Sind Polizeibeamte unterbezahlt?

23 Antworten

Als Polizist mit mehr als zwei Legislaturperioden Dienstzeit weiß man, alles Plumperquatsch mit Soße.

Die Beamtenschaft ist ein gewisser Teil an Wählerstimmen, sogar ein sehr sicherer, kaum ein Beamter geht nicht zur Wahl.

Und deswegen überschlagen sich die Parteien vor Wahlen mit Versprechen in Richtung Beamten gegenseitig in schöner Regelmäßigkeit und anstronimisch anmutenden Höhen.

Nur eine Sekunde nach der ersten Hochrechung hat da sowieso niemand mehr was gesagt hinterher, das weiß man schon.

Also, es gibt nicht mehr Geld, nicht SPD, nicht Grüne, nicht AFD, etc - alles gelogen.

Und sind Polizeibeamte unterbezahlt?

Einige ja, sicherlich. Zumindest die, die den Dreck der Gesellschaft fressen und auf der Straße ihren Dienst tun sicherlich, ja, denke ich.

Aber das ist auch gar nicht so wichtig, wichtiger wäre es, genau denen das notwendige Rüstzeug und Ausrüstung zu geben, mit der sie besser klar kommen würden, ihre Personaldecke zu verstärken, nachdem man jahrelang die Polizeien kaputtgespart hat in diesem Land - das wäre viel wichtiger als eine Gehaltserhöhung.


Für wie dumm wird die Bevölkerung gehalten, wenn man meint, Anerkennung bekommt der, der viel Geld verdient, und nicht der, der gute Arbeit macht?

Wenn jemand mehr Geld bekommen sollte, dann darum, weil er einen anspruchsvollen Job macht - und nicht darum, damit er Anerkennung bekommt.

Muss man von der Einsicht dieses Fragestellers auf die Einsichtsfähigkeit der Mehrheit der AfD-Sympatisanten schließen?


Und jetzt? Sollen wir uns vor ein Wahlplakat stellen und applaudieren...?

Ja, sind unterbezahlt.
Und dass sie bei AFD "an der Macht" vielleicht mehr bekämen, hilft auch nicht weiter. Denn das wird nicht eintreten.

Was möchtest Du wissen?