Sind Remixe urheberrechtlich geschützt, die aus öffentlichen Remix-Packs stammen?

1 Antwort

Jedes Werk ist automatisch urheberrechtlich geschützt. Der Urheber eines Werkes hat immer alle Rechte an seinem Werk, es sei denn, dass er sie verkauft oder verschenkt. Wenn du ein Gedicht schreibst, dann ist es automatisch geschützt. Es ist dein Werk. Niemand darf es verändern, es sei denn, dass du einverstanden bist.

Trotz des kostenlos veröffentlichtem Remix-Pack indem nunmal die Gesangsspur einzeln war etc.?

0

D.h., wenn ich mir den neusten Star Wars herunterlade, den Schnitt ein wenig ändere und aus älteren Teilen Teile einbaue... habe ich sämtliche Urheberrechte daran und kann diesen wieder vertreiben?

Wäre auch nichts anderes und wenn es mit Musiksongs geht, geht es bestimmt auch mit Filmen. Richtig?

0
@Falkenpost

Nein, es ist ja nicht dein Werk. Du hattest nie Rechte an den StarWars-Filmen. Genau diese Änderungen verbietet das Urheberrecht.

0
@Dotter1981

Wie sagst du dann, dass sich der Fragende das "Remix-Pack" auf YouTube herunterladen darf, daraus einen neuen Remix machen kann und diesen wieder hochladen/vertreiben darf?

Hat Tangy4Life die Rechte an dem Song "Wanna lose you" von Borgeous?

Wo ist der Unterschied zwischen einem urheberrechtlich geschützten Film und einem Song für dich?

0
@Falkenpost

Kostenlos runterladen ist das gleiche wie verschenken. Das heißt noch nicht, dass man auch die Rechte daran hat. Er fragt gerade, ob er neue Remixe veröffentlichen darf. Und wenn das da nicht ausdrücklich bei steht, dann darf er es nicht. Wenn ich Musikproduzent wäre, und wenn ich dir eine mehrspurige Probeaufnahme von einem Lied zum Testhören schicken würde, dann dürftest du sie trotzdem nicht veröffentlichen. Auch nicht umgeschnitten. Du hättest zwar hervorragendes Ausgangsmaterial, die Rechte wären aber trotzdem bei mir.

0

Parodie mit urheberrechtlich geschütztem Material auf Youtube - ist das erlaubt?

Ich bin, wie vermutlich viele andere Leute auch, ein großer Fan von Youtubern wie Coldmirror, sowie den verschiedenen 'Abridged'-Serien, die man auf dem Videoportal finden kann, und habe nicht selten darüber nachgedacht, auch selbst sowas vielleicht mal zu versuchen.

Die Frage mag dumm klingen, da schreib ich doch schon 'urheberrechtlich geschützt' in den Titel, und sowieso gab es schon hunderte ähnliche Fragen, die eigentlich immer gleich beantwortet werden: "Nein, ist es nicht, ist urheberrechtlich geschützt" oder "Lies doch das Urheberrecht!"

Also habe ich mich mal ein wenig umgeschaut und bin über folgende Sachen gestolpert:

http://de.wikipedia.org/wiki/Freie_Benutzung

"Die Freie Benutzung ist im deutschen Urheberrecht eine Art der Werkbenutzung. Sie ermöglicht die Benutzung eines Werkes ohne Zustimmung des Urhebers in einem neuen, selbstständigen Werk, sofern die persönlichen Züge des Originalwerkes verblassen und die des neuen Urhebers in den Vordergrund treten."

Damit unterscheidet sich die Freie Benutzung stark von der Bearbeitung, die die Einwilligung des Urhebers benötigen würde.

Ein Argument dafür, so eine Synchronisation also doch als Bearbeitung zu sehen wären folgende Sätze:

"Wird so beispielsweise die Handlung einer Fabel komplett übernommen, die Gestaltung jedoch verändert, sodass der Leser sofort an das Originalwerk erinnert wird, dann handelt es sich es stets um eine Bearbeitung, nicht um eine freie Benutzung. Ähnliches gilt bei Fortsetzungen von Werken."

Doch gleich im nächsten Satz steht folgendes:

"Bei Parodien sind auch deutliche Übernahmen der Formgestaltung erlaubt. Dabei kann selbst die unveränderte Übernahme von geschützten Laufbildern für eine Satire in eine andere Show der freien Benutzung unterfallen. Es kommt hier wieder darauf an, ob die Parodie einen „inneren Abstand“ zu den eigenpersönlichen Zügen des Originalwerkes besitzt."

An den Parodien von Coldmirror gab es natürlich einige Probleme, wie die Verwendung von urheberrechtlich geschützter Musik und vielen anderen Sachen, die damit nicht geschützt wären - aber was ist mit dem eigentlichen Grundprodukt, der Synchronisation?

Wäre dies ein Beispiel für so eine Parodie, die urheberrechtlich Geschütztes Material verwenden dürfte?

Ich meine, vom Originalwerk bleibt wenig übrig, zum ursprünglichen Zweck ist es nicht mehr zu gebrauchen, die Kontinuität des Films wurde durch Schnitte verändert, Charaktere wurden umbenannt, fast kein einziger Charakter gleicht dem Original in Sachen Persönlichkeit, die Story ist drastisch verändert, eigenes Material wurde hinzugefügt, etc.

Ich denke zu viele Leute antworten hier viel zu schnell mit "das verstößt gegen das Urheberrecht!", ohne eigentlich genau nachgeschaut zu haben. Ja, es wurde urheberrechtlich geschütztes Material verwendet, aber ist das in diesem Fall jetzt verboten oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?