Sind politische teilhaberechte= die menschenrechte?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, denn jeder Mensch der volljährig ist hat das Recht wählen zu gehen und somit nimmt er an der Politik teil.

Außerdem kann sich auch jeder der volljährig ist, unabhängig davon ob er einer Partei angehört oder nicht, Wählen lassen. Die Wahl muss außerdem frei, gleich berechtigt und gewichtet, geheim, unmittelbar, und allgemein verlaufen, damit sie demokratisch ist. 

Jeder Mensch, egal welches Geschlecht/Aussehen/Religion/Herkunft/Arm oder reich etc., hat also das Recht an der Politik Teil zu haben indem er mindestens durch seine freie Entscheidung und seine Stimme die gleich gewichtet wird wie jede  andere Stimme auch , Ungezwungen anderen von seiner Entscheidung mitzuteilen direkt seine Wahl zu treffen.

Leider ist das In vielen Ländern  heute immer noch nicht nicht so. Vor allem die Aspekte Gleichberechtigung und Freiheit werden in vielen Ländern missachtet!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie machen einen Teil der Menschenrechte aus. Dabei sei erwähnt, dass etliche Menschenrechte hier entweder nicht realisiert sind, andere wiederum oftmals vom Staat nicht eingehalten werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Die "politische Teilhabe" ist KEIN Menschenrecht.

Allerdings spricht Artikel 21 vom "Recht auf Zulassung zu öffentlichen Ämtern" und vom "Recht auf Leitung öffentlicher Angelegenheiten durch freie und faire Wahlen".

Mit einfachen Worten: Wählen ist ein Menschenrecht. "Politische Teilhabe", die auch die Zeit zwischen den Wahlen umfasst, ist es nicht.

Allerdings gibt es auch ein "Menschenrecht auf Arbeit & Schutz vor Arbeitslosigkeit". (Artikel 23) 

Soooo genau sollte man die Menschenrechte also nicht auslegen. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja wurde auch schon in dr erklährung der menscjen und bürgerrechte in der französischen revolution fesrgelegt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?