Sind Reitvereine echt so schlimm?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

in unserem reitverein gibt es eine richtig gute gemeinschaft, auch zwischen besitzern von privatpferden und schulpferde reitern...wenn andere gemobbt werden kriegen die verantwortlichen eine abmahnung und bei 3 mal werden die eltern informiert, und allein deshalb wird man dort nicht gemobbt! Teuer ist unser verein auch nicht, nur 6€ im monat. die schulpferde sind gut gepflegt und dürfen nicht öfter als 2 mal täglich laufen. ich hoffe du findest einen guten verein ;)

Hallo, Das mit den Reithosen ist wirklich Quatsch.Zwar ist kein Verein frei von Zicken ,aber schlimm ist das wirklich nicht.Ich bin 7 Jahre in einem Verein geritten und habe dort gelernt. Teuer ist es wirklich - musste anfangs den Mitgliedsbeitrag von knapp 300 € zahlen und dann jeden Monat 60. Bis der Stall in neue Hände wanderte - da wurden es 80€ jeden Monat für 1 mal die Woche reiten und die Pferde sahen nicht mehr so gut aus. Eine Verletzung - Schlachter. Einmal kam ich sogar in den Stall - da lag das tote Pferd noch in der Box ( Zwar war diese mit Sichtschutz versehen - das Gefühl war aber dennoch nicht schön,vorallem für jüngere Reiter) Nahezu alle Pferde haben Rückenprobleme bekommen,magerten ab und gingen teilweise 3 Mal am Tag.Anstatt den Pferden mehr Futter zu geben, wurde die Fasade neu gemacht,oder ein weiteres Reiterstübchen in Form eines Gartenhäusschens gebaut. Der Zustand des Stalles bzw. der Pferde hatte sich sehr verschlechtert,sodass ich mir dann eine Reitbeteiligung suchte.Nun will ich in keinen Verein zu Schulpferden mehr.Grundsätzlich kommt es einfach darauf an ,wer den Stall führt bzw. wie er geführt wird.Früher war mein alter Stall toll ,nach der Übernahme - nicht mehr mit anzusehen.

DH! Toll das du so auf die vernahlässigung der armen Schulpferde reagiertst. Das die Besitzer solcher Anlagene einfach nicht verstehen das die Tiere sozusagen ihr Aushängeschild sind und man an deren Zustans erkennnen kann ob es gut ist oder nicht. Mit den Schulpferden verdienen die ihr tägliches Brot, das ist deren Kapital. Die kinder lehrnen von und auf denen, wenn da alles in bester ordnung ist bekommen die Kinder hinterher oft seslbst ein pony und werden mitgleid. Das bringt doch Beiträge, neue Einsatller und neue Reiter die auf Turnieren den ganzen Stall nach vorn bringen können!

0
@Karin1987

Ja ,der Stall war zwar ein reiner Schulstall ohne Einsteller aber dennoch könnte man sich gerade dann besser um die Pferde kümmern.Das Veterinäramt wurde damals auch öfter verständigt ,passiert ist aber nichts. Wie der Stall heute aussieht bzw. ob sich was gebessert hat ,weiß ich nicht - da ich mich vollständig davon entfernt habe und da auch nicht mehr gern gesehen bin.Ich weiß ,dass inzwischen die sehr viele Mitglieder gegangen sind und einige Schulpferde verkauft wurden.

0

Das ist absuluter quatsch das leute sagen, nur weil man nicht 20 verschiedene reithosen hat nicht akzeptiert wird so wie die anderen. WENN es wirklich so WÄRE, DU willst reiten lernen bzw dich weiter darin "ausbilden" also, zieh dein ding durch!! es kommt nicht auf die sachen die man anhat an. sondern auf deine "reitkunst" ;)

so sehe ich das ja auch, aber ich habe auch schon von einigen fällen gehört, wo manche leute total gemobbt wurden. und dann macht das reiten ja auch keinen spaß. aber ich kann das echt nicht beurteilen, deswegen danke für die antwort :)

0

Ist das nicht eigentlich schon "Tierquälerei"?

Hey
Ich war letzte Woche auf einem Reiterhof und habe reiterferien gemacht. Den Reiterhof werde ich nicht beim Namen nennen.
Es war so, das die Pferde den ganzen Tag in der box standen, und nur zum reiten rauskamen. Es wurde zwar erzählt, das die Pferde nur in der box stehen damit wir, die Ferienkinder, nicht so weit laufen müssen um die Pferde zu holen...
Es war außerdem so, das viele Pferde trächtig waren, und trotzdem noch lange geritten werden. Ein Pony wurde sogar noch bis Mittwoch geritten und es hat in der Nacht auf Samstag ihr Fohlen bekommen.
Es gab noch 2 andere Fohlen auf dem Hof, die waren auch um die 20-30 Tage alt, und die standen auch den ganzen Tag in der box. Sie wurden zwar abends zusammen mit ihrer Mutter in die Halle gebracht, aber dort waren sie dann auch nur etwa 20 Minuten, dann kamen sie wieder in ihre box. Ansonsten war der Hof und die Boxen sauber und es machte alles einen gepflegten Eindruck.
Nur es stört mich halt das die Pferde erstens den ganzen Tag in ihrer (nicht sonderlich großen) box stehen, und manche Pferde standen echt den ganzen Tag mit dem Kopf zur Wand, traurig blickend in ihrer box, und. Zweitens, dass die Pferde noch hochschwanger geritten werden.
Was meint ihr dazu?
LG, leoniehorse

...zur Frage

Schlechtes Gewissen wegen erneutem Stallwechsel?

Hey, ich überlege im Moment den Stall zu wechseln. In dem jetzigen stehe ich seit April und wollte gleich am Anfang wieder weg - die Leute sind merkwürdig, nicht mein Alter, der Reitplatz ist sehr tief und jetzt ist die Sehne schon angeknackst.., das Ausreitgelände ist furchtbar- nur felder, asphalt und kein wald oder wiesenwege, außerdem höchstens 2h wenn mans drauf anlegt.. Dazu ist die Weide nicht schön, ungepflegt und das Wasser wird nur auf Bitten und Betteln aufgefüllt.. Jetzt darf nichtmal Heu gefüttert werden ohne Aufpreis. Außerdem der Longierzirkel zu klein und das Stallgebäude sehr marode :( Und ich rede den Stall nicht extra schlecht, ich verstehe mich inzwischen ganz gut mit allen, nur halt keiner auf meiner “Wellenlänge”. In der Zeit hab ich immer wieder nach Ställen geguckt, so unabsichtlich, allerdings gibts hier nicht viele die dazu noch bezahlbar sind. Also hab ich mich damit abgefunden und wollte eigentlich noch 1 1/2 Jahre warten bis ich ein Auto habe um Bella weiter weg in einen perfekten Stall zu stellen.. jetzt hab ich durch eine Seite im Internet einen Stall gefunden ,den ich nicht kannte, im Nachbardorf - mit stündlicher Busanbindung und der Stall selbst ist sehr schön abgelegen.. Er ist zwar auch etwas teurer aber der Reitplatz ist riesig und nicht zu tief, der Longierzirkel ist sehr groß, es gibt eine Führanlage, ein tolles Stallgebäude mit WC und Stübchen mit Ofen, Futterkammern und es ist ein Laufstall wo die ganze Herde jeden Tag so 2/3km laufen ‘muss’. Das Ausreitgelände ist ab Hof mind. 1 1/2 Stunden bis endlos. Es erscheint mir so perfekt, auch wenn ich sehr viel weiter fahren muss. Und vielleicht auch ein Stall in dem ich länger als nur bis zu meinem Auto stehe weils mir so gefällt. Außerdem sind sehr viele in meinem Alter da und viele Ponys in Bellas Größe. Meine eigentlich Frage ist eher ob ich jetzt ein schlechtes Gewissen haben muss schonwieder umzuziehen? Ich hab das Gefühl dass es uns sehr gefallen würde und sie freundet sich auch gleich mit allen an.. Nur ist sie grad erst umgezogen.. Würdet ihr umziehen? Mache mir grade echt Gedanken ob ich nicht sehr egoistisch handel.. 😕

...zur Frage

Gebisslos reiten, Tipps?

Hallo, ich reite jetzt seit 2 jahren und reite nun bei meiner familie auf dem hof. das pferd dort wird nur gebisslos geritten. es ist eigentlich nur ein bendel (so nennen es ide leute dort scherzhaft). ich bin bis jetzt nur mit gebiss geritten und hab jetzt ohne noch keine erfahrung damit. einfach doch mit gebiss reiten kann ich nicht, die letzte reitbeteiligung hat die Trense zerstört. Vielleicht habt ihr mir ja ein paar Tipps. Danke

...zur Frage

FSJ Therapiereiten?

Hey:)

Ich werde hoffentlich(wenn ich genommen werde) bald ein FSJ machen, bei dem ich im therapeutischen Reiten helfen werde. Ich bin total glücklich, dass ich die Stelle gefunden habe, sie passt perfekt zu mir und deswegen hoffe ich sehr, angenommen zu werden. Erstmal habe ich ein Bewerbungsgespräch und anschließend muss ich dann Probe reiten, weil die eben auch sehen wollen, ob ich geeignet dafür bin, auch selbst täglich bei der Bewegung der Pferde zu helfen. Ich bin echt aufgeregt obwohl ich seit neun Jahren reite. Auf dem Hof wird nur western geritten und ich bin leider nur englisch gewohnt🙈habt ihr vielleicht Tipps was ich beachten kann und worauf evtl. geachtet wird? Es ist wahrscheinlich schwer zu beurteilen aber vielleicht hat ja jemand ne Idee, danke schonmal

...zur Frage

Wie verhalte ich mich bei einer "Probestunde" (Reiten)

Frage steht oben....

PS:ich bin total aus der übung da ich gerade umgezogen bin und ca. 1 monat nichtmehr geritten bin :(

...zur Frage

Wie oft 5 jährigen Wallach Reiten?

Haben uns jetzt entschieden einen 5 jährigen Wallach zu kaufen, geht schon richtig schön an den Zügel, hat schöne GGA und springt nen kleinen Parcour. Er wurde auf dem Hof wo er momentan ist nicht so viel geritten, hat also nicht soviel kondition. Was meint ihr, wie oft soll ich reiten und wie lange? Wie Trainiere ich am besten seine Kondition? Danke schonmal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?