Sind Psychopathen überdurchschnittlich oft in Führungspositionen vertreten?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine höchst interessante Frage, die du da stellt:

Und ja ... diese Beschreibung trifft auch ... aber nicht ausschließlich ... auf Führungspersonen in Politik und Wirtschaft zu.

Psychopathen kannst du überall finden, auch in deiner Familie und unmittelbaren Nachbarschaft ... und du musst sie gar nicht immer als solche erkennen, denn, es ist eine Frage ihrer Intelligenz und ihres Charms, bei manchem von ihnen auch ihres Charimas, wie sie sich selbst präsentieren "verkaufen".

Von Statistiken ist mir persönlich nix bekannt, aber irgendwo könnte auch dazu die eine oder andere geben ... nur ob diese tatäschlich "seriös" und fundiert sind, das wage ich persönlich zu bezweifeln.

Aber ... es gibt zahlreiche ernstzunehmende Beiträge und Abhandlungen von Experten zu diesem Thema.

Eine davon kannst du hier finden:

... die meisten Psychopathen sitzen nicht im Gefängnis, sondern führen ein freies und unerkanntes Leben. Experten schätzen ihre Zahl in Deutschland auf knapp eine Million. »Die Chance, dass Sie in Ihrem Leben schon einmal mit einem Psychopathen zu tun hatten, liegt bei genau 100 Prozent«, sagt der Tübinger Hirnforscher Niels Birbaumer.

Doch wo kann man ihnen begegnen?

»Einige von ihnen arbeiten in den allerhöchsten Positionen der Geschäftswelt«, antwortet Birbaumer. »Hier finden sie alles, was sie interessiert: Geld, Macht, Kontrolle über andere Menschen. Man trifft sie in der Politik, im Gesundheitswesen, den Medien - intelligente Psychopathen sind häufig sehr erfolgreiche Menschen.« Mit anderen Worten: Ihr Boss könnte ein Psychopath sein. Oder der Boss von Ihrem Boss.

Aber was genau unterscheidet erfolgreiche Psychopathen von jenen, die in ihrer Zelle der Todesspritze entgegendämmern?

»Der entscheidende Unterschied ist der Faktor Intelligenz«, erklärt Birbaumer. Mit anderen Worten: Der psychopathische Chef ist nicht weniger gewissenlos, manipulativ oder kalt als ein durchgeknallter Serienkiller, jedoch zu schlau, um sich in allzu große Gefahr zu begeben - oder sich erwischen zu lassen. Keine besonders beruhigende Diagnose. Wer unter einem psychopathischen Chef arbeitet, wird immer unter ihm leiden, von ihm manipuliert und gedemütigt werden. Und fassungslos dabei zusehen, wie der Peiniger von einem Erfolg zum nächsten eilt.

0
@Entdeckung

Das ist sehr interessant liebe Entdeckung.

In dem Zusammenhang hab ich etwaige Persönlichkeiten bislang nicht gesehen, finde aber Parallelen.

Danke für deinen ausführlichen Beitrag und dir einen schönen Tag! LG

0
@mbmama

Liebe Entdeckung, vielen Dank für deine großartigen Antworten

0
@mbmama

Ja ... da hast du recht, liebe mbmama, genau beim Lesen dieser Frage sind mir auch sofort etwaige Parallen eingefallen ... und das erleichtert es mir mit bestimmten Problemen gelassener umzugehen.

Denn auch wenn es für den, welcher unter solchen Menschen zu leiden hat, nicht angenehmer wird, hilft es doch, wenn er weiß, dass Psychopathen im Grunde ihrer Seele (im wahrsten Sinne des Wortes)doch nur ganz arme Wesen sind.

Und einen wunderschönen Tag wünsche ich auch dir

e

0

Wenn es eine geben würde, wäre kein Politiker bereit diese veröffentlichen zu lassen, es gibt genug Untersuchungen zu diesem Thema, alle Ergebnisse fallen unter die Ärztliche Schweigepflicht, es werden nur Ergebnisse im Bezug auf Straftäter veröffentlicht.

ALLERDINGS ..... besonders dann, wenn es um Machtausübung geht: Polizei, Politik, Gericht.....etc Man unterteilt in den A: manipulativen Typen ( schau mir in die Augen Kleines / der Dandy / die betörend-schöne-kühle-unerreichbare Frau / der Hypnotisör / Verspricht alles mögliche / Heiratsschwindler, Gigolo) Und in B: den Tyrannen ( der Plattmacher / Charles Bronson / die keifende Großmutter, die über das Leben der Kinder und Enkelkinder verfügen will / der Held, der Ritter, Superman, Batman etc. John Wayne, Macho) Wie auch immer, ob mit Tyrannei oder Verführung, der Psychopath will siegen. Um sein Ziel zu erreichen, lügt er und macht sich rar. Wenn er in Therapie kommt, dann meist mit dem Anliegen, Tricks und Mittel zu erlernen, um auftauchende Schwachstellen in seinem Leben aus dem Weg zu gehen / aus dem Weg zu räumen. Um Unterstützung zu bitten, heißt für ihn, eine Niederlage einzugestehen und sich ohnmächtig zu fühlen. Eine Person mit dieser Struktur hat ein gewaltiges Bedürfnis zu dominieren und Macht auszuüben. Sexualität wird zum Machtmittel und ist meist von blühenden Phantasien begleitet. In der psychopathischen Struktur geht es nicht wirklich um Sexualität, sondern um den Einsatz von Sexualität als Machtmittel oder zum `sich selbst etwas beweisen´. Es geht eher darum, den anderen zu besiegen / erobern, als um Lust. Die Person knüpft an ihr Idealbild starke Gefühle der Überlegenheit und Verachtung, die ein tiefes Minderwertigkeitsgefühl überdecken. Ein psychopathischer Charakter ist zwischen seiner Abhängigkeit von anderen und seinem Bedürfnis, andere zu beherrschen, zerrissen. Er fürchtet, beherrscht und mißbraucht zu werden, und hat Angst, in der Position des Opfers zu sein, bzw. seine Ohnmacht zu fühlen. Daher vermeidet er es, seine eigene Bedürftigkeit zu fühlen oder zu zeigen, indem er andere von sich abhängig macht. Der Psychopath will in seiner Welt der Gedanken, Ideen und Phantasien leben und sein Umfeld diesen angleichen. Er muß grundsätzlich Hingabe lernen.

Stichworte zum Psychopathen: Machtwille versus innere Wahrheit Der Be-Zwingende Blick. Will immer BeWUNDErung. V Körper. Aufgeblähter Oberkörper, energetisch unterversorgter Bauchraum, schwache Beine. Wenig Kontakt zur Erde – will Realität nicht wahrhaben. Verleugnet Oralität. Klassisches (alp)Traumpaar: Psychopathischer Mann & orale Frau. P vermeidet gleichwertige Beziehungen, arrangiert Situationen so, daß andere ihn brauchen. Träumt von Unverletzlichkeit. Gangster, Stuntman, den starken Mann / die starke Frau spielen. Sprücheklopfer:"auf Dauer hilft nur power / was nicht tötet, macht mich hart usw." kultiviert ausgefeilte Täuschungsstrategien und verlernt zwischen Lüge und Wahrheit zu unterscheiden (glaubt sich seine Lügen). so far..... N.

Warum empfinden soviele mehr Empathie für Hunde als für Menschen?

Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, wieviel mehr Empathie die meisten Menschen für Hunde als für Menschen empfinden.

Wenn zum Beispiel ein Hund einen Polizisten angreift und dieser Angriff sogar klar als solcher erkennbar ist und der Polizist zu berechtigten Selbstverteidigungsmaßnahmen greift, vertreten fast alle Kommentare eine aggressive Haltung gegenüber dem Menschen und sehen den Hund als ein Opfer an.

Wenn der Polizist sich allerdings gegen einen Menschen tödlich wehrt, sind die Reaktionen überwiegend verständnisvoll und kühl.

Selbst bei grausamen Vorfällen, wie das Töten eines Kindes, wird mit dem Hund oft sympathisiert und es kommen verständnisvolle Kommentare

wie, "Kein Hund wird böse geboren, es ist NUR der MENSCH" oder "Vielleicht hat das Kind ihn ja provoziert" etc.

Umgekehrt, wenn es um einen menschlichen Täter geht der Ähnliches begeht, interessiert plötzlich niemand mehr der soziale oder familäre Hintergrund und es wird oft sogar für die Todesstrafe oder Schlimmeres plädiert.

Warum stellen viele den Hund so sehr über den Menschen?

...zur Frage

Sind Psychopathen Kontrollfreaks?

Hallo,

Sind Psychopathen pathologische Kontrollfreaks? bzw. oft?

danke schon mal im voraus.

...zur Frage

Was genau zeichnet einen Psychopathen aus, mir erscheint es, dass das zu oft mit einem Soziopathen verwechselt wird?

...zur Frage

Warum glaubt man ausgerechnet bei einem Narzissten oder Psychopathen oft, dass es der Seelenpartner bzw. die Dualseele ist?

Hallo, liebe Community,

oftmals sind maligne Narzissten oder Psychopathen besonders gelassene, charmante und dabei neugierige Persönlichkeiten.

Diese attraktiven Eigenschaften allein, erklären aber noch nicht das enorme Charisma, ja die Magie, die oftmals von ihnen ausgeht, und warum sie so dermaßen geheimnisvoll und unwiderstehlich wirken, dass manch eine glaubt, sie hätte ausgerechnet in diesem zur Empathie unfähigen Mann ihren ewigen Seelenpartner wiedererkannt.

Und sie ihn unbedingt "retten" will...

Bei der Wiedererkennung der eigenen Dualseele - einmal vorausgesetzt, es gibt so etwas wirklich - müssten doch höchst individuelle Persönlichkeitsaspekte die wichtigste Rolle spielen.

Warum schwören dann manchmal 10-20 Frauen im Leben eines Psychopathen, er wäre ihr einziger und ewiger Seelenpartner??

Vielen Dank für hilfreiche Antworten...

: )

...zur Frage

Warum haben Schwule so oft offene Beziehungen?

Als Schwuler man bekomme ich mit, dass es in der Schwulencommunity überdurchschnittlich oft offene Beziehungen gibt und die Partner weniger eifersüchtig sind. Klar gibt es viele monogame Schwule und viele polygame Heteros, aber unter Schwulen sind Polygame halt überdurchschnittlich stark vertreten. Ich selber zähle mich auch dazu, könnte mir eine offene Beziehung also gut vorstellen. Woher kommt das, dass Schwule/ Bisexuelle eher zu offenen Beziehungen neigen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?