Sind Religionen mit mehreren Göttern nicht sinnvoller als Religionen mit einem Gott?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Monopole sind immer problematisch. Sieh dich mal um in der Geschichte, wie wenig sich die Monopolgötter um ihre Kunden bemüht haben. So ein bischen Konkurrenz könnte die Position der Kunden doch etwas verbessern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von holodeck
10.03.2017, 19:14

Es hatte schon immer den Hauch des Besonderen, sich zwischen Regen und Traufe entscheiden zu können ;-)

3

Wahrscheinlich ist eine Staatsreligion mit mehreren Göttern deutlich sinnvoller, weil man als Politiker dann die Verehrer der verschiedenen Götter gegeneinander ausspielen kann.

Ansonsten sollten wir sich nach der Wahrheit richten, oder - weil wir von hier aus die Wahrheit als solche nicht von uns aus erkennen können - nach dem, von dessen Wahrheit wir überzeugt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wirklich sinnvoll sind überhaupt keine Religionen, weil sie versuchen mit Märchen und Mythen die Welt zu erklären.

Aber soweit man das einordnen kann, wären/waren polytheistische Religionen tatsächlich sinnvoller als die monotheistischen, denn wo man hinsieht, sieht man Beweise dafür das dieser Gott nicht den Beschreibungen entspricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst dir gerne die Religion wählen, die dir am angenehmsten ist. Andererseits akzeptiere auch die Religion anderer Menschen.

Was gut und schlecht ist, entscheidest nicht du für andere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchmidtRoman
04.03.2017, 23:13

mir ist egal was wer glaubt, aber es wurden ja so viele Kriege die wegen Gott und Allah ausgeführt wurden. hast du schon Mal von Kriegen die wegen dem Glauben zutun hatten, die nicht mit dem Christentum oder Islam zutun oder anderen Monotheismus-Religionen zutun hatten?

0
Kommentar von SchmidtRoman
05.03.2017, 07:39

aber nicht wegen ihrem Glauben

0
Kommentar von Abahatchi
05.03.2017, 10:39

Andererseits akzeptiere auch die Religion anderer Menschen.

Warum sollte man Religionen von Menschen akzeptieren, wenn sie einem wegen Unglauben mit ewigem Höllenfeuer drohen? Irdische Folter wäre zwar unsägliches Leid aber wenigstens endlich. 

Ich selbst akzeptiere keine Religion anderer Menschen, wenn sie gegen mich gerichtet ist.

0
Kommentar von SchmidtRoman
06.03.2017, 07:21

ich habe ja nichts gegen andere Religionen

0

Das wird dir jeder anders beantworten weil es eine Einstellungssache ist. Aber letztendlich wären für mich mehrere Götter sinnvoller. In unserem Rechtssystem hat ja auch nicht einer alle Gewalt. Aber ich bin auch nicht gläubig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sind Religionen mit mehreren Göttern nicht sinnvoller als Religionen mit einem Gott?

Im Christentum zum Beispiel da steht das Gott gütig ist, aber wenn man sieht wie seit paar Jahrhunderten die Party abgeht

Was hat denn das Eine mit dem Anderen zu tun?

Sind Religionen mit mehreren Göttern nicht sinnvoller als Religionen mit einem Gott?

War denn das Zusammenleben besser, als die Menschen noch an viele Götter glaubten? Ich denke, dass dem eher nicht so war. Auch als die Menschen nicht wirklich an Götter glaubten, sondern solche Ansichten nur als Vorwand nutzten, trug dies auch zu keiner Besserung bei, sondern es trat eher eine Verschlechterung ein.

Im Christentum zum Beispiel da steht das Gott gütig ist, aber wenn man sieht wie seit paar Jahrhunderten die Party abgeht

Nur weil dies für Gott zutrifft, muss dies nicht auch für diejenigen zutreffen, die da vorgeben, an diesen Gott zu glauben, besonders dann, wenn sie meinen, dass der Glaube allein etwas bringen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es nur EINEN Schöpfer gibt, dann sind alle anderen Götter Erfindungen von Menschen. 

Wozu das geführt hat, zeigt die Geschichte der Menschheit. 

Selbst christliche Religionen haben den Gott der Bibel (JHWH) verlassen, als sie begannen, seine gerechten Grundsätze zu missachten (Kriege geführt, ...) und noch dazu heidnische Lehren und Feste übernahmen.

Wir brauchen also nicht mehrere Götter zum Glücklichsein. 

Wir müssen nur bereit sein, den wahren Gott anzuerkennen und uns an seine Grundsätze zu halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe den lieben Gott noch nie als lieb empfunden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Religionen mit mehreren Göttern sind sinnvoll. Wenn dir ein Gott nicht hilft, kannst du einen anderen anrufen. Irgendeiner wird sich schon erbarmen, nicht wahr?

Es immer besser, mehrere Eisen im Feuer zu haben, alte Weisheit :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö.....guck Dir die riech. und römische Mythologie an, bloß nicht mehrere Götter, die durch Intrigen und Machtgier (noch mehr) Leid über Menschen bringen....

cheerio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchmidtRoman
04.03.2017, 23:14

ja in deren Büchern steht nicht dass die Götter gütig sind

0
Kommentar von Abahatchi
05.03.2017, 10:36

Nun, nach der Bibel selbst hatte JHWH erst die Göttin der Tiefe gemeuchelt, um seine Schöpfung zu begehen. 

Kaum hatte er gemeuchelt und geschöpft, wird wieder gemeuchelt, siehe Sintflut. 

0

jedes volk bekommt die religion, aus der es lebenskräfte schöpfen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Christentum zum Beispiel da steht das Ott gütig ist, aber wenn man sieht wie seit paar Jahrhunderten die Party abgeht

Also entweder fehlt da ein "o" am Ende oder "G" am Anfang...
Da Herr Waalkes nicht gemeint sein dürfte... nunja.

Also Roman, Du pickst Dir eine Aussage über den christlichen Gott raus und erwartest dann eine Aussage.
Das wäre das Gleiche, als wenn ich Dich aufgrund Deiner Frage als blö.... "uninformiert" halten würde, denn es wäre nur ein Teilaspekt Deiner Person und von einer Wissenslücke auf allgemeine Blö... Uninformiertheit zu schließen fändest Du doch sicher auch nicht gerechtfertigt.

Kurz: Wer behauptet, dass das Christentum Monotheismus sei, der hat die heilige Schrift nicht gelesen - noch nicht mal überflogen. Es ist ein Verbund von 3 Personen (Vater, Sohn und Heiliger Geist), die als Eins fungieren.
(Sofern man Personen, die über unser Verstehen von Raumzeit hinaus gehen überhaupt irgendwie sinnvoll mit unseren Begriffen definiert werden könnten.)

Und was die Party anbelangt, so wurde vieles von Gott und seinen Propheten vorhergesagt - Berühmtes Beispiel ist die Vertreibung der Israeli aus ihrem Land sowie deren Rückkehr (ca. 135 bis 1882 n. Chr.)

Die Rückkehr wird z. B. im Buch Hesekiel - Kapitel 11 - ab Vers 14 behandelt, eine Schrift die ca. 593 - 572 v. Chr. vom Propheten selbst geschrieben wurde:

Verheißung der Rückkehr Israels aus der Zerstreuung

14 Da erging das Wort des Herrn an mich folgendermaßen: 15 Menschensohn,deine Brüder, ja, deine Brüder, deine Verwandten und das ganze Haus Israel, sie alle sind es, von denen die Einwohner Jerusalems sagen: »Sie sind fern vom Herrn; uns aber ist dieses Land zum Besitztum gegeben!« 16 Darum sollst du zu ihnen sagen: So spricht Gott, der Herr: Ich habe sie wohl in die Ferne unter die Heidenvölker gebracht und in die Länder zerstreut; aber ich bin ihnen doch für eine kurze Zeit zum Heiligtum geworden in den Ländern, in die sie gekommen sind. 17 Darum sprich: So spricht Gott, der Herr: Ich will euch aus den Völkern sammeln und euch aus den Ländern, in die ihr zerstreut worden seid, wieder zusammenbringen und euch das Land Israel wieder geben! 18 Und sie werden dahin kommen und alle seine Scheusale und seine Greuel daraus entfernen. 19 Ich aber will ihnen ein einiges Herz geben, ja, ich will einen neuen Geist in euer Innerstes legen; und ich will das steinerne Herz aus ihrem Leib nehmen und ihnen ein fleischernes Herz geben, 20 damit sie in meinen Satzungen wandeln und meine Rechtsordnungen bewahren und sie tun; und sie sollen mein Volk sein, und ich will ihr Gott sein. 21 Denen aber, deren Herz ihren Greueln und Scheusalen nachwandelt, will ich ihren Wandel auf ihren Kopf vergelten! spricht Gott, der Herr.

Es gibt noch viel mehr - würde aber den Platz hier sprengen.

Wenn Dich das näher interessiert kann ich Dir die Bücher von Roger Liebi nahe legen - er ist Bibelforscher und gibt im Gegensatz zu anderen Autoren auch immer seine Quellen und Fundstellen bekannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Religionen sind alle gleichermaßen sinnlos.

Allein der Umstand, dass es mehr als eine gibt, zeigt doch, dass da was faul ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sinnvoll und mit ewiger Grundlage wäre der "Glaube Gottes" (Jes.45,22), welcher Seinen Sohn um unserer Sünde willen sterben ließ (Hebr.12,2; Röm.6,23).

Der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) wird zu diesem Zeitpunkt seine "Weltkirche" (Offb.17,1-6) verlieren (Offb.20,2).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Christentum zum Beispiel da steht das Ott gütig ist,

Mein Ott ist vieles
Aber nicht grade gütig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
05.03.2017, 11:10

Ott? Wuszte nicht, dasz auch das Christentum von http://www.ott-partner.de vertreten wird. Nur warum ist Ott bei Dir nicht "gütig"?

0

Was möchtest Du wissen?