Sind Psychologen Ärzte?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Unterschied Psychiater − Psychotherapeut − Psychologe



Psychiater sind Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie.
Die Psychotherapie ist seit 1994 obligat in die Facharztausbildung der
Psychiater mit aufgenommen. Der Facharzt für Psychiatrie und
Psychotherapie ist abzugrenzen von den beiden anderen
psychotherapeutischen Fachärzten, dem Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und dem Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie.


Psychotherapeuten sind Psychologen oder Ärzte, die eine Zulassung zur Heilkunde besitzen (Approbation) und Psychotherapie im Sinne des Psychotherapeutengesetzes und der Psychotherapierichtlinien ausüben. Dies umfasst die Diagnose und Behandlung psychischer Beschwerden mit Krankheitswert mittels wissenschaftlich anerkannter Methoden der Psychotherapie.[1][2]


Psychologen sind Personen, die ein Studium der Psychologie mit einem Diplom- oder Masterabschluss
erfolgreich beendet haben. Der Begriff Psychologe ist rechtlich
geschützt und darf nur von der zuvor genannten Personengruppe geführt
werden. Psychologen können eine Ausbildung zum Psychotherapeuten an ihr
Studium anschließen, aber auch auf zahlreichen anderen Berufsfeldern
tätig werden, wie z. B. in der Wirtschaft, im Personalbereich, in der Forschung, als Verkehrspsychologe, in Beratungsstellen.[3]

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beamer05
22.01.2016, 21:09

Quelle?

bitte angeben, wenn du schon Fußnoten angibst und der Text nicht von Dir stammt.

Danke.

0

Psychologen sind keine Ärzte. Ein wichtiger Unterschied ist z.B., dass Psychologen keine Medikamente verschreiben oder verabreichen dürfen.

Außerdem ist an vielen Universitäten der Studiengang Psychologie bei den Geisteswissenschaften eingeordnet und schließt nicht mit einem Staatsexamen ab.

Was es aber noch gibt sind Psychiater. Diese sind Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie und haben Medizin studiert.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Psychologen sind keine Ärzte. Sie haben was anderes studiert. Die psychol. Psychotherapeuten beschäftigen sich zwar mit Verletzungen, aber mit seelischen Verletzungen.
Ein Psychologe/Psychotherapeut würde  dumm gucken, wenn er ein gebrochenes Handgelenk schienen müsste.

Psychiater sind Ärzte, aber sie haben eine andere Aufgabe als Psychologen. Einige, längst nicht die Mehrzahl der Psychiater, haben auch eine Psychotherapieausbildung gemacht. Sie sind dann medizinische Psychotherapeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein,

Psychologie ist ein eigenständiger Studiengang und nur ein Bruchteil aller Psychologen beschäftigt sich mit klinischer Psychologie (wo es also um Störungen geht) und auch davon arbeitet nicht jeder als Psychotherapeut.

Ein Arzt ist jemand der Medizin studiert hat.

Medizin und Psychologie sind völlig unterschiedliche Studiengänge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Psychologe ist streng genomen jemand, der Psychologie studiert hat. Er ist Psychologe, er ist kein Arzt und kein Mediziner.

Macht der Psychologe dann seinen Therapeutenschein ist er psychologischer Psychotherapeut, aber kein Arzt.

Es gibt jedoch Ärzte, Mediziner, die im Anschluss an ihr Medizinstudium noch den Therapeutenschein gemacht haben. Das sind dann die med. Psychotherapeuten. Diese werden umgangssprachlich schonmal "Psychologe" genannt, sind es jedoch formal nicht. Sie sind aber Ärzte.

Auch der Facharzt für Psychiatrie oder Psychiater ist ein Arzt, Mediziner, der umgangssprachlich schonmal gerne als Psychologe bezeichnet wird. Auch diese können - nicht müssen - den Therapeutenschein haben und können somit psychotherapeutisch arbeiten.

Der Vollständigkeit halber: Man kann auch Mumps UND Masern haben. Es gibt Menschen, die haben Medizin UND Psychologie studiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann sind sie aber eher ein Arzneimittel, denn sie sind Balsam für die Seele
XD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Dr. der Fachrichtung Psychologie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beamer05
22.01.2016, 21:13

1. ein Dr. hat mit der Frage "Arzt" oder "nicht Arzt" nichts, gar nichts zu tun.

2. Nein, ein Psychologe ist eben KEIN Arzt, auch dann nicht, wenn er Dr. sein sollte (aus einem Psychologen wird durch eine Promotion noch lange kein Arzt).

0

Ja sie sind eine bestimmte Art von Ärzten die sich aber nicht mit körperlich verletzten sondern mit Geistigen/ Psycischen Verletzten beschäftigen :) Hoffe das hat dir geholfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kayo1548
22.01.2016, 19:02

Nein, sie sind keine Ärzte.

Ärzte haben Medizin studiert.

3

nein, Psychiater sind die Ärzte. Nur sie dürfen Mediamente verschreiben und sind spezialisiert für psychische Erkrankungen. Psychologen sind eher die Verhaltensforscher und Lebensberater ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?