, dann ist die Pflanze tot!

Kubsi 18.03.2012, 12:27

tot heißt tot oder? vllt kann man sie ganz kurz zurückschneiden und sie kommt dann neu

0

Wenn Du die Veredlungsstelle gut angehäufelt und den Rückschnitt nicht bereits im Herbst vorgenommen hast, werden die Rosen sicher mit heiler Haut davon kommen. Du erkennst, wenn das Holz tot ist.

Was möchtest Du wissen?